Pfeil rechts
6

S
Hallo zusammen.
Ich bin ziemlich neu hier, und ich weiß auch nicht, ich muss einfach mal nieder schreiben was bei mir Phase ist,
und hoffe damit bin ich hier richtig.

Weis gar nicht wie ich Anfangen soll, oder was ich genau schreiben soll, daher fang ich mal von ganz vorne an.
Angefangen hat alles mit einer Angststörung und Depressionen, bedingt durch die Erkrankung meines Vaters vor einigen Jahren (Hirntumore-Palliativ),
das hat mich damals ganz schön runter gerockt, da es auch ziemlich Plötzlich kam und er am seidenen Faden hing.
Gott sei dank ist er ein Kämpfer und weilt noch unter uns. Mit den Jahren habe ich gelernt mit die Angst und den Depris in den Griff zu bekommen, durch verschiedene Meditationsübungen
und gute Musik.
Doch letzte Woche hat mir das Leben wieder nen Knüppel zwischen die Beine gehauen, als mein Vater einen Herzinfarkt bekam,
da ich anwesend war, und den anblick damals schon nicht gut vertragen habe, hat mich das ziemlich fertig gemacht, und es ging den Abend auch direkt los mit meiner ersten Panikattacke
Und das auch gleich richtig schön mit vollen Programm, natürlich hab ich mich extrem rein gesteigert und das ganze ging ca 45min - kann auch kürzer oder länger gewesen sein, kam mir jedenfalls vor wie ne Ewigkeit und als würden gleich die Lichter aus gehen. Gott sei dank war ich zu dem Zeitpunkt nicht alleine und hatte jemanden aus der Krankenpflege hier, sonst hätte ich wohl den RTW gerufen.
Am nächsten Tag dacht ich erst noch, gut das der Abend rum is, das brauchste nicht nochmal - fein gedacht aber der Kopf hatte wohl andere Pläne,
seid dem Plage ich mich jeden Abend, ich kann fast die Uhr danach stellen, mit Panikattacken, gegen 18-19uhr gehts in der Regel los, dann nochmal gegen 23uhr ca, und die nächste haut mich nachts gegen 3-4uhr aus dem Bett. Tagsüber gehts mir eigtl recht gut, bis auf das ich etwas ausgelaugt bin durch den unruhigen schlaf.
Die letzten Tage war ich auch nie allein, was mir in der Regel etwas geholfen hat beim runter kommen und beruhigen, doch heute ist der erste Tag an dem ich wirklich alleine sein werde,
und auch wenn ich weiß das der gedanke dumm ist, aber es macht mir schon ein wenig Angst vor allem die Nacht, denn jene Attacken waren bisher die Intensivsten, mit Zittern, Hitzewallung, Kurzatmigkeit, Herzassen, Schwindel usw *ich ziehe den hut vor jedem der damit schon länger kämpft, denn mich macht das Aktuell mega Fertig*
Heute war ich dann auch in der Apo und hab gefragt was die mir Frei verkäuflich geben können - Da ich keinen Therapeuten mehr habe bleibt mir erstmal nichts anderes übrig - und habe Neurexan bekommen, habe auch vorhin 2 genommen weil ich schon einen anflug von Panik verspürt habe, und sie haben etwas geholfen, es war zwar nicht ganz weg, aber es war im ertragbaren bereich sag ich mal. Ob sie mir heute Abend und Nacht helfen, werde ich wohl erst noch feststellen, aber ich hoffe natürlich das sie mir ein wenig Linderung verschaffen. Hat damit vielleicht schon jemand Positive Erfahrung gemacht, gerade was die Abendstunden oder den Schlaf angeht?! Natürlich bin ich für allerlei Tipps dankbar die mich ggf ablenken und mir dabei helfen mich dann besser zu beruhigen.

Sollte ich was vergessen haben oder etwas wirr erscheinen, entschuldigt dies bitte, ich hab mich nach dem anflug vorhin hier angemeldet, und bin noch etwas Platt davon.

Ich hoffe echt ich bin hier richtig und mein Text haut keinen vor den Kopf.....

Liebe Grüße...

05.10.2016 18:39 • 06.10.2016 #1


9 Antworten ↓


T
Hallo Sascha

Herzlich Willkommen

Bei deiner Geschichte hätte ich sicherlich auch mit Ängsten zu kämpfen. Habe Geduld mit dir und wenn die Angst kommt ,lasse sie kommen , sie vergeht auch wieder.
Hattest du schon mal eine Therapie?

05.10.2016 20:25 • x 1 #2


A


Stress und Panik mein Begleiter

x 3


S
Hallo Tuffie, und erst einmal danke.
Ich versuche mir bereits als klar zu machen das mir nichts passiert,
aber diese nächtlichen attacken machen mich fertig, ich wache auf und bin dann schon voll drin -.-

Damals bin ich zu einem Psychologen gegangen, das hat mir auch sehr gut geholfen, weshalb ich aktuell auch keinen mehr besucht habe - war bis jetzt auch nicht mehr nötig, eigtl, werde mich aber wohl wieder in Professionelle hände begeben, da ich auch merke das wieder eine Depression mit einhergeht. Achja, die menschliche psyche kann schon manchmal ein A**** sein ....

05.10.2016 21:11 • #3


T
Das bleibt doch nicht aus das deine Seele jetzt krank ist. Was für ein Mensch wärst du denn wenn dir alles egal wäre was su miterlebt hast.

Ich finde es sehr mutig von dir das du dir Hilfe hohlen möchtest. Ich umarme dich viellecht tut es dir etwas gut.

05.10.2016 21:56 • x 1 #4


S
Da hast du wohl recht. Und danke, ich drück ich dich auch.

Es ist ja nichts neues für mich, mir hilfe zu holen, damals ist mir das wesentlich schwerer gefallen, auch wenn ich jetzt nicht davon begeistert bin, aber ich weis ja auch das es hilft oder eben helfen kann. Aber erstmal einen termin bekommen, das wird wieder ein krampf -.-

Habe auch eben 3 neurexan genommen, da schon wieder diese unruhe aufkommt -.- hoffe sie helfen ein wenig.... Hätte sogar noch ne zolpidem hier (schlaftablette), ob das beim durch schlafen helfen könnte...?! Bin so müde aber die angst vor der nächtlichen panik macht mich schon ganz unruhig...Die nerven liegen so blank

05.10.2016 22:18 • x 1 #5


T
Guten Morgen Sascha,

ich hoffe du konntest heute nacht etwas entspannter schlafen. Ich habe an Dich heute morgen gedacht weil es mir in den letzten Jahren /Monaten genauso ging. Kennst du Achtsamkeittraining ? Wenn nicht dann empfele ich dir das . Es sind Übungen die dich entspannen.
Wenn ich eine Attacke bekomme so ,in deinem Fall wäre es jetzt etwas sinnvoll dich vielecht abzulenken. Aberw as du über den tag für deine Seele machen könntest ist das du dich immer wieder minsd 4mal am Tag a 3minunten auf dich konzentrierst.
Z.b, du schließt deine Augen und nimmst einfach deinen Atem war damit wirst du mit der Zeit ruhiger ,dann zähle alle gegenstände in deinem Zimmer die blau sind und dann nehme dir etwas frisches zu trinken ,kaltes Wasser und verusche nur für den Augenblick das Wasser zu genießen.
Diese Übungen helfen mir wirklich wieder herunterzukommen. Die Seele ,der Geist entspannt sich dadurch. Versuche es mal ohne neurazan oder so, diu bist stark du hast es schon mal geschafft.

06.10.2016 10:43 • x 1 #6


S
Guten Morgen Tuffie, und vielen dank.
Die Nacht war gott sei dank nicht soo schlimm wie die Nächte davor.
Ich habe mir auch letzte Nacht gesagt, heute schläfst du mal durch, heute nacht bekommst du keine Attacke. Habe dann vor dem schlafen noch eine Atemübung gemacht - jedes ausatmen zählen, und dabei versuchen an nichts zu denken, sich nur auf die atmung konzentrieren, das hat mir schon früher immer mal geholfen und sorgt für eine gleichmäßige ruhige entspannte brust-atmung. Auch habe ich das fenster komplett offen gelassen, war zwar etwas frisch, aber ich hatte gelesen das ein zu warmer raum eine attacke begünstigen kann.. (?!) scheinbar hat es ein wenig geholfen. Dafür bin ich heute morgen allerdings etwas unruhig gewesen, aber alle mal besser wie die nächtlichen attacken. Hab mir mal ne selters in den Kühlschrank gestellt - daher danke für den tipp.
Morgen habe ich einen termin bei meinem HA, mal schauen was der so spricht, möchte auch einfach für den kopf bzw die Psyche mal nen kleinen check machen, damit ich weiter realisieren kann: Es ist alles ok, das ist nur ne Panikattacke, mir kann nichts passieren.

06.10.2016 11:40 • #7


T
das freut mich für dich das du deine Attacken in den Griff hast.
Du kennst ja schon alles,super:) ,ich male später heute noch einwenig um mich zu entspannen.
Weiß du was ich beruhigend finde,Sascha? das wir unsere Gefühle mit der Therapie in den Griff bekommen und genau das ist doch ein tolles Gefühl. Naklar wenns mal wieder so wie bei dir es jetzt der Fall war zur Ausnahmesitoation kommt , dass der Kopf etwas Ruhe braucht um wieder im Gleichgewicht zu kommen. Der Körper und die Seele sind eins .
Aber auch das weiß du ja bestimmt , du bist ja ein Profi. Toll, ich freue mich dich hier kennengelernt zu haben das zeigt mir doch das es Menschen gibt die wie ich auch mit Rückschlägen ,lernen ,fertig zu werden,cool.

06.10.2016 13:29 • x 1 #8


S
Wir haben ja nur ein leben, und das ist zu kostbar und kurz um den kopf in den sand zu stecken, wir müssen das beste draus machen, und was uns nicht umbringt macht uns stärker, auch wenn man manchmal erst fallen und wieder aufstehen muss.
Als Profi würde ich mich nicht bezeichnen, fühle mich aber geschmeichelt. Ich befasse mich inzwischen auch schon länger mit Meditation primär aus dem Buddhistischen bereich, da es mir viel gibt und mir vieles bei bringt/lernt. Und du hast recht, körper und seele sind wahrlich eins, wir müssen es nur im einklang halten. Vielleicht hast du ja lust mal über Buddhismus etwas zu lesen, es kann einem wirklich helfen, auch und vor allem, um den Kopf ruhig zu stellen, bzw zu lernen, weniger zu denken und das hier und jetzt zu geniesen. Ruhe ist ein so erholsames gut, was die seele auch einfach hin und wieder braucht, gerade in Zeiten wie diesen, wo alles immer hektischer wird. Aber ich schweife ab... Ich danke dir jedenfalls für deine worte und wünsche dir alles gute und das du beim Malen schön abschalten kannst

06.10.2016 13:57 • x 1 #9


T
Ich habe mir vor ca drei Jahren das Buch der kleine Buddhistische Alltagsmanager ,Autorin Maren Schneider, gekauft ,dieses Buch ist genial zum lesen und zu verstehen.
Beim malen habe ich etwas abschalten können ,es tat mir sehr gut. Das schreiben hier im Forum ,ich bin jetzt schon drei Jahre Mitglied hier im Forum bereitet mir ebenfalls sehr viel Entspannung . Meine Threads von mir kannst du wenn du möchtest , gerne durchlesen. Es handelt sich um meinen Weg aus dem Teufelskreis und im Jahre 2016 sprich heute ,
mit dem Gepäck(Teufelskreis der Angst ) umgehe . Es ist interessant geschrieben und vorallem lehrreich ,finde ich .
Ich wünsche dir ebenfalls ,alles Gute .

06.10.2016 16:35 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann