Pfeil rechts
2

Hallo zusammen,

Sorry erstmal das ich schon wieder einen Beitrag erstelle hatte erst vor kurzem ein Thema über Schwindel eröffnet.

Bin 25 Jahre alt gelernter IT-Techniker aber momentan durch die Angststörung arbeitslos.

Ich leide seit jetzt genau 1nem Jahr an Panikattacken. Daraus hat sich bei mir auch eine Agoraphobie entwickelt.

Das Hauptsymptom bei mir sind Schwindelattacken, Herzrasen, teilweise Dauerschwindel und starke Ohnmachtsgefühle.

Nun da ich generell sehr Dünn bin hab ich denk ich von Natur aus meist einen niedrigen Blutdruck... meistens so bei 105:60 oder 100/50.
Gibt aber auch Tage wo ich dauerhaft auf 110/65 bin das ist aber eher seltener.

Ich mach mich mit den Blutdruck messen völlig verrückt.... kaum auszuhalten.
Ich messe am Tag teilweise bis zu 15 mal (ich weis völlig irre) weil ich ständig Angst habe das der Blutdruck so im Keller ist das ich in Ohnmacht fallen könnte. (Ist noch nie passiert)

Manchmal sind die Schwindelattacken so stark das ich auch eine Panikattacke bekomme dann messe ich den Blutdruck und bin immer der Meinung das er so im Keller ist das ich umfalle meistens ist aber dann sogar das gegenteil der Fall (wahrscheinlich durch die Panik) und ich bin sogar auf 120/70.

Jetzt aber meine Frage wie kann es sein wenn ich messe und ich z.b 115/60 habe.. dann messe ich nochmal 1 minute später und habe nurnoch 98/55... wie kann das sein? das ist doch nicht normal das sich der blutdruck permanent so schnell verändert....oder?

Habe echt Angst an einer unbekannten Herz/Kreislaufschwäche zu leiden...

Bin übrigends das letzte dreiviertel Jahr komplett durchgecheckt worden.... - EKG, Langzeit+Belastungs EKG, Kipptischuntersuchung, Großes Blutbild, MRT, EEG, CT, Gastro+Koloskopie... alles ohne Befund aber die Angst vorm umkippen bleibt trotzdem...

Mir ist klar das man so oft nicht messen sollte aber ich kann einfach nicht anders wenn der Schwindel so stark ist muss ich permanent kontrollieren... kann mir hier evtl jemand Tipps geben wie ich diesen Drang nach Kontrolle los werde?

Eines noch... wollte letztens mal wieder ine bisschen aktiver werden und habe mit etwas Krafttraining begonnen (Gewichtheben..) muss dann meistens nach 5min abbrechen weil mir so schwindlig wird... süure dann meistens jede einzelne schweißperle auf der haut und bekomme dann manchmal eine Panikattacke...

Echt ein Teufelskreis... ich will zwar aktiver werden auch um den Kreislauf mal wieder generell in Schwung zu bringen kann es aber nicht da mich der Schwindel daran hindert ;(

Bin für jeden weiteren Tipp sehr sehr Dankbar!

Lg.
Manuel

15.08.2017 20:16 • 16.08.2017 #1


2 Antworten ↓


la2la2
Zitat:
Nun da ich generell sehr Dünn bin hab ich denk ich von Natur aus meist einen niedrigen Blutdruck...

Wie wärs für den Anfang erstmal etwas mehr essen?

Zitat:
Ich messe am Tag teilweise bis zu 15 mal (ich weis völlig irre) weil ich ständig Angst habe das der Blutdruck so im Keller ist das ich in Ohnmacht fallen könnte.

Hattest du mal ein 24h Blutdruckmessgerät um?
15x geht noch. Gibt hier im Forum Kandidaten die über 100 mal Messen.


Zitat:
Jetzt aber meine Frage wie kann es sein wenn ich messe und ich z.b 115/60 habe.. dann messe ich nochmal 1 minute später und habe nurnoch 98/55... wie kann das sein? das ist doch nicht normal das sich der blutdruck permanent so schnell verändert....oder?

Zwischen 2 Messungen immer mindestens 10 Minuten Pause lassen. Sonst kommt da nur mist bei raus. Du nimmst vermutlich ein Messgerät für den Oberarm oder (sind genauer als die fürs Handgelenk)?
Auch wenn die Manschette etwas falsch sitzt, kann sich das Ergebnis deutlich verändern....


Zitat:
Mir ist klar das man so oft nicht messen sollte aber ich kann einfach nicht anders wenn der Schwindel so stark ist muss ich permanent kontrollieren... kann mir hier evtl jemand Tipps geben wie ich diesen Drang nach Kontrolle los werde?

Bring nichts. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass du durch das Messen etwas merkst, bevor etwas passiert...


Zitat:
Eines noch... wollte letztens mal wieder ine bisschen aktiver werden und habe mit etwas Krafttraining begonnen (Gewichtheben..) muss dann meistens nach 5min abbrechen weil mir so schwindlig wird... süure dann meistens jede einzelne schweißperle auf der haut und bekomme dann manchmal eine Panikattacke...

Vielleicht für den Anfang erstmal täglich 20 Minuten spazieren gehen, dann 10 min. joggen und ganz allmählich steigern?

15.08.2017 20:27 • x 1 #2


Schlaflose
Zitat von Manu092:
Das Hauptsymptom bei mir sind Schwindelattacken, Herzrasen, teilweise Dauerschwindel und starke Ohnmachtsgefühle.


Genau das waren vor 30 Jahren meine Hauptsymptome, als ich PAs hatte. Da ich zu der Zeit auch einen sehr niedrigen Blutdruck hatte (oft 80/60) wurde das darauf geschoben und ich bekam Medikamente zur Erhohung des Blutdrucks, aber das half nicht. Auch andere Maßnahmen wie ein Besuch beim Orthopäden und Mass. und ein Besuch beim HNO brachten nichts. Daraufhin hieß es vegetative Dystonie. Damals waren Panikattacken nicht bekannt.
Da ich die Attacken auch 5-6 Mal am Tag auch zuhause hatte, und merkte, dass ich trotz allem nie in Ohnmacht fiel, bin ich nach zwei Wochen wieder ganz normal täglich an die Uni gefahren und habe die Attacken über mich ergehen lassen, wo immer sie mich überfielen und bin nie in Ohnmacht gefallen. Nach ein paar Monaten wurden sie seltener und schwächer und hörten nach einem halben Jahr ganz auf. Ich hatte ganz intuitiv das Richtige gemacht.
Den niedrigen Blutdruck habe ich ein paar Jahre später durch regelmäßiges Joggen wegbekommen.

16.08.2017 07:56 • x 1 #3




Dr. Christina Wiesemann