Pfeil rechts

Ich habe heut mal eine Frage ob das jemand kennt bzw mir einen Tip hat. Es geht um folgendes :

Ich wache morgens schon mit Angst auf. Versuche mir dann Gegengedanken zu machen was mir nicht wirklich hilft. Ich komme kaum runter. Dazu kommen immer wieder Gedanken wie : Da und da kannst nicht hin weil Angst hast, das wird immer schlimmer usw..
So geht das den ganzen Tag und ich kann nicht mehr abschalten. Egal was ich mache. Ich gehe ab und an auch walken, was die Gedanken aber auch nicht vertreibt.
Das ganze geht bis ich abends ins Bett gehe. Es beschäftigt mich immer und löst zusätzlich Angst aus.
An ein normales Leben ist garnicht zu denken. Ich halte alles nur noch irgendwie aus.
Ich nehme Medikamente und das nicht wenig. Diazepam, Neuroleptika und AD und trotzdem wird es nicht besser.
Habe oft auch die Gedanken bald durchzudrehen. Freude an etwas zu finden ist sehr schwer.

Kennt noch jemand sowas oder weiss mir einen Tip was ich noch versuchen könnte ?

17.03.2015 19:15 • 18.03.2015 #1


20 Antworten ↓


eclipse-86
Ja so geht es mir seit 1,5 Jahren! Mit Höhen und Tiefen. Bis jetzt konnte mir auch keiner helfen ... ausser ich selbst!

Du nimmst ganz schön viele Medikamente ... darf ich fragen warum du soviel nimmst wenn es dir offensichtlich nicht wirklich hilft? Bist du in Therapie? Bringt dir das was?

Mir hat jetzt das Therapie Zeugs gar nix gebracht ... eher im Gegenteil, das hat mich noch mehr frustriert dass die mir nicht helfen können/wollen!

Den einzigen Tipps die ich dir geben kann:
1. Du selber hast dir die Angst antrainiert, du kannst sie dir auch wieder abtrainieren. Den Schlüssel trägst du in dir!
2. Versuche gezielt deinen Blick nach aussen zu lenken! Z.b. wenn du merkst dein Atem geht schwer dann hör nicht darauf. Rede dir ein: Mein Körper ist Gesund, der weiß schon was er tut. Soll der das mal selber machen ich genieß den Regen oder Sonne.
3. Überleg mal ob dir die ganzen Pillen WIRKLICH nützen oder ob du evtl. eine innere Abneigung dagegen hast? Es könnte ja z.b. auch sein dass du dich mit pflanzlichem oder Yoga (als Beispiel) besser fühlst.
4. Ich weiß es ist HORROR aber bitte zwinge dich viel zu unternehmen, du wirst nach einiger Zeit merken dass es doch auch spass machen kann

Punkt 4 fällt mir immer noch total schwer ... aber am Ende von einem Tagestrip war es doch immer gut dass ich mich dazu gezwungen habe. Ich denke dann immer: Zuhause gehts mir schlecht, unterwegs auch ... aber immerhin hab ich wieder was von der Welt gesehen und das trotz dem bockigen Körper

Nur nicht den Mut verlieren

17.03.2015 19:25 • #2



Ständige Angstgedanken und Angst Was tun ?

x 3


Zitat von eclipse-86:
Ja so geht es mir seit 1,5 Jahren! Mit Höhen und Tiefen. Bis jetzt konnte mir auch keiner helfen ... ausser ich selbst!

Du nimmst ganz schön viele Medikamente ... darf ich fragen warum du soviel nimmst wenn es dir offensichtlich nicht wirklich hilft? Bist du in Therapie? Bringt dir das was?

Mir hat jetzt das Therapie Zeugs gar nix gebracht ... eher im Gegenteil, das hat mich noch mehr frustriert dass die mir nicht helfen können/wollen!

Den einzigen Tipps die ich dir geben kann:
1. Du selber hast dir die Angst antrainiert, du kannst sie dir auch wieder abtrainieren. Den Schlüssel trägst du in dir!
2. Versuche gezielt deinen Blick nach aussen zu lenken! Z.b. wenn du merkst dein Atem geht schwer dann hör nicht darauf. Rede dir ein: Mein Körper ist Gesund, der weiß schon was er tut. Soll der das mal selber machen ich genieß den Regen oder Sonne.
3. Überleg mal ob dir die ganzen Pillen WIRKLICH nützen oder ob du evtl. eine innere Abneigung dagegen hast? Es könnte ja z.b. auch sein dass du dich mit pflanzlichem oder Yoga (als Beispiel) besser fühlst.
4. Ich weiß es ist HORROR aber bitte zwinge dich viel zu unternehmen, du wirst nach einiger Zeit merken dass es doch auch spass machen kann

Punkt 4 fällt mir immer noch total schwer ... aber am Ende von einem Tagestrip war es doch immer gut dass ich mich dazu gezwungen habe. Ich denke dann immer: Zuhause gehts mir schlecht, unterwegs auch ... aber immerhin hab ich wieder was von der Welt gesehen und das trotz dem bockigen Körper

Nur nicht den Mut verlieren


Ich nehme soviel weil mein Psychiater meinte das z.B. das Neuroleptika die Gedanken beruhigt.
In Therapie bin ich auch. Vor ca zwei Monaten ging es mir auch mal um einiges besser aber zur Zeit ist es wieder ganz schlimm.
Klingt komisch aber ich hab vor diesen Gedanken mittlerweile auch Angst weil es den ganzen Tag so geht.

17.03.2015 19:30 • #3


eclipse-86
Du das klingt überhaupt nicht komisch. So geht es mir nämlich auch wenn ich meine Tief Phase habe. Da denk ich früh morgens schon (und ja, ich denk schon darüber nach bevor die Augen überhaupt auf sind ) "OMG wie soll ich bloß den Tag überstehen, da bin ich nur wieder nervös und unruhig und dann bekomm ich keine Luft usw usw usw". So geht das dann bis zum Abend .... überwiegend denk ich dann auch "schlafen kann ich sowieso wieder nicht, da bin ich viel zu nervös dazu". Genauso passiert es dann aber auch.

Kannst du deine Gedanken steuern wenn du dich wirklich bemühst?
Also im Sinne von "Eigentlich habe ich wirklich Glück! Es gibt viele Menschen denen geht es noch viel viel schlechter als mir und deswegen denke ich jetzt 5 Minuten ganz bewusst über mein gutes Leben nach"

17.03.2015 19:36 • #4


Zitat von eclipse-86:
Du das klingt überhaupt nicht komisch. So geht es mir nämlich auch wenn ich meine Tief Phase habe. Da denk ich früh morgens schon (und ja, ich denk schon darüber nach bevor die Augen überhaupt auf sind ) "OMG wie soll ich bloß den Tag überstehen, da bin ich nur wieder nervös und unruhig und dann bekomm ich keine Luft usw usw usw". So geht das dann bis zum Abend .... überwiegend denk ich dann auch "schlafen kann ich sowieso wieder nicht, da bin ich viel zu nervös dazu". Genauso passiert es dann aber auch.

Kannst du deine Gedanken steuern wenn du dich wirklich bemühst?
Also im Sinne von "Eigentlich habe ich wirklich Glück! Es gibt viele Menschen denen geht es noch viel viel schlechter als mir und deswegen denke ich jetzt 5 Minuten ganz bewusst über mein gutes Leben nach"


Das müsste ich mal versuchen. Ich hab auch schon einige Angstratgeber gelesen.
Kennst Du es auch das man manchmal wie zuviel Gedanken im Kopf hat ?

17.03.2015 19:42 • #5


Bis vor kurzem war es so das ich Angst vor der Angst hatte aber wenn ich was gemacht habe war keine Angst da. Nur die Gedanken. Leider kommt die Angst mittlerweile auch wenn ich was mache.

17.03.2015 19:48 • #6


Wenn man mittendrin steckt in einer Angstphase, kann man sich nicht vorstellen, dass es je besser wird. Alle Tipps, die man von überall bekommt, scheinen nicht zu wirken. Und ich habe für mich selbst festgestellt, dass es tatsächlich nur eine Möglichkeit gibt, dass es besser wird:

Es aushalten!
und
Weiter machen!

Auch so blöde Aussagen, aber es war tatsächlich so. Ich hatte Tage, Wochen, Monate der Angst, aber ich bin froh, dass ich mit meinem Leben "einfach" weiter gemacht habe. Ich habe Freunde getroffen, meinen Haushalt geschmissen, gekocht, bin aus gegangen, habe was mit meiner Tochter unternommen. Das war essenziell, dass es mir besser ging. Man kann sich nicht ablenken, indem man sagt "Ich muss, mich ablenken.". Man muss was tun!

Und wie eclipse schreibt: Die Angst ist antrainiert. Das Gehirn muss sie wieder verlernen. Das tut sie auch!

Aber nicht, wenn du dich immer mehr mit deinen Gedanken darauf fokussierst. Es ist momentan so. Du hast Angst. Das ist ein Gefühl und geht auf jeden Fall! vorbei. Du kannst es aushalten. Es ist nur nicht besonders angenehm. Also einzige Lösung: ABLENKUNG! Ablenkung! Ablenkung!


Zum Thema Tabletten: Sie werden dich nicht heilen. Sie können dir dabei nur etwas helfen. Wenn du nicht das Gefühl hast, dass sie dich dabei unterstützen, würde ICH! sie nicht nehmen.

Zum Thema Therapie: Dass es dir besser geht, kannst tatsächlich nur du selbst beeinflussen. Die Therapie kann aber helfen herauszufinden, WARUM du Angst hast. Es muss eine Ursache geben. Vielleicht bist du nicht sehr selbstbewusst, machst ständig Dinge, die du eigentlich nicht tun willst?! Worüber sprecht ihr denn in der Therapie?

17.03.2015 19:49 • #7


eclipse-86
JAAAAAAA und wie ich das kenne

In meinen Tief Phasen ist es z.b. auch so: Sagen wir es ist Montag, ich weiß dass ich Donnerstag einkaufen fahre und am Freitag arbeite. Dann denk ich den ganzen lieben langen Tag (und das jeden Tag) darüber nach wie ich das bloß schaffen soll weil dann ja bestimmt wieder die Angst kommt und dann blamiere ich mich nur. Ich steigere mich da so rein dass ich am Ende gar nichts mehr mache und wie ein Häufchen Elend auf der Couch hocke. Dann zitter ich, heule ohne Grund, der Kopf spielt mir weiter Horror Szenen vor (z.b. beim Einkaufen fahren passiert mir ein schrecklicher Unfall), bin übelst nervös, habe Kopfschmerzen, sehe blitze vor den Augen, schwitze wie verrückt und muss alle paar Minuten aufs Klo ... das sind dann aber noch die guten Tage!
Zusätzlich läuft dann noch das Kopfkino weiter mit: Du musst aber noch aufräumen, wie sollst du das nur schaffen wo es dir doch so schlecht geht? Das ist alles zuviel, irgendwer soll bitte bitte kommen und mich da raus holen.

Mittlerweile hab ich es aber soweit im Griff dass ich die Tief Phasen begrüße. So wie "na auch mal wieder da um zu nerven? OK, wenn du schon da bist kannst gleich mit arbeiten!" ... und so blöde sich das anhört aber das funktioniert. Wenns mir doch sowieso schlecht geht kann ich genauso gut den Trieb im Kopf mit einbinden anstatt mir std. lang das Gejammere anzuhören. Was hab ich denn schon zu verlieren? NIX, ich kann nur gewinnen So ist dann wenigstens die Bude sauber und der Kühlschrank wieder voll

17.03.2015 19:53 • #8


Zitat von Paddlmädchen:
Wenn man mittendrin steckt in einer Angstphase, kann man sich nicht vorstellen, dass es je besser wird. Alle Tipps, die man von überall bekommt, scheinen nicht zu wirken. Und ich habe für mich selbst festgestellt, dass es tatsächlich nur eine Möglichkeit gibt, dass es besser wird:

Es aushalten!
und
Weiter machen!

Auch so blöde Aussagen, aber es war tatsächlich so. Ich hatte Tage, Wochen, Monate der Angst, aber ich bin froh, dass ich mit meinem Leben "einfach" weiter gemacht habe. Ich habe Freunde getroffen, meinen Haushalt geschmissen, gekocht, bin aus gegangen, habe was mit meiner Tochter unternommen. Das war essenziell, dass es mir besser ging. Man kann sich nicht ablenken, indem man sagt "Ich muss, mich ablenken.". Man muss was tun!

Und wie eclipse schreibt: Die Angst ist antrainiert. Das Gehirn muss sie wieder verlernen. Das tut sie auch!

Aber nicht, wenn du dich immer mehr mit deinen Gedanken darauf fokussierst. Es ist momentan so. Du hast Angst. Das ist ein Gefühl und geht auf jeden Fall! vorbei. Du kannst es aushalten. Es ist nur nicht besonders angenehm. Also einzige Lösung: ABLENKUNG! Ablenkung! Ablenkung!


Zum Thema Tabletten: Sie werden dich nicht heilen. Sie können dir dabei nur etwas helfen. Wenn du nicht das Gefühl hast, dass sie dich dabei unterstützen, würde ICH! sie nicht nehmen.

Zum Thema Therapie: Dass es dir besser geht, kannst tatsächlich nur du selbst beeinflussen. Die Therapie kann aber helfen herauszufinden, WARUM du Angst hast. Es muss eine Ursache geben. Vielleicht bist du nicht sehr selbstbewusst, machst ständig Dinge, die du eigentlich nicht tun willst?! Worüber sprecht ihr denn in der Therapie?


Ich weiss das Ablenkung wichtig ist aber egal mit was ich mich ablenke, denken kann ich trotzdem weiter. Ich mache eine Verhaltenstherapie. Wir reden über alles mögliche aber bis jetzt haben wir nicht DEN Auslöser gefunden.

17.03.2015 19:54 • #9


Mein Problem sind auch die Gedanken. Das ist fast wie Zwangsgedanken wenn es nicht welche sind.

17.03.2015 20:02 • #10


eclipse-86
Ich weiß genau was ihr meint. Das Problem ist: Die Ablenkung (wenn man es bewusst macht) ist dann nur mit dem Körper. Der Kopf macht weiterhin seine lustigen Scherzchen

Kannst du mal probieren deinen Kopf abzulenken statt deinem Körper? Gezielt an etwas denken wie z.b. wie viele Dinge beginnen mit dem Buchstaben A? Wie viele Farben fallen mir ein? Was finde ich alles gut in meinem Leben? usw.

Bei mir hat Johanniskraut und täglich üben das Gehirn zu trainieren den Kopf Kreisel zum stoppen gebracht ... und das ist wirklich eine WOHLTAT

17.03.2015 20:06 • #11


Zitat von eclipse-86:
Ich weiß genau was ihr meint. Das Problem ist: Die Ablenkung (wenn man es bewusst macht) ist dann nur mit dem Körper. Der Kopf macht weiterhin seine lustigen Scherzchen

Kannst du mal probieren deinen Kopf abzulenken statt deinem Körper? Gezielt an etwas denken wie z.b. wie viele Dinge beginnen mit dem Buchstaben A? Wie viele Farben fallen mir ein? Was finde ich alles gut in meinem Leben? usw.

Bei mir hat Johanniskraut und täglich üben das Gehirn zu trainieren den Kopf Kreisel zum stoppen gebracht ... und das ist wirklich eine WOHLTAT


Also Du hast ständig Gedächtnistraining gemacht ?

17.03.2015 20:12 • #12


eclipse-86
Ja hab ich.

Weißt du, diese ganze Angst hast DU DIR SELBER (ich mir meine auch) antrainiert! Du kannst sie auch wieder weg trainieren. Der Schlüssel zur Freiheit (also die im Kopf) bist du selber!

Ich weiß in einer akuten Tief Phase will man davon nichts wissen, man denkt nur darüber nach wo sich die blöde gute Fee versteckt die dem ganzen Horror ein Ende machen könnte. Leider kommt die aber nicht und eine Super Wunderpille gibts auch nicht.

DU bist der Schlüssel. DU kannst es. DU hast die Kraft auch in der akuten Phase der Boss zu sein! Du weißt dass du GESUND bist, du wirst nicht umkippen und sterben schon gleich 2x nicht. Also was hast du zu verlieren? Alles was du verlieren kannst ist etwas Zeit mit deiner Angst ... die wirst du nicht vermissen

Versuch es einfach mal. Trainiere dein Gehirn bewusst, ignoriere den täglichen Wahnsinn (wie eben: wie soll ich das schaffen? Ich hab Angst, das wird passieren ...) und denke GEZIELT an Dinge die DU steuern kannst.

17.03.2015 20:22 • #13


eclipse-86
Gut zugegeben, ich weiß nicht wie lange ich noch in der Hoch Phase bin ABER jeder Tag in der Hoch Phase ist ein Gewinn

In die Notaufnahme bin ich das letzte Mal vor fast 1 Jahr gerast, alle anderen Attacken hab ich selber durchgestanden mit Gehirn Training ... obwohl ich mir echt von Herzen gewünscht habe dass gleich der Retter durch die Tür kommt und dem ganzen ein Ende macht Der kam aber nie!
Beim Therapeuten war ich zwar noch einige male aber es hat mir irgendwie nichts gebracht.

17.03.2015 20:26 • #14


Zitat von eclipse-86:
Gut zugegeben, ich weiß nicht wie lange ich noch in der Hoch Phase bin ABER jeder Tag in der Hoch Phase ist ein Gewinn

In die Notaufnahme bin ich das letzte Mal vor fast 1 Jahr gerast, alle anderen Attacken hab ich selber durchgestanden mit Gehirn Training ... obwohl ich mir echt von Herzen gewünscht habe dass gleich der Retter durch die Tür kommt und dem ganzen ein Ende macht Der kam aber nie!
Beim Therapeuten war ich zwar noch einige male aber es hat mir irgendwie nichts gebracht.



Und durch das Gehirntraining wurden dann auch die anderen Gedanken weniger ?

17.03.2015 20:29 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

eclipse-86
Also REIN vom Gedankengang her: Früher hab ich über alles nachgedacht und das IMMER .... nicht mal mehr vernünftig schlafen konnte ich.

Jetzt sehe ich alles lockerer, die Hausarbeit stört mich nicht mehr. Ich lache wieder viel und witzige Dinge kommen sogar in meinem Kopf an Die Arbeit fällt mir nicht mehr so schwer. Mir ist mein Gewicht schnurz piep egal Ich hatte 70 kg abgenommen (war mal übelst dick) und mein Arzt sagte ich sei immer noch viel zu fett ... das hatte ich mir schwer zu Herzen genommen. Jetzt denke ich der fette Sack sollte mal die Klappe halten und stolz auf MICH sein weil ich das ALLEINE geschafft habe!
Wenn eine Unternehmung geplant ist denke ich nicht mehr permanent darüber nach wie schlimm das doch werden wird, es kommt einfach auf mich zu und entweder ist es toll oder eben schei**

So kenne ich mich selber nicht, innerlich erwarte ich ab und zu sogar den Kreisel aber der kommt dann gar nicht.

Meine Gedanken drehen sich nicht mehr nur um mich, meine Gefühle, meine Symptome usw. Mein Blick hat sich nach aussen gedreht und ich genieße jeden Tag den ich so verbringen darf weil ich das früher nie zu schätzen wusste.
Jetzt erst habe ich begriffen wie schön es ist gedanklich frei zu sein. Das war KEIN leichter Weg!

17.03.2015 20:34 • #16


eclipse-86
Aber ich muss noch eines dazu sagen: Die körperlichen Symptome habe ich immer noch! Also mein Hoch ist wirklich nur dass die Gedankenflut weg ist!

Gut aber wer ist schon perfekt?! Damit kann ich vorerst gut leben Besser eines weg als beides an der Backe

17.03.2015 20:36 • #17


eclipse-86
Bei den körperlichen Symptomen hilft mir Betätigung Yoga, Hoola Hoop (<- schreibt man das so?), Hometrainer usw.

Also quasi so gesagt: Sobald mein Körper (oder auch Kopf) mich provoziert (Herzrasen, Denken wie verrückt) schieße ich zurück! Ich denk mir dann immer wenn der schon nerven muss kann ich den wenigstens soweit treiben damit der mal wirklich ENDLICH umkippt und mir nicht nur damit Angst macht!

Wie ist das denn bei dir genau? Ist es nur der Kopf oder hast du auch ständig das Gefühl der Körper "gibt" auf?

17.03.2015 20:41 • #18


Zitat von eclipse-86:
Bei den körperlichen Symptomen hilft mir Betätigung Yoga, Hoola Hoop (<- schreibt man das so?), Hometrainer usw.

Also quasi so gesagt: Sobald mein Körper (oder auch Kopf) mich provoziert (Herzrasen, Denken wie verrückt) schieße ich zurück! Ich denk mir dann immer wenn der schon nerven muss kann ich den wenigstens soweit treiben damit der mal wirklich ENDLICH umkippt und mir nicht nur damit Angst macht!

Wie ist das denn bei dir genau? Ist es nur der Kopf oder hast du auch ständig das Gefühl der Körper "gibt" auf?


Im Moment ist es hauptsächlich der Kopf der mich so ärgert. Ich kann an nichts anderes denken. Aber ich werde es mal versuchen mein Gehirn zu trainieren. Ich verstehe zwar den Zusammenhang noch nicht wie davon die Gedanken weggehen, aber ein Versuch ist es wert.
Durch das Gedächtnistraining dachtest Du dann irgendwann nicht mehr dran oder wie kann ich mir das vorstellen ?
Ich habe manchmal zittern, Herzrasen, aber im Moment ist es eher der Kopf.
Bin selbst oft bei Gesprächen abwesend weil ich trotzdem Horrorgedanken habe.

17.03.2015 20:51 • #19


eclipse-86
Hab dir mal ne PN geschickt

17.03.2015 21:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler