Pfeil rechts

MHX
Hallo Zusammen,

bei mir wurde vor ein paar Monaten eine Panikstörung mit Panikattacken diagnostiziert. Habe seit dem aber keine Attacke mehr gehabt, allerdings in den letzten Wochen 2 mal Schweißausbrüche aus dem Nichts mit Herzklopfen (ohne Herzrasen und geht nach ein paar Minuten wieder weg). Ist es möglich, dass es abgeschwächte "Attacken" gibt mit deutlich weniger Symtomen als bei einer Richtigen? Habe leider seit der ersten Attacke das Problem, dass ich jeden Mist und jedes Zwicken googeln muss und andauern meinen Puls und Blutdruck kontrollier obwohl ich weiß, dass mir nichts fehlt (Blutuntersuchung, bestimmt 5 EKGs, Belastungs EKG, Ultraschall Herz). Kann es sein, dass dieses "Fehlverhalten" zu diesen Schweißausbrüchen führt? Die richtigen Attacken wurden immer ausgelöst durch ein extrem starkes Stechen im Hinterkopf/Nacken, was aber wohl auf meine starken Verspannungen in dem Bereich zurückzuführen ist (laut Arzt).

Gruß
Sebastian

11.07.2016 22:31 • 17.07.2016 #1


3 Antworten ↓


laribum
ja das "Fehlverhalten" kann so etwas auslösen...

12.07.2016 22:06 • #2



Schweißausbrüche und wahrnehmbares Herzklopfen

x 3


kl Schnecke
Ich musste eben 3x hingucken, ich hab gelesen Schniefausbrüche

12.07.2016 22:11 • #3


MHX
Schniefausbrüche wären mir natürlich viel lieber
bin mir ziemlich sicher das es mini Panickattacken waren, hab grad wieder eine richtige gehabt . Echt ein blöder Teufelskreis...komplett verspannter Nacken und Hals -> Schwindel durch Verspannungen -> Panikattacke -> Verspannungen. Wenigstens bin ich mit dem Problem nicht alleine auf der Welt...

17.07.2016 00:41 • #4




Dr. Christina Wiesemann