Pfeil rechts
1

Marcus77
Hallo zusammen, ich bin 38 Jahre, und eher der sportliche Typ. Seit drei Monaten habe ich Angst nicht richtig Luft zu bekommen. Das hatte ich dann etwas in den Griff bekommen, jetzt aber habe ich immer öfter mitbekommen das ich bei kleinsten Anstrengungen schnell ausser Atem bin.(Die Treppe in der Wohnung, vom Bett ins Bad...) Das eigenartige ist, dass wenn ich zum Sport gehe, eigentlich alles in Ordnung ist. Meist ist es nur zu Hause. Wenn ich Abends schlafen möchte, fällt mir das schwer, da ich dann immer genau beim einschlafen eine Art Atemaussetzer habe und wieder wach werde. Als Nebenwirkung hat man fast den ganzen Tag eine Art Verspannung im mittleren Brustbereich. Ich weiß einfach nicht weiter. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann helfen.

01.11.2015 18:51 • 15.05.2020 #1


4 Antworten ↓


Joschi
Hallo Marcus...Die Atemaussetzer beim einschlafen hab ich zurzeit auch wieder.Was genau dahinter liegt weiss ich nicht.Meine Vermutung,dass es etwas mit Panik zu tun hat.Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst am besten zum Arzt und durchchecken lassen...Gruss Joschi

01.11.2015 19:27 • #2



Schnell außer Atem wegen der Psyche?

x 3


Perle
Hallo Marcus,

ich habe das auch, allerdings nur, wenn ich mich auf meine Atmung konzentriere und Angst habe, dass sie unregelmäßig werden und ich evtl. hyperventilieren könnte.

Wenn ich abgelenkt bin durch Arbeit, Unterhaltungen oder Sport, dann atme ich völlig normal und unbewusst.

Also bei mir hat es sicherlich noch mit der Angsterkrankung zu tun.

Wenn es Dich beruhigt, dann gehe aber ruhig einmal zum Arzt.

LG, Martina

01.11.2015 19:50 • x 1 #3


Marcus77
Ich hatte im März schon ein Belastungs-EKG und im August war ich Lunge röntgen. Alles in Ordnung. Meine Physio-Tante meinte vor zwei Wochen das mein Zwerchfell verspannt ist. Vielleicht kommt es auch daher. Aber ich denke eher das es eine Kopfsache ist. Grüße

01.11.2015 20:33 • #4


SeytaniLilith93
Hallo , zurzeit bin ich auch schnell aus der Puste und das nur beim normalen Spaziergang mit dem Hund, erst gestern ist mir wieder aufgefallen wie sehr, ich wollte nebenbei telefonieren aber ich kam nur schwer zu Wort weil ich so aus der Puste war und das nur von einem kleinen Anstieg. Dazu habe ich seit paar Tagen so ein Stechen in der linken Brust und auch öfter dieses starke pochen , oft auch in Ruhephasen aber leider achte ich auch sehr stark darauf wie mein Herz schlägt.
Ich bin seit vielen Monaten extrem verspannt. HWS BWS LWS .... überall wo ich nur bisschen dran drücke schmerzt es schon. Druck auf der Brust der sich anfühlt als liege ein Stein auf mir.
Kann es auch von einer extremen Verspannung kommen dieses aus der Puste sein ?
EKG wurde schon mehrmals gemacht und wie der Arzt sagte wäre es nicht besorgniserregend. Alle 3 Monate muss ich zum Lungenfacharzt durch mein Asthma, Lungenfunktiontest ist immer gut ausgefallen und mit Medikamenten bin ich eigentlich für das Asthma sehr gut eingestellt, daher habe ich solche Anfälle nur sehr selten.

15.05.2020 07:56 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler