Pfeil rechts
71

Abendschein
Zitat von kopfloseshuhn:
Es ist echt verhext. tagelang geht alles gut und heute....bleibt mir doch glatt der letzte Bissen wieder mehr oder weniger stecken bzw habe mühe ihn zu shclucken. Ist das noch normal?
kann denn das nur mein Kopf sein?


Ja liebes @kopfloseshuhn, es ist nur der Kopf! Ich hatte das mit dem nicht schlucken 2 Jahre lang.
Das war vielleicht doof, ich konnte nirgendwo mehr mitgehen, wenn andere Essen gegangen sind-.
Ich war so konzentriert darauf und hatte ständig Angst, das es nicht geht, das Schlucken.
Und es ging nicht, ich konnte machen was ich wollte, es ging nicht. Zum Schluß nicht mal mehr trinken.
Ich habe immer beim Schlucken eine Faust gemacht und mir auf die Oberschenkel gekloppt,
um mich abzulenken, hatte nachher überall blaue Flecken und die taten weh.

Vielleicht versuchst Du mal beim Essen zu trinken das alles schön weich und flutschig ist.

So wie es gekommen ist, so ist es auch wieder gegangen.

Einen lieben Gruß
vom Abendschein

04.07.2017 08:46 • x 1 #81


kopfloseshuhn
Danke Dir!

Das war aber auch ganz schön heftig bei dir!

Nein ich weigere mich etwas zu verändern. Außer dann ich grad länger kaue und mehr beim essen trinke. Ich kämpfe wie doof.
Ich bin sowieso im Untergewicht und kann mir eine Abnahme nicht leisten.
Es hilft ja sowieso nichts. Rein muss rein. Und ich sag mir die ganze Zeit so gefährlich kann das ja nciht sein sonst wär die Menschheit schon ausgestorben.
Natürlich fühlt man sich immer wie DIE Ausnahme schlechthin. Aber egal.

Hab gesternnoch viel über Phagophobie gelesen und es hat mich ein bisschen beruhigt weil es anderen leuten auch so geht.

Vorggestern gings sooo toll. Normales Tempo, mit Fleisch und allem pipapo. Kein Problem.
Ich glaub wenn ich körperlich was hätte (so als raucher kommt man ja auch schnell auf ffiese gedanken) dann wärs ja immer....

Also weiteressen. Weitermachen. Bis ichs wieder vergessen kann.

Ich hatte das vor Jahren schon mal.
Aber da hab ich einfach nicht mehr gegessen. Das war doof weil ich dann runter auf nen BMI von 15 war.
Das mach ich jetzt nicht mehr! püh.

04.07.2017 08:54 • x 1 #82



Schluckreflex fehlt essen bleibt stecken

x 3


petrus57
Ich hatte das mit dem nicht schlucken können auch mal gehabt. Das kam als ich mich mal mächtig verschluckt hatte. Da wurde dann die Angst so groß, dass ich kaum noch was herunter bekommen hatte. Hielt aber zum Glück nur ein paar Tage an.

04.07.2017 09:01 • x 1 #83


Abendschein
Zitat von kopfloseshuhn:

Nein ich weigere mich etwas zu verändern.


Wie meinst Du das Du weigerst Dich etwas zu verändern?

04.07.2017 09:20 • #84


Rockinger
Bei mir ist das ja auch nicht immer gleich schlimm. Allerdings gehen manche Sachen besser, manche schlechter. Ich komm besser klar, wenn ich mit Bedacht esse, aber hintereinander weg. Speisen, die sehr würzig sind gehen auch besser. Ich weiß aber von meinem Physio-Guru, das meine Halsmuskulatur total verkrampft ist, das war doch aber bei dir auch so? Also Ursache für die verkrampfte Muskulatur ist Angst und/oder Anspannung -- Ursache für das schlechte Schlucken sind die Verkrampfungen.

Du solltest versuchen was zu ändern... hol dir ein Rezept für die Logopädie - Schlucktraining. Da gibt es echt gute Leute und bei dir ist es wegen dem erhöhten Bedarf wichtig, das Rezept bekommst du bestimmt.

04.07.2017 10:54 • x 1 #85


kopfloseshuhn
Zitat:
Wie meinst Du das Du weigerst Dich etwas zu verändern?

Huhu.
Oh ja das ist Missverständlich. Ich meine natürlich, dass ich mich weigere wie andere dann plötzlich auf flüssig und Breichen auszuweichen.

Zitat:
Du solltest versuchen was zu ändern... hol dir ein Rezept für die Logopädie - Schlucktraining.

Ja Rocky. hätt ich gern. Aber das fällt jetzt erstmal flach. ich bin ab nächste Woche ja fern der heimat in der Reha. da wird das erstmal nichts.
ich hoffe, dass die bearbeitung der Psyche da auch etwas bringt! Und die Sicherheit weil immer jemand vor ort ist.
Obwohl das zusammen essen mit 100 anderen auch echt n bisschen einschüchternd sein kann.
Naja whatever. Wat mutt dat mutt.

Mein Hausdoc meinte auch gerade...das ist ihr Kopf.
Klar das mein kopf sonst mit dem übersteigerten Würgereiz im Moment doch etwas Kathastrophiger denkt....
Kopf AUS!

04.07.2017 11:16 • x 3 #86


Rockinger
Zitat:
Kopf AUS!


Genau... richtige Einstellung. Ich fahre in 2 h nach Bonn, 6 h Autobahn. Mir brennt der ganze Hals, als ob ich Glasscherben schlucke. Kommt ihr zur Ruhe, wird auch das Schluckproblem besser, garantiert.

04.07.2017 12:06 • x 2 #87


kopfloseshuhn
Dann Tschakka! gute Fahrt! Du schaffst das! Klar doch!
btw. Mir helfen im Hals dann immer Fishermen!

04.07.2017 12:23 • #88


Rockinger
Tütenweise. Und da gibt es noch welche von Wrigleys, die sind noch einen Zacken schärfer.

Danke, muss ja.

04.07.2017 13:07 • #89


Abendschein
Zitat von Rockinger:
Tütenweise. Und da gibt es noch welche von Wrigleys, die sind noch einen Zacken schärfer.

Danke, muss ja.


Mein armer Magen und die Galle im Moment.

04.07.2017 13:17 • #90


Rockinger
Zitat:
Mein armer Magen und die Galle im Moment.


Tja, mir tun die nix. Ich hätte aber lieber bissl Magenschmerzen, als so langsam dem Wahnsinn anheim zu fallen... Jeder hat seinen wunden Punkt. Ich finde Panikattacken nicht so wilde, die gehen vorbei. Aber den ganzen wachen Tag das Gefühl zu haben, das du im nächsten Moment erstickst... das ist meine Achillesferse.

04.07.2017 13:35 • x 2 #91


kopfloseshuhn
Hi. Ich komme mal auf dieses Thema zurück weil mein Schluckproblem bestehen bleibt.
In der Klinik wurde ich damit allein gelassen. Es wurde gar nicht drauf eingegangen.

Jetzt hat meine Physio mir gesagt, dass es sein kann, dass durch die argen Verspannungen am Hals seitlich und im Kiefer den Nerv, der fürs schlucken und etliches mehr zuständig ist, vielleicht in Bedrängnis kommt.
Der Nerv, hab dann mal gegoogelt, hängt auch ganz arg mit dem Vagusnerv zusammen der ja bekanntlich für entspannung zuständig ist.
Ich schireb das hier weil es vielleicht Menschen gibt, die nach solchen Problemen googeln und vielleicht auch mal eine Erklärung brauchen.
Ich find den Denkansatz interessant und habe jetzt erstmal mein Kopfkissen zurückgewechselt. Denn drei Tage nach dem kauf eines neuen Kopfkissens und anderer Lage im Bett hat es angefangen. Mal sehen, ob es nun besser wird. UNd Physio mache ich ja auch, das wird sicher auch wieder helfen.
Damit war es zwischenzeitlich in der Klink zumindest besser.

16.09.2017 12:57 • x 1 #92


kopfloseshuhn
Aber sobald man sich damit beschäftigt und sieht bei was für schlimmen Dingen der Nerv mucken kann und was passiert wenn der nerv erstmal eine Neuralgie bekommt, bekommt man wieder noch mehr angst. Ich bin auch doof noch mehr zu lesen als gut für mich ist. Naja ich bin allein zu hause und eigentlich klappt das schlucken sogar ganz gut. Die ANgst bleibt.

Ich meine, wenns was körperliches wäre würde es doch nicht mal gehen und mal nicht?
Ich verschlucke mich nicht und so alles ganz unklassisch für eine echte Dysphagie, oder?
Ja ich weiß ich bin doof

16.09.2017 21:16 • #93


Abendschein
Ich habe das noch nie gehört das der Schluckreflex krank sein kann.
Schlucken, wie Atmen geschieht Automatisch. Wenn der Schluckreflex krank ist,
ist das Gehirn krank, denn da sitzt die Atmung sowie auch das Schlucken.

Bei mir kam das Damals vom drauf konzentrieren und Googeln ist sowas von falsch.

Der Abendschein

16.09.2017 21:26 • x 1 #94


kopfloseshuhn
DAs stimmt fast Abendschein. Meistens ist das einProblem wenn das Gehirn ein Problem hat.
Ich fand die erklärung ja auchgut dass der Nerv in Bedrängnis ist weil das auch dazu passt das ich einen sehr ausgeprägten Würgereiz habe. Beim Zähneputzen bekotze ich mich grad regelmäßig.

Ja manchmal ist googeln doof. Ich bin zwar medizinisch versiert und kann das einsortieren aber manchmal bleibt dann doch was imKopf das ich nur durch erneutes nachgoogeln ausschließen kann weil ich dann finde dass es doch nciht passt.

Manchmal blockiert der Schuckreflex halt und dann hab ich entweder das essen ne weile im mund und mussmich konzentrieren und danngehts oder ich nehm n schluck wasser dazu danngehts sofort.

Aber klar ist, sobald ein sonst unbewusster Vorgang bewusst wird, ist alles komisch. Aber komm davon mal weg. Ichglaube auch einfach dass mich der erste AUssetzer so getriggert hat dass jetzt jedes essen triggert und körpersymptome und erinnerungen macht.
Ist halt Mist.
Komm da erstmal von weg.... sfz

16.09.2017 21:33 • #95


Abendschein
Zitat von kopfloseshuhn:
DAs stimmt fast Abendschein. Meistens ist das einProblem wenn das Gehirn ein Problem hat.
Ich fand die erklärung ja auchgut dass der Nerv in Bedrängnis ist weil das auch dazu passt das ich einen sehr ausgeprägten Würgereiz habe. Beim Zähneputzen bekotze ich mich grad regelmäßig.

Ja manchmal ist googeln doof. Ich bin zwar medizinisch versiert und kann das einsortieren aber manchmal bleibt dann doch was imKopf das ich nur durch erneutes nachgoogeln ausschließen kann weil ich dann finde dass es doch nciht passt.

Manchmal blockiert der Schuckreflex halt und dann hab ich entweder das essen ne weile im mund und mussmich konzentrieren und danngehts oder ich nehm n schluck wasser dazu danngehts sofort.

Aber klar ist, sobald ein sonst unbewusster Vorgang bewusst wird, ist alles komisch. Aber komm davon mal weg. Ichglaube auch einfach dass mich der erste AUssetzer so getriggert hat dass jetzt jedes essen triggert und körpersymptome und erinnerungen macht.
Ist halt Mist.
Komm da erstmal von weg.... sfz



Ich weiß, ich hatte das mit dem Nicht Schlucken zwei Jahre lang. Ich konnte nicht mal mehr trinken.
@kopfloseshuhn das ist echt Mies. Ich konnte nicht mit Freunden essen gehen,....mit keinem, ich habe das gemieden.
Habe mich versucht abzulenken, indem ich mir bei jedem Schlucken auf die Knie gehauen habe. Hatte alles Blau
Schlucken ging trotzdem nicht. Es ging einfach nicht. Ich habe andere Menschen beobachtet, wie die
Schlucken und habe gedacht, das sieht so einfach aus. Ich hatte vor jedem Essen Angst. In der Zeit nahm ich echt gut ab,
das war das einzig Positive daran. Ich konnte nicht mit Essen, nirgendwo.
Ich hatte immer Angst mich zu verschlucken oder zu ersticken. Ist mir ja passiert, da ging es nicht mehr vor und zurück mit
dem Essen, dachte jetzt ist alles aus. Mir wurde ganz heiß und ich hatte Todesangst.
Und ich habe auch oft im Internet geguckt, habe einen Brei Schluck Test mitgemacht, alles war aber in Ordnung.
Das einzige was bei mir nicht ok war, war der Kopf.

Ich wünsche Dir sehr, das es bald besser wird bei Dir.

16.09.2017 23:03 • x 1 #96


kopfloseshuhn
Wow Abendschein. Das klingt heftig und ähnlich wie meine geschichte.
Magst du mir deine Situation mal erzählen mit der es angefangen hat? Wie hat sich dasn dann aufgelöst? Waar es nur ein moment und danngings?
Wie hast du es wieder in den Griff bekommen?

Bei mir ist interessant, dass kaltes gemüse (gurke etc) total problemlos geht. Schaumige Konsistenzen wie schlagsahne geht fast gar nicht und die bösenKartoffeln mit denen es anfing sind extra schwierig....

16.09.2017 23:27 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

klara84
@kopfloseshuhn

Hallo!

Ich habe mir nicht den ganzen Thread durchgelesen. Deswegen weiß ich nicht ob du weißt, das diese Schluckangst unter dem Fachbegriff Phagophobie läuft. Die Störung ist selten. Ich habe sie leider auch. Finde aber auch, dass das irgendwie keine richtige Phobie ist weil sie mal besser und mal schlechter ist. Viele Betroffene könne ja z.B. frühmorgens, nach dem Schlafen besser essen. Deshalb denke ich auch das diese Phobie sehr viel mit Anspannung zu tun hat.

Ich google in Abständen immer mal wieder Phagophobie um etwas neues zum Thema zu finden. Und da habe ich tatsächlich gestern ein neues interessantes Video entdeckt.

17.09.2017 01:31 • x 1 #98


kopfloseshuhn
Hallo Klara. (Oh ich mag den Namen sehr)
Danke dir für das Video. Das war wirklich gut.
Ja der Begriff Phagophobie war mir bekannt. ich habe auch schon viel gegoogelt und die Ausprägung kann ja doch sehr unterschiedlich ausfallen.
Du hast das also auch? Wie kommst du so klar?

Ich weigere mich ja auf Flüssige Nahrung umzusteigen und quäle mich manchmal so durchs essen.
Ich merke, dass es viel leichter geht, wenn ich mich dabei unterhalte. Wahrschienlich atmet man zum einen dabei anders und zum anderen ist man ja auch abgelenkter.

Mein Fehler ist sicherlich immer noch mit Angst und einem Gefühl von mir ist das suspekt da ran gehe....
Jaja diese eine Erlebnis. Stimmt schon.

Aber ich bemerke eine Verbesserung seit ich jetzt das Kopfkissen zurückgewechselt habe. Jetzt gehts relativ gut. Nur der Kopf denkt derzeitig eher...na....mal abwarten....hrmpf.

17.09.2017 09:21 • #99


klara84
@kopfloses

Ich wurschtel mich so durch. Man will ja leben und ist eben nicht magersüchtig wie es einem manchmal unterstellt wird.

Mittag esse ich auch fest, meistens Kartoffeln mit Quark oder Nudeln mit Pesto (Kartoffeln und Nudeln natürlich gut weich gekocht).
Und trotzdem hab ich noch Probleme beim Essen. Aber feste Nahrung muss sein, nur flüssig führt ja zu Durchfall. Außerdem können einem die Zähne ausfallen wenn man sie nicht nutzt, hab ich mal gelesen, aber da müsste man schon sehr lange gar nicht kauen. Und außerdem kauen wir mit Schluckangst ja sogar teilweise Suppe um zu checken, dass auch ja nichts drin ist.

Mindestens nach einer Stunde höre ich auf zu essen, manchmal auch schon nach einer halben, damit es mich nicht so frustriert. Ich bin auch zu Hause. Also habe ich ja Zeit um zu essen. Nach dem Essen muss ich mich immer ausruhen.

Abends gibt es eigentlich immer Tomatensuppe mit einer Tüte Parmesan drin, dann noch Schokolade und Chips (gehen so),ist lecker und bekommt man gut Kalorien rein. ABER total ungesund: Genau wegen diesem wechsel von ganz langsam den Magen füllen und abends vollstopfen habe ich jetzt wahrscheinlich eine Magenschleimhautentzündung bekommen. Alles Mist.

Essen geht besser alleine und in Ruhe, mit Arbeiten wird es wohl erstmal auch nichts. Wenn ich nachts nicht schlafen kann, ist es am schwierigsten zu schlucken wenn ich nochmal Hunger bekomme, auch Flüssigkeiten gehen dann manchmal nur schwer.

Alle Phobien sind bescheiden. Aber essen soll einem doch Kraft, Freude und auch Entspannung geben. Deshalb ist es echt eine fiese Angst. Ein Teufelskreis, aus schlecht Essen, weniger Energie, schlechterer Schlaf, führt wird zu schlechterem Essen usw.

Soweit erstmal.

17.09.2017 11:00 • x 1 #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann