Pfeil rechts
26

Yvonne38
Hallo ihr Lieben,
seit heute morgen habe ich mein Langzeit-Blutdruckmessgerät dran und habe eine extreme Unruhe, vermutlich weil ich schon paar mal drauf geschaut habe (ich weiß soll ich vermeiden ) .
Hab ordentlich Druck im Kopf und ordentliche Nervösitat. Kennts jemand? Wie habt ihr euch runter gebracht?

05.10.2023 10:04 • 01.11.2023 x 3 #1


23 Antworten ↓


S
@Yvonne38 Liebe Yvonne, ich weiß, es ist leichter gesagt als getan, aber versuche dich abzulenken. Versuche so gut wie möglich das Gerät zu vergessen. Ich hatte auch mal so ein Langzeit-Bluttdruckmessgerät dran und war in dieser Zeit ganz ruhig, weil ich wusste, dass mir dieses Gerät helfen wird mein Problem zu erkennen.

05.10.2023 10:12 • x 1 #2


A


Schlimme Unruhe durch Langzeit-Blutdruckmessgerät

x 3


Yvonne38
Wirklich schwer

05.10.2023 10:17 • #3


S
@Yvonne38 Ich weiß, aber denke immer dran, dass du es morgen wieder abbekommst. Du kannst ja die Stunden runterzählen. Du schaffst das!

05.10.2023 10:19 • x 1 #4


Icefalki
Zitat von Yvonne38:
Wie habt ihr euch runter gebracht?


Gar nicht. Hab das Dingens nachts um 3.00 Uhr voller Zorn abgenommen und auf das beiliegenden Protokoll geschrieben, dass ich jetzt die Nase voll habe, wenn man es heutzutage nicht schafft, ein Gerät zu entwickeln, dass lautlos funktioniert.

Ok, ist natürlich doof, aber die Messungen kann man eh nicht wirklich bewerten, da ich auf 180 war.

Am besten funktioniert bei mir die Eigenmessung, aber auch da kann ich in diesen Zustand reingeraten, dass ich mich aufrege, weil der Wert nicht meiner Vorstellung entspricht.

Ich und Blutdruckmessung sind keine Freunde.

05.10.2023 10:23 • x 5 #5


K
Das kenne ich, die Langzeit Blutdruckmessung war für mich ebenfalls nicht schön und an Schlaf mit dem Gerät war beinahe nicht zu denken, da ich alle 15 Minuten bei der Messung regelrecht aufschreckte.
Was hat mir geholfen? Ebenfalls ablenken, zumindest tagsüber… Ich hoffe für dich, dass die Zeit schnell rumgeht…

05.10.2023 10:37 • x 1 #6


Q
@Yvonne38 Kann ich sowas von verstehen. Geht bei mir leider gar nicht, weil ich dabei die Krise kriege.
Versuche durchzuhalten und dich zu entspannen. Ist ja wichtig zum Überprüfen deiner Werte. Drücke dir die Daumen!

05.10.2023 10:40 • x 1 #7


Q
@Icefalki Bei mir eins zu eins genauso.

05.10.2023 10:41 • x 1 #8


Yvonne38
Wo ich drauf geschaut hab war der Wert 128/101, da krieg ich die Krise und seitdem komme ich schlecht runter.
Erster Wert top, der zweite meiner Meinung nach viel zu hoch

05.10.2023 10:58 • #9


K
Ich verstehe deine Unruhe, aber du musst dir immer wieder selber sagen, dass die Messungen des Geräts reine Momentaufnahmen sind. Wie du schon sagst, die erste Messung war vollkommen in Ordnung. Bei meiner Messung habe ich auch das ein oder andere Mal Werte gesehen, die mich in starke Unruhe versetzt haben weil sie so hoch waren. Im Endeffekt kam aber nur ein leicht erhöhter Blutdruck im Gesamtbild bei der Besprechung mit dem Arzt raus.

05.10.2023 11:02 • x 2 #10


P
Zitat von Icefalki:
Gar nicht. Hab das Dingens nachts um 3.00 Uhr voller Zorn abgenommen und auf das beiliegenden Protokoll geschrieben, dass ich jetzt die Nase voll habe, wenn man es heutzutage nicht schafft, ein Gerät zu entwickeln, dass lautlos funktioniert.

Ok, ist natürlich doof, aber die Messungen kann man eh nicht wirklich bewerten, da ich auf 180 war.

Am besten funktioniert bei mir die Eigenmessung, aber auch da kann ich in diesen Zustand reingeraten, dass ich mich aufrege, weil der Wert nicht meiner Vorstellung entspricht.

Ich und Blutdruckmessung sind keine Freunde.

Es tut mir leid zu hören, dass du Schwierigkeiten mit deiner Blutdruckmessung hattest und frustriert warst. Die Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Blutdruckmessgeräten kann variieren, und es ist verständlich, dass ungenaue oder störende Messungen frustrierend sein können.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Blutdruck von vielen Faktoren beeinflusst werden kann, einschließlich Stress, Aktivität, Ernährung und mehr. Manchmal können sogar einfache Dinge wie die Position des Arms oder die Ruhe des Geistes die Messung beeinflussen.

Wenn du weiterhin deine Blutdruckwerte überwachen möchtest, empfehle ich, dies unter möglichst ruhigen Bedingungen und zu verschiedenen Tageszeiten zu tun, um ein genaueres Bild deines Blutdrucks zu erhalten.

05.10.2023 11:59 • x 2 #11


Icefalki
Zitat von paulmax55:
Messungen mit denen in seiner Praxis


Die Krux bei so Kandidaten wie bei mir ist, dass mein Bluthochdruck anfänglich ziemlich heftig gedrückt worden ist. Hat eben eine Zeitlang gedauert, bis die Dosis stimmt. Das ist eben der Nachteil, wenn die Gelassenheit fehlt. Aber da kann kein Arzt was für.

05.10.2023 12:06 • #12


Angstmaschine
Zitat von kathi98:
Ich verstehe deine Unruhe, aber du musst dir immer wieder selber sagen, dass die Messungen des Geräts reine Momentaufnahmen sind. Wie du schon ...

Das ist wichtig zu verstehen!
Man soll sich zwar während eines Langzeitmessung nicht ungewöhnlich belasten, aber trotzdem misst die ja „mitten im Leben“ und nicht nach 5 Minuten ruhig irgendwo sitzen. Daher können da oft keine Musterwerte rauskommen.
Das wird bei der Auswertung aber berücksichtigt.

05.10.2023 12:08 • x 2 #13


Yvonne38
Das klingt alles beruhigend. Mein Kopf scheint das nur leider anders zu sehen hab ordentlich Druck im Kopf und auch bissl Kopfschmerzen und Google hat mir schon wieder die schlimmsten Szenarien ausgemalt. Ich mache schon wieder nur die Sachen die ich eigentlich ni machen sollte. Werd schon wieder verrückt wegen diesem Mist.
Jetzt gerade ist im sitzen 128/94. Erster Wert schön, zweiter Wert wieder zu hoch.

05.10.2023 18:47 • #14


A
Immer, wenn ich unter Ärzten bin, oder ein Langzeitmessgerät bekomme, bin ich total ruhig, weil ich mich dann auf eine Art geborgen fühle oder weil das Messgerät jetzt irgendetwas misst und mir das dann hilft (so sehe ich das).

Decke doch am besten das Display ab und sieh das folgendermassen:

- Das Gerät wurde bei Dir installiert, um Dir zu helfen!
- Das heisst, es ist etwas Positives! Auch wenn die Messungen zwischendurch unangenehm sind.
- Sehe es als einen guten Freund, der durch regelmässige Messungen schaut, wie es Dir geht.
- Dabei kannst Du Dich ganz normal verhalten. Wenn man sich bewegt, ist sicher auch der Blutdruck höher. Das ist ein Zeichen, dass Du lebst
Gruss

05.10.2023 20:36 • x 3 #15


Schlaflose
Ich würde mir gar keins anlegen lassen, weil ich genau weiß, dass die gemessenen Werte nicht realistisch wären, weil ich bei jedem Aufpumpen auf 180 wäre. Mal ganz abgesehen davon, dass ich durch die Pumperei nachts keine Sekunde schlafen würde.

06.10.2023 06:16 • x 1 #16


A
Die Werte sind dann aber auch realistisch - sie werden einfach durch den Stress der Messung beeinflusst
Was ich sagen will ist, dass die Messungen dann zwar hoch sind und durch Stress verändert sind, aber der Blutdruck ist ja dann tatsächlich hoch und wird dann auch so gemessen. Daher stimmen diese Werte trotzdem (aus messtechnischer Sicht).

Aber auch das könnte doch dem Arzt bei der Auswertung wieder datenmässig helfen um zu sehen, wie der Blutdruck unter Stress hochjagt? Oder zumindest meine laienhafte Ansicht zu diesem Thema...

Grundsätzlich würde ich versuchen, einen optimistischen und positiven Blickpunkt auf die Situation zu werfen. Auch gerade deswegen, weil man das Messgerät ja nur für eine bestimmte Zeit trägt.

Falls man mir das Teil auf ewig anbinden würde, dann würde ich das natürlich auch ganz anders sehen. Aber das ist ja nicht der Fall

08.10.2023 11:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Angstmensch:
Aber auch das könnte doch dem Arzt bei der Auswertung wieder datenmässig helfen um zu sehen, wie der Blutdruck unter Stress hochjagt? Oder zumindest meine laienhafte Ansicht zu diesem Thema...

Dann weiß der Arzt aber nicht, wie hoch der Blutdruck im Normalzustand ist und verschreibt einen Blutdrucksenker, den man gar nicht braucht.

08.10.2023 13:48 • #18


A
Ja, das stimme ich Dir zu, jetzt wo ich nochmals darüber nachgedacht habe.

08.10.2023 13:53 • #19


Elfie
@Yvonne38
Hallo liebe Yvonne.
Bei mir war das immer genauso.
Totale Unruhe und an Schlaf war nicht zu denken.

Vor ein paar Wochen wurde ein Langzeit EKG gemacht. Da passiert ja nun mal gar nichts, Im Sinne von Geräuschen oder aufpumpen. An Schlaf war trotzdem nicht zu denken.
Auswertung war zum Glück top

25.10.2023 16:33 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann