Pfeil rechts
14

Julchen79
Mich macht das total fertig...und es macht mir so Angst . Abends fallen mir die Augen zu beim TV gucken da durch das ich ja nur 4-5 oder mal 6 Stunden im Moment schlafe. Ich schrecke aber immer wieder hoch vor Angst einzuschlafen. Weiss nicht mal warum....Irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen. Frühs werde ich wach wenn alle schlafen weil die Blase drückt meist so zwischen 6-7 Uhr. Bis hierher ist auch alles normal...gehe natürlich bedrippelt auf die Toilette und zurück zum Bett um weiter zu schlafen. Aber plötzlich hab ich ein unwohl sein in der Brust. Ich zitter und bin innerlich unruhig. Wälze mich hin und her 2 Stunden lang. Das macht mir alles solche Angst da kommen dann wirre Bilder und Gedanken hoch. Ich bekomme morgens auch Schweißausbrüche. Ich hab wirklich tierisch Angst das es für immer so bleibt und ich bald gar nicht mehr schlafen kann.
Meine Kids und mein Mann schlafen so wunderbar Ich beneide sie. Was ist das nur? Und wie kann man das bessern? Der Gedanke daran macht mich fertig...Bin echt verzweifelt...jeden Tag was neues

22.07.2015 08:09 • 21.01.2019 x 1 #1


64 Antworten ↓


Dragonlady_s
Was genau ist denn dein Problem?

4 bis 6 Stunden wäre froh wenn es bei mir so wäre.

Wenn du nicht schlafen kannst, wieso stehst du nicht einfach auf anstatt dich hin und her zu wälzen?

Schon allein deine Gedanken lassen dich nicht schlafen.

22.07.2015 08:14 • x 1 #2



Schlafstörungen ohne Ende :( Angst

x 3


Julchen79
Ich bin einfach körperlich KO morgens und wie benebelt obwohl ich nicht schlafen kann. Ich hab Angst ich klapp dann ab

Ja die Gedanken sind schon seltsam...Am Tag davor hat man sich ja schon wegen anderen Sachen verrückt gemacht mit der Angst. Mein Körper fährt ja ab einer gewissen Zeit Abends runter. Aber trotzdem schreckt er immer hoch.

22.07.2015 08:24 • #3


Dragonlady_s
Ich habe schon lange schlafprobleme und einige andere hier auch.

Bis jetzt bin ich noch nicht abgeklappt.

Deine Gedanken und dein grübeln halten dich auch vom Schlafen ab.

Ich weiß gar nicht wann ich das letzte mal so richtig druchgeschlafen habe ohne längere zeit zwischendrin wach gewesen zu sein

22.07.2015 08:37 • #4


Julchen79
Du Arme Nimmst du denn keine Tabletten dagegen? Bist du auch in Therapie? Ich hab Mirtazapin bekommen das liegt bei mir rum...aber nach dem letzten ersten Versuch an Antidepressiva und den extrem starken Nebenwirkungen von Venlafaxin. ...traue ich mich an sowas nicht ran. Nützen denn Antidepressiva überhaupt auch bei SchlafStörungen und Grübelgedanken?
Wie gesagt ich hab Angst vor Nebenwirkungen

22.07.2015 08:44 • #5


Dragonlady_s
Ich nehme seit knapp 2 Wochen Sertralin, zum schlafen nehme ich nichts zusätzlich.

Vorher hatte ich Citalopram, hat sehr gut geholfen und habe auch aufgehört ständig zu grübeln.

Ich hab auch immer Angst vor Nebenwirkungen, aber hilft ja nichts.

22.07.2015 08:48 • #6


Hatte ich auch jahrelang bzw oft jetzt noch genauso. Bei mir hilft ein halbes Saroten. Was auch geht: Abends nochmal paar Runden laufen oder ins Fitnessstudio. Dann ne Kleinigkeit gutes Essen. Dann klappt das mit dem gesunden Schlaf auch besser.

22.07.2015 08:49 • #7


Ja, Antidepressiva können auch gegen Schlafstörungen und Grübeln helfen. Von Mirtazapin schläfst du gut, aber bist halt auch noch den halben nächsten Tag benommen. Außerdem nehmen die meisten davon zu. Das war bei mir der Grund, dass ich es abgesetzt habe. Wenn es bei mir mit dem Schlafen gar nicht geht, nehme ich eine Tavor. Auch nicht das Gelbe vom Ei, klar. Mehr als 4 bis 6 Stunden schaffe ich übrigens auch nur selten. Ich habe die Schlafstörungen schon seit der Kindheit und mich irgendwie daran gewöhnt.

22.07.2015 08:55 • #8


Dragonlady_s
Zitat von MathiasT:
Hatte ich auch jahrelang bzw oft jetzt noch genauso. Bei mir hilft ein halbes Saroten. Was auch geht: Abends nochmal paar Runden laufen oder ins Fitnessstudio. Dann ne Kleinigkeit gutes Essen. Dann klappt das mit dem gesunden Schlaf auch besser.



Dem muss ich widersprechen, bzw ist das bei jedem wohl unterschiedlich. Aber ich habe mich lange über Schlafstörungen informiert und auch laut meinem Arzt soll man eben abends keinen Sport machen, das pusht auf.
Aber wie gesagt ist ja bei jedem unterschiedlich.

22.07.2015 09:02 • #9


Aber Bewegung an der frischen Luft an sich ist schon gut, da hat er schon recht. Wenn ich an einem Tag gar nicht draußen war, schlafe ich noch schlechter. Ich schaue immer, dass ich untertags mal länger flott spazieren gehe.

22.07.2015 09:04 • #10


Julchen79
Ich hab schon viel gutes bei Freunden Citalopram oder CiPralex gehört ...Kaum NebenWirkungen etc. Im Moment kann ich nicht ins Fitnesstudio bin Erkältet und hab ne leichte Magen Darm Grippe....Ich hab gerade das Problem das ich vor Angst nur über dem Handy hänge und es steigt leichte Panik hoch Kennt ihr das auch? Ich weiss ich muss Handy und Internet reduzieren um mich herum nehme ich nichts war weil ich nur rum suche und rum forsche wegen der Angst... Was soll ich nur tun?

22.07.2015 09:05 • #11


Dragonlady_s
Zitat von juwi:
Ja, Antidepressiva können auch gegen Schlafstörungen und Grübeln helfen. Von Mirtazapin schläfst du gut, aber bist halt auch noch den halben nächsten Tag benommen. Außerdem nehmen die meisten davon zu. Das war bei mir der Grund, dass ich es abgesetzt habe. Wenn es bei mir mit dem Schlafen gar nicht geht, nehme ich eine Tavor. Auch nicht das Gelbe vom Ei, klar. Mehr als 4 bis 6 Stunden schaffe ich übrigens auch nur selten. Ich habe die Schlafstörungen schon seit der Kindheit und mich irgendwie daran gewöhnt.



Echt du kannst von dem Tavor schlafen? Ich habe das so oft probiert, aber besser schlafen, müde werden oder gar durchschlafen kann ich davon nicht.

Ja klar soll man sich bewegen, aber man soll nicht unbedingt abends Sport machen oder Fitnessstudio, das soll bei Leuten mit Schlafproblemen pushen.
Wie ich aber gesagt habe, ist das bestimmt bei jedem unterschiedlich. Ich habe es nur immer überall gelesen, weil ich auch krampfhaft gesucht habe warum ich nicht schlafe und was ich tun kann.


Julchen, ich hatte vor einiger Zeit auch Mirtazapin, schlafen konnte ich davon und war, wie juwi auch sagt, die erste Zeit davon wie benebelt und besoffen.
Ich konnte es allerdings nicht weiter nehmen.
Ich hatte weder beim Citalopram noch bei Sertralin schlimme Nebenwirkungen.
Und hihi ja, wie man sehen kann bin ich auch fast die ganze Zeit online mit dem Handy.
Aber glaub mir, wenn das besser wird, hört auch das auf.
Du bist in Behandlung oder wie war das? Wer hat dir denn das Mirtazapin verschrieben?

22.07.2015 09:09 • #12


@Dragonlady_s: genau, bei jedem anders.

@Julchen: Ich trau mich nichtmal mehr telefonieren und kann momentan nicht arbeiten. Da gehts dir ja noch fast "besser" als mir.
Rumforschen darf ich gar nicht. Wenn ich irgendwas aufschnappe hab ichs sonst sofort selbst und fühl mich bedroht. Egal obs jetzt Krankheiten sind, oder finanzielle Dinge, Zukunftsangst usw. Es ist echt zum durchdrehen. Ich fühle total mit dir. Du bist arm!

22.07.2015 09:12 • #13


Dragonlady_s
Oh ja aufschnappen darf ich auch nichts. Habe ich aber leider.
Manchmal ist das forum kontraproduktiv für mich. Manche Sachen darf ich einfach nicht lesen

22.07.2015 09:26 • #14


Julchen79
Ich bin in Therapie. Tiefenpsychologische Therapie Hab erst 5 Sitzungen hinter mir ...Nun isse im Urlaub ...hab erst wieder in 1 Monat ein Termin. ..Das Mirtazapin habe ich von meinem Hausärztin bekommen da meine Therapeutin sowas nicht verschreiben darf. Meine Hausärztin weiss aber über meine Krankheit bescheid. ...Ich hab das Gefühl es ist alles schlimmer geworden statt besser...Ist das normal? Kann es noch schlimmer werden? Hab Angst ist ja nicht auszuhalten. ...

22.07.2015 11:17 • #15


Dragonlady_s
Naja wenn du gar nichts unternimmst und dich immer wieder reinsteigerst....

Deine HA weiß über dich Bescheid und wird dir nicht ohne Grund das Medikament verschrieben haben

22.07.2015 11:35 • #16


Hallo Julchen79, Du schreibst, Angst vor den einschlafen ?
Warum das ?

Übrigens, wenn Du immer noch Magen Probleme hast, hast Du unter Umständen auch gestörten schlaf.

War bei mir zumindest so, jetzt ist es schon wesentlich besser.

22.07.2015 11:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Julchen79
Das mit dem nicht reinsteigern ist gar nicht so einfach wenn man große Angst hat, sagt sich das so leicht.
Ich habe große Angst davor Medikamente zu nehmen wegen den Nebenwirkungen. Das Schlimmste für mich ist wenn ich die Kontrolle über meinen Körper verlieren würde durch Umstände von Medikamenten wo ich nichts dagegen tun kann zb.

Ich habe die Schlafstörungen schon seitdem ich die Ängste habe und das mit dem Magen Darm verstärkt auch...besonders Morgens Aber durch die Magen Darm Grippe die ich hatte war es für mich nochmal doppelt so schlimm. Ich habe diese plötzlichen Ängste seit Anfang Mai wieder. Ich hatte das vor 11 Jahren schon mal so schlimm und hab es auch allein raus geschafft irgendwann - aber diesmal isses wieder mit ach und krach da und ich hab Angst das es nun für immer so bleibt...diesmal hab ich mir aber eine Therapie wie gesagt besorgt und will es auch durchziehen. 5 x war ich schon da aber bisher hat sich nichts gebessert wirklich Im Gegenteil...war das am Anfang bei euch auch so das es eher schlimmer würde statt besser?

22.07.2015 12:15 • #18


Dragonlady_s
Du, ich weiß wie es dir geht, bin schließlich selber betroffen von Angst und Panik. Und ja ich sage das so leicht, denn das ist es was ich die letzten zwei Nächte gemacht habe, mich nicht rein steigern und dann wurde es besser. Man muss es halt nur immer und immer wieder versuchen.

Und glaub mir, mir geht's im Moment auch absolut nicht gut

22.07.2015 12:23 • #19


Julchen79
Ich wollte dich damit nicht angreifen hoffe du bist nicht bös...bin halt nur verzweifelt gerade

22.07.2015 12:53 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler