Pfeil rechts

Schaffe es nur Teilzeit arbeiten zu gehen!

Hallo,
ich wollte mal fragen, wie ihr es mit dem „zur Arbeit gehen schafft“.
Ich gehe Teilzeit, also vier Tage die Woche hin, wobei mich das schon Kraft kostet. Dieses ständig unter Leuten sein, nicht einfach gehen können, neun Stunden aushalten müssen und immer freundlich sein, strengt mich ungemein an. Bei mir ist dieses Gefühl dann unheimlich stark ,,Ich muss durchhalten, reiß dich zusammen.“. Dazu die Angst, dass vielleicht eine PA kommt. Ich versuche es dann mit gutem zu reden, positivem Denken, aber mein Körper und meine Erschöpftheit sagen mir dann etwas anderes. Hinzu kommt, dass ich mich dann als schwach sehe, weil ich halt nur Teilzeit gehe, aber ich tu schon mein bestes.
Wie ist es bei euch und wie schafft ihr das?

Schon einmal DANKE für Antworten.

21.04.2011 08:31 • 21.04.2011 #1


15 Antworten ↓


Setz Dich nicht zu sehr unter Druck! Das ist doch super das Du Teilzeit arbeiten gehst!! Und ich glaub Dir auch das es anstrengend ist wenn man die Angst immer "unterdrücken" muß!! Wissen denn Deine Arbeitskollegen davon?? Wenn nicht vielleicht kannst Du mit jemandem dem Du vertraust darüber reden?? Ich bin momentan in Elternzeit und hab auch noch bis Ende 2012 ich hatte auch schon überlegt Teilzeit zu gehen, ich arbeite im Einzelhandel und hab wie Du Probleme damit wenn ich nicht selber bestimmen kann wann ich gehe!!
Aber Du bist nicht schwach im Gegenteil ich finde es super das Du trotz der PA zum arbeiten gehst und Dich nicht unterkriegen läßt!

21.04.2011 09:03 • #2



Schaffe es nur Teilzeit arbeiten zu gehen!

x 3


Deelight
Hallo Sun,

ich weiß wie Du Dich fühlst, mir geht es genau so
Ich muss mich auch jeden Tag zwingen zur arbeit zu gehen (arbeite auch "nur" Teilzeit) und danach bin ich total erschöpft und vollkommen ausgelaugt. Als ob ich ein Marathon gelaufen wäre
Und rede Dir nicht so einen schwachsinn ein, Du bist nicht schwach nur weil Du nicht Vollzeit arbeiten gehst.
Bist Du in Therapie? Hast Du mal mit Deinem Therapeuten darüber gesprochen?

LG
Deelight

21.04.2011 09:06 • #3


Hallo...

Ich finde es auch vollkommen ok Teilzeit arbeiten zu gehen.....ich habe es voher auch gemacht und mich richtig wohl dabei gefühlt....jetzt geh ich 6 Stunden am Tag und bin auch irgendwie überfordert...denn der Rest zuhause wartet auch noch....

Lg.Eva

21.04.2011 09:08 • #4


Deelight
@Chaosfee: Das kenne ich.... Wenn ich morgens aufstehe sehe ich quasi den ganzen Berg an arbeit vor mir der noch auf mich wartet. Ich habe auch schon versucht langsamer zu machen und versucht mir einzugestehen, das nicht immer alles perfekt sein muss und auch mal etwas liegen zu lassen. Aber i-wie kann ich das nicht... Ich bin z.B ganz hibbelig und innerlich ttal unruhig wenn ich weiß, das ich einen Korb Bügelwäsche habe, die Fenster geputzt werden sollen, das Bad noch gemacht werden muss usw. Und ich weiß leider immer noch nicht was ich dagegen tun kann...

21.04.2011 09:14 • #5


Das weiß ich leider auch nicht..... Bei mir ist es genauso.....renne nach der Arbeit zum einkaufen fange an zu kochen und mache nebenher den Haushalt...

Abends Sitze ich dann auf der Coutsch und denke mir.....toll wieder nicht viel geschafft....

Meine erste Pa bekam ich damals auf der Arbeit.....so schlimm das ich tagelang mich an den Hauswänden entlang getastet habe weil ich dachte ich Kippe um....an Bus fahren war in dieser Zeit nicht mehr zu denken....

Ich denk mal ich werde ab Sommer wieder Teilzeit machen....der Versuch jetzt war es wert....

21.04.2011 09:37 • #6


Deelight
So geht es mir auch. Ich arbeite ja auch vormittags... Nach der arbeit gehe ich nach hause, räume noch die Spuren des morgens weg und erledige das was ich vor der arbeit nicht geschafft habe... Betten machen, Geschirrspüler ausräumen...
Dann hol ich die kleine vom Kindergarten geh mit Ihr nach Hause, fange an zu kochen, damit das essen fertig ist wenn die Große aus der Schule kommt... Und wieder Küche machen, bei den Hausaufgaben helfen, das machen was halt so im Haushalt anfällt und am abend wieder kochen wenn mein Mann von der arbeit kommt..
Ich komm mir als vor wie so ein Hamster im Hamsterrad
Aber was jammer ich, letztlich geht es ja keinem von uns anders....

21.04.2011 09:41 • #7


Deine Kinder sind ja noch kleiner....ja auch voll stressig so eine Doppelbelastung.....

Meine sind zwar groß....aber voll faul....dank mir....

21.04.2011 09:44 • #8


Deelight
Wobei ich nicht denke das es einfacher ist, wenn die Kinder größer sind, oder?
Ich denke ältere Kinder sind eben auf eine andere art "stressig" wie kleine Kinder...
Heißt ja nicht umsonst, kleine Kinder kleine Sorgen, Große Kinder große Sorgen

21.04.2011 10:09 • #9


Ne eigentlich nicht...ob klein ob groß.....mein schlechtes Gewissen war immer gleich...

21.04.2011 10:11 • #10


Deelight
So meinte ich das auch nicht
aber warum schlechtes Gewissen? Deinen Kindern gegenüber? Wissen sie von Deinen Angstzuständen?

21.04.2011 10:14 • #11


Ein schlechtes Gewissen meinen Kindern gegenüber als sie kleiner waren weil ich eben nicht zuhaus war wo sie aus der Schule kamen oder ich an manch Wochenenden lieber auf der Coutsch gelegen habe wie Familienausflüge zu machen....

21.04.2011 10:25 • #12


Wow, nach so kurzer Zeit so viele Antworten.

Erst einmal Danke für euren Zuspruch. Ich weiß, ich sollte da nicht so hart mit mir ins Gericht gehen. Dafür, dass ich vor ein paar Jahren gar nicht mehr arbeiten gehen konnte und auch in Therapie war, ist das jetzt schon gut. Ich mach mich da halt nur gerne selbst fertig, da aus allen meiner Familie was geworden ist, und ich mich da so schwer tue. Ich könnte von meinen Talenten her auch mehr, um etwas aus mir zu machen, aber ich denke meine Kraft reicht nicht aus und es wird mir dann auch zu viel. Dieses Gefühl, es nicht zu schaffen. Ich glaube es geht Euch da bestimmt nicht viel anders, oder. Das macht mich dann einfach traurig und ich bin enttäuscht.
Der Beruf ist halt wichtig (Lebensunterhalt) und dieses funktionieren müssen, nicht aus der Reihe fallen dürfen, finde ich schlimm. Das macht besonders Druck. Deshalb fünf Tage Arbeit, kann ich mir momentan nicht vorstellen.

Es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine damit ist.

LG
SUN

21.04.2011 10:47 • #13


Deelight
Ja, das kenn ich. Mir geht´s als auch so. Aber ich versuche als die Tage zu nutzen an denen es mir gut geht und hoffe das ich damit wieder einiges wett machen kann
Hast Du denn mal mit Deinen Kindern darüber gesprochen? Vlt. haben sie es ja gar nicht so empfunden?

21.04.2011 10:47 • #14


Deelight
@Sun: Na also siehst Du, da kannst Du doch stolz auf Dich sein, das Du jetzt wieder arbeitest
Und vergleiche Dich nicht mit anderen, jeder ist perfekt so wie er ist. Schließlich sind wir ja alle Individuen.
Und es ist nicht immer alles Gold was glänzt, die meisten halten nur nach außen die Fassade perfekt, aber dahinter bröckelt es bei den meisten

21.04.2011 10:52 • #15


@Deelight

Danke Dir, und Du hast vollkommen Recht.
Jeder hat seinen eigenen Rucksack zu tragen

21.04.2011 11:32 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky