Pfeil rechts
3

Guten Morgen zusammen,

seit einem Jahr plagt mich etwas und besonders in Situationen wo viele Menschen sind ist es wirklich unangenehm. Habe im Internet bislang sehr sehr wenig darüber gelesen, deshalb frage ich mal hier in die Runde ob das von euch auch jemand kennt.

Und zwar in jeder Situation in der eine leichte Nervosität oder auch Panik entsteht fange ich im Sekundentakt an zu rülpsen bzw. Luft aufzustoßen.

Kennt das von euch auch jemand? Wie ist da der Zusammenhang?

LG, Sebastian

22.12.2017 08:47 • 22.12.2017 #1


4 Antworten ↓


Angor
Hallo

Es wird wohl daran liegen, dass Du vor Nervosität falsch atmest und dadurch Luft schluckst.
Bist Du Bauch oder Brustatmer? Ich empfehle die Bauchatmung,



Auch wenn Du nervös bist, bitte zwinge Dich dazu, durch die Nase einzuatmen, wenn Du die Bauchatmung beherrscht und ruhig und gleichmäßig atmest, kannst Du damit auch gut gegen Deine nervöse Anspannung bzw. Angst angehen.

LG Angor.

22.12.2017 08:56 • x 1 #2




Zitat von Angor:
Auch wenn Du nervös bist, bitte zwinge Dich dazu, durch die Nase einzuatmen, wenn Du die Bauchatmung beherrscht und ruhig und gleichmäßig atmest, kannst Du damit auch gut gegen Deine nervöse Anspannung bzw. Angst angehen.


Danke für den Tipp und das Video. Werde ich auf jeden Fall vesuchen drauf zu achten und umzusetzen. Einzige Problem dabei ist nur dad meine Nase so gut wie immer zu ist und ich somit das Gefühl habe nicht genug Luft zu bekommen.

22.12.2017 09:07 • #3


Angor
Zitat von s3bkun89:
Einzige Problem dabei ist nur dad meine Nase so gut wie immer zu ist und ich somit das Gefühl habe nicht genug Luft zu bekommen.


Warst Du schon mal beim HNO Arzt? Vielleicht hast Du ein Problem mit den Nasennebenhöhlen.
Oft liegt es aber auch an der trockenen Heizungsluft. Wasserverdunster und regelmässiges Lüften hilft, kurzfristig kannst Du auch ein Meersalznasenspray benutzen. Nasensprays sollte man nicht über einen längeren Zeitraum nehmen.

22.12.2017 09:21 • x 2 #4


Zitat von Angor:
Warst Du schon mal beim HNO Arzt?

Ja, beim HNO war ich bereits. Bin leider gegen einiges allergisch, so auch Hausstaub und auch der Staub auf der Baustelle (Arbeit). Mache regelmäßig Nasenduschen, welche aber nur kurzeitige Linderungen bringen.

Auch wurde was von einer Nasenmuschel- und Nasenscheidewand-OP bei mir gesagt. Da aber die Linderungschancen nicht vorhersehbar sind und ich generell Angst vor Operationen bzw. der Narkose habe kam das für mich nie in Betracht. Jedoch ist es nun mit deinen Tipp mit der Bauch- und Nasenatmung auf jeden Fall eine Überlegung wert.

22.12.2017 09:55 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann