Pfeil rechts

Hallo Ihr,

ich bin 22 Jahre alt und hab seit 1 Woche ein Problem. Ich hab vor 1 Wochen Nackenverspannungen bekommen, es ist ja auch noch okay. Am Tag danach fing mein Kopf an zu zittern und es kamen so komische ruckartige Bewegungen des Kopfes. Das macht mich so fertig, dass ich keinem Menschen mehr in die Augen sehen kann. Ich bin total verspannt und denke darüber nach, was passiert wenn derjenige der mich anguckt und mein Kopf zuckt.

Ich muss dazu sagen, ich bin z.Zt. bei einer Abschlussprüfung für 11 Wochen und sitze in einer Klasse voller Menschen und wenn es dann der Fall ist, dass ich zu einem Menschen guck und er mich in dem Moment auch anguckt, dann zuckt mein Kopf ganz heftig zur Seite. Ich bin psychisch total am Ende, ich sitze nun seit Tagen in der Klasse und guck nur auf den Tisch. Ich kriege schon Angst, wenn ich daran denken muss, dass ein Lehrer mich drannimmt.

Man könnte denken, dass ich mit der neuen Situation in einer Klasse mit Fremden zu sitzen nicht klarkomme, aber das ist es nicht, weil ich in der Klasse nun seit 3 Wochen bin und die ersten 2 Wochen verliefen total super. Ich war von dem ersten Tag immer für einen Spaß zu haben. Habe immer meinen Senf zu jedem blöden Kommentar der Lehrer gegeben usw. Aber seit einer Woche hab ich mich nun total verschlossen, wegen des Kopfzuckens.
Ich war immer ein totaler Power-Mensch und nichts hat mich aus dem Gleichgewicht gebracht.

Was passiert mit mir? Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder raus? Zu Hause ist alles in Ordnung. Ich kann mit meiner Familie am gleichen Tisch essen und den auch in die Augen gucken.

Das Problem trat total plötzlich auf und hört nicht mehr auf. Ich hab mich heute in der Schule krank gemeldet, weil ich das in der Klasse nicht mehr aushalte.

Ich war bisher so ein Mensch, dass mir nie etwas zu peinlich war. Ich will darauf hinaus, dass ich nie irgendwie psychisch mich eingeengt gefühlt habe. Ich hab immer meine Meinung offen gesagt und hab nie irgendwelche Einengungen gespürt.

Ich könnte jede Sekunde losheulen. Ich will am besten gar nicht mehr aus dem Haus.

Ich weiß nun leider auch nicht, wie ich die Abschlussprüfung schaffen soll. Wenn ich nur daran denke wieder in der Klasse zu sitzen und von jemandem angeguckt zu werden, da krieg ich schon Angst.

Kennt jemand solche Probleme?

29.10.2008 10:57 • 29.10.2008 #1


3 Antworten ↓


Ja, aber nicht im Zusammenhang mit Panikattacken und auch nicht persönlich. Laß dich bitte unbedingt von einem Arzt untersuchen !!! Nach normalen Verspannungen klingt das nicht - wenn es Verspannungen sind dann sind sie SEHR massiv!

Schau mal, ob du heute noch einen Termin bekommst, damit Du auf der sicheren Seite sind - wenn Nerven in Mitleidenschaft gezogen sind, dann muß man schnell handeln, damit diese nicht dauerhaft geschädigt werden!

29.10.2008 13:37 • #2



Plötzliche Probleme in der Schule

x 3


Ich war bei meinem Hausarzt und er hat mir erstmal "Tetrazepam AL 50" verschrieben. Die Anwendungsgebiete sind:
- schmerzreflektroische Muskelverspannungen, insbesondere als Folge von Erkrankungen der Wirbelsäule und der achsennahen Gelenke
- spastische Syndrome mir krankhaft gesteigerter Muskelspannung unterschiedlicher Ursache.

Diese Muskelverspannungen im Nackenbereich treten nur in den Situationen auf, wenn ich mich total unwohl und unsicher fühle. Dieses Unwohl-Gefühl und diese Verspannungen lösen dann bei mir im Kopf totalen Chaos aus und ich bekomme totale Angst. Wenn mich dann jemand anguckt oder meinen Namen aufruft o.Ä., dann zuckt mein Kopf so heftig zur Seite/nach unten.
Diese Blicke/Augen der Menschen verfolgen mich in meinem Kopf.

Zu Hause mit meinen Eltern und meiner Freundin bin ich total entspannt. Ab und zu zuckt mein Kopf auch zu Hause zur Seite, aber ganz schwach. Dieses starke Zucken wird dann wohl durch Streß ausgelöst.

Ich weiß nur leider nicht, wie ich das in den Griff bekomm. Ich hatte noch nie psychische Probleme. War immer ein total starker Mensch und bin mit allen Sachen locker umgegangen und nun bin ich ein Häufchen Elend und verkriech mich in meinem Zimmer und möchte am liebsten nicht mehr rausgehen.

Ich bin grad zur Abschlussprüfung und ich halte es echt nicht aus in einer Klasse voller Menschen zu sitzen.

Ich bin auch ständig kurz vorm Losheulen. Ich mein, ich sitze vor dem Fernseher, denke an gar nichts und auf einmal sammeln sich Tränen in den Augen.

Das ist total schwierig für mich das Problem mir vor die Augen zu führen. Ich mein, ich habe Angst, dass Menschen mich angucken. Wo trifft man den solche Probleme? Ich glaube, nirgendwo.

Zu welchem Arzt muss ich den gehen? Ich hab im Internet ein bisschen rumrecherchiert. Ärzte für Neurologie und Psychologie beschäftigen sich mit solchen Problemen. Ist das richtig?

29.10.2008 14:43 • #3


Hallo Aleksej,

wegen der Verspannungen würde ich mal zu einem Chiropraktiker gehen. Ich habe das glück, dass mein Hausarzt auch Chiropraktiker ist, der löst meine Verspannungen immer ganz sanft mit ein paar Handgriffen. oder du gehst mal zum Orthopäden.

ICH bin der meinung, nicht immer kann der Hausarzt helfen, auch wenn er so tut als ob.

drück dir die Daumen

Grüßle Schnuppe

29.10.2008 17:03 • #4




Dr. Hans Morschitzky