44

Riccardo 1978

Riccardo 1978


429
10
35
Zitat von Bernie1970:
Hallo Tabe,es ist gut, dass Du Dich körperlich durchchecken lässt. Die Angst hingegen fordert ja jetzt schon mehr Aufmerksamkeit von Dir, als Dir lieb ist...Wichtig ist, dass Du Angst und PAs erstmal verstehst. Das alleine schon ist der halbe Weg zur Genesung. Nur im Internet wirst Du Dich nicht in Ruhe über Angst informieren können. Kauf Dir ein gutes Buch. Mein Favorit: Roger Baker - Wenn plötzlich die Angst kommt. Kauf Dir kein Gebrauchtexemplar, denn es gibt inzwischen ca. 17 Auflagen, z.T. überarbeitet und erweitert.Dich nur oberflächlich mit Angststörung zu beschäftigen, bringt Dich langfristig nicht weiter.Und Du hast recht: Das Leben nach der ersten PA ist nicht mehr dasselbe... Aber tröste Dich: Dein vorheriges Leben hat ja zu der PA geführt.Jedoch unbedingt die körperlichen Probleme parallel mit untersuchen lassen, denn es könnte ja tatsächlich irgendwo ein Problem geben.Alles GuteBernd


hallo bernd.
hast du gut geschrieben.
an was leidest du?
nehmst du medikamente?
ich habe Interesse an so ein Buch.was kannst du mir empfehlen?was bewirkt es?

10.08.2019 06:35 • #21


Bernie1970


65
1
61
Hallo Riccardo,

Danke,

Angststörung, Panikattacken und Depression sind/waren mein Thema. Medis nehme ich nicht.

Buchtitel und Sinn habe ich bereits oben genannt.

LG

10.08.2019 07:03 • x 1 #22


Riccardo 1978

Riccardo 1978


429
10
35
Zitat von Bernie1970:
Hallo Riccardo,Danke, Angststörung, Panikattacken und Depression sind/waren mein Thema. Medis nehme ich nicht. Buchtitel und Sinn habe ich bereits oben genannt.LG

du hast es gelesen das buch. wurdest du durch das buch befreit?

10.08.2019 07:16 • #23


Tabe77


18
1
7
Habe mir das kindle Buch gekauft, danke für den Tip

10.08.2019 11:41 • x 1 #24


Angor

Angor


9450
7
14324
Hallo

Meiner Meinung nach handelt es sich bei den ganzen Symptomen um Verspannungen.
Grade Verspannungen im Nackenbereich können enorme Auswirkungen auf den Körper haben.

Symptome :
Typisches Anzeichen von Nackenverspannungen ist der ausgeprägte Nackenschmerz, der meist auf Schultern und Hals ausstrahlt. Kopf und Hals sind dadurch verspannt und können nur noch unter Schmerzen bewegt werden. Nackenverspannungen können auch zu Schmerzen und Durchblutungsstörungen in Armen und Händen führen. Mitunter kommt es auch zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

Schuld können sein: Anspannung durch Stress und Angst, falsche Haltung, mangelnde Bewegung, viel Sitzen vorm Bildschirm z.B.bei der Arbeit und oft ist der sogenannte "Handynacken" schuld, wenn man einfach zuviel am Handy tippselt.
Wie ich sehe, bist Du auch via mobile on.

https://ruecken-zentrum.de/blog/2018/01...schmerzen/

In Deinem Fall würde ich einen Orthopäden und eine Physiotherapie empfehlen, besonders weil Du sonst alle anderen Untersuchungen durch hast.

LG Angor

10.08.2019 12:14 • x 3 #25


Tabe77


18
1
7
Orthopäden steht auch schon auf meiner Liste, aber der Termin leider erst in 5 Wochen. Nackenverspannungen habe ich auch.

10.08.2019 13:06 • #26


Bernie1970


65
1
61
Zitat von Riccardo 1978:
du hast es gelesen das buch. wurdest du durch das buch befreit?


Hallo Riccardo, das Buch war jedenfalls das mit Abstand hilfreichste, das ich gelesen habe. Wenn Du mal meine ersten Beiträge via Profil anschaust, findest Du einen langen Beitrag, wo ich aufliste, was ich alles bzgl. PA und Angststörung unternommen habe.

Zitat von Angor:
Grade Verspannungen im Nackenbereich können enorme Auswirkungen auf den Körper haben.


Ja, absolut. Besser wäre m. E. noch ein Chiropraktiker, der sich auch an die komplette (!) Halswirbelsäule rantraut.

10.08.2019 14:48 • #27


Tabe77


18
1
7
Seit ihr wegen Angst und Panik Störung auch schon mal länger Arbeitunfähig gewesen? Wenn ja wie lange hat es gedauert, bis Arbeiten wieder ging. Bei mir sind es bis jetzt 4 Wochen.

Gestern 11:21 • x 1 #28


Sydaemeni


114
3
48
Zitat von Tabe77:
Seit ihr wegen Angst und Panik Störung auch schon mal länger Arbeitunfähig gewesen? Wenn ja wie lange hat es gedauert, bis Arbeiten wieder ging. Bei mir sind es bis jetzt 4 Wochen.


Ich bin bei Woche sieben (allerdings gab's zwischendurch zur Panik noch n vermutlich erneuten Bandscheibenvorfall dazu).. Aber gehe morgen wieder weil ich die Woche drauf zur Fortbildung muss/will und ne Prüfung ansteht.
Bin gespannt ob es klappt.

Gestern 11:27 • #29


Riccardo 1978

Riccardo 1978


429
10
35
Zitat von Tabe77:
Seit ihr wegen Angst und Panik Störung auch schon mal länger Arbeitunfähig gewesen? Wenn ja wie lange hat es gedauert, bis Arbeiten wieder ging. Bei mir sind es bis jetzt 4 Wochen.

Hallo Tabe77.ich war mal 3 wochen zu hause wegen den sche......
was nehmst du für medi?
ist es bei dir auch am schlimmsten Frühs? und abens gehts bisschen besser?

Gestern 11:48 • #30


Bernie1970


65
1
61
Zitat von Tabe77:
Seit ihr wegen Angst und Panik Störung auch schon mal länger Arbeitunfähig gewesen? Wenn ja wie lange hat es gedauert, bis Arbeiten wieder ging. Bei mir sind es bis jetzt 4 Wochen.


Hallo Tabe,

bei mir war es 2015 eine Kombi aus Erschöpfungsdepression (Burnout), Angst und Panik. Da ich damals selbstständig war, musste ich nicht krankgeschrieben werden. Aber gefühlt würde ich sagen, 6 Monate war die akute Phase.
Die Schwere und Dauer ist jedoch sehr unterschiedlich von Fall zu Fall.

Hattest Du vor der PA schon Anzeichen von Erschöpfung, Rastlosigkeit oder das Gefühl, einfach für nichts mehr genügend Zeit zu haben?

Gestern 11:54 • #31


Ewigeangst

Ewigeangst


4557
9
4203
Also diese Stromschläge im Kopf hatte ich letztes Jahr sehr häufig...weis bis heute nicht was es war...und hatte es auch nie wieder

Gestern 11:57 • x 1 #32


Tabe77


18
1
7
Noch keine medikamente. Meist wird mit dem Tag besser, also auch morgens am schlechtesten.

Vorher war ich immer sehr schlapp und ausgelaugt.

Gestern 12:06 • #33


Riccardo 1978

Riccardo 1978


429
10
35
heute ist extrem.habe gerade schübe.morgen wieder arbeiten.ich hoffe ich schaffe das. und die arbeit wird mich helfen

Gestern 12:27 • #34


Tabe77


18
1
7
Zitat von Ewigeangst:
weis


Hast du sie genau wie ich beschrieben gehabt oder anders

Gestern 12:33 • x 1 #35


Bernie1970


65
1
61
Hallo Tabe,

wenn Du Deine Belastbarkeit vor ca. 1 Jahr mit heute vergleichst, auf wieviel % kommst Du da heute? Vielleicht kannst Du hier auch noch zwischen körperlicher und mentaler Belastbarkeit unterscheiden...?

Gestern 12:39 • #36


Riccardo 1978

Riccardo 1978


429
10
35
kann das auch an wetter liegen?
heute ist windig und dunkel

Gestern 12:44 • #37


blue1979


276
3
133
Ja trübes Wetter kann schon mal das Gleichgewicht aus dem Takt bringen..und energielos machen.

Gestern 12:50 • #38


Tabe77


18
1
7
Zitat von Bernie1970:
Hallo Tabe,

wenn Du Deine Belastbarkeit vor ca. 1 Jahr mit heute vergleichst, auf wieviel % kommst Du da heute? Vielleicht kannst Du hier auch noch zwischen körperlicher und mentaler Belastbarkeit unterscheiden...?


Sind schon mehrere Probleme (Geld, Stress, Druck), die so habe. Die hatte ich aber eigentlich schon immer. Aber im Moment interessiert mich das alles nicht mehr. Ich will nur wieder Gesund werden. Oft denke es könnte doch eine schlimme Krankheit sein. Aber das haben ja wohl viele. Mich fehlen ja noch der Neurologe und Orthopäde. Wenn auch ok wären wäre ich ein bisschen entspannter, denke ich.

Gestern 12:59 • x 1 #39


Riccardo 1978

Riccardo 1978


429
10
35
Zitat von Tabe77:
Sind schon mehrere Probleme (Geld, Stress, Druck), die so habe. Die hatte ich aber eigentlich schon immer. Aber im Moment interessiert mich das alles nicht mehr. Ich will nur wieder Gesund werden. Oft denke es könnte doch eine schlimme Krankheit sein. Aber das haben ja wohl viele. Mich fehlen ja noch der Neurologe und Orthopäde. Wenn auch ok wären wäre ich ein bisschen entspannter, denke ich.

Glaub mir die werden auch nichts finden.(war bei mir so).aber es kann ja sein.

Gestern 13:27 • x 1 #40




Dr. Christina Wiesemann

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag