Pfeil rechts
11

Steinchen
Hey ihr Lieben, ich war sehr lange angstfrei und plötzlich habe ich wieder Panikattacken. Mir geht es wirklich richtig mies.

Das hat alles mit einer Erkältung angefangen, die nicht besser wurde, bin dann nochmals zu meinem Hausarzt und der hat mich abgehört und einen Lungenfunktionstest gemacht. Dann meinte er plötzlich ich habe Flüssigkeit in der Lunge und eine Blählunge . Ich war total fertig und habe nur geweint, habe mir dann aber noch eine zweite Meinung eingeholt und der andere Doc meinte Lungenfunktion super und ich habe einfach eine Bronchitis. Hab jetzt Antibiotika bekommen.
Trotzdem hab ich morgens einfach das Gefühl es kommt nix raus beim abhusten. Dann huste und huste ich wie bekloppt ( wahrscheinlich psychisch bedingt) und Steiger mich voll rein. Ich hab so Angst zu sterben momentan und kann mich auch einfach nicht entspannen. Ich hab so Angst das ich ersticke oder umkippe und sterbe. Dabei hab ich eine 8 Monate alte Tochter, für die ich doch da sein muss.
Danke für euer Ohr.

18.11.2021 11:46 • 19.11.2021 x 1 #1


22 Antworten ↓


@Steinchen Du hast nur eine Bronchitis. Die geht vorbei. Gib dir Zeit und ruh dich aus. Versuche viel zu schlafen. Deine Angst kenne ich leider viel zu gut. Du warst bei zwei Ärzten wenn es besorgniserregend wäre, hätte dich zumindest einer von beiden ins Krankenhaus geschickt. Du warst sicher schön öfter in deinem Leben mal krank und bist wieder gesund geworden. Das wirst du auch Dieses mal wieder.

18.11.2021 12:23 • x 1 #2



Plötzlich wieder Panikattacken

x 3


moo
Hallo,

hast Du die komplette Antibiose bereits eingenommen? Lunge leer kriegen (sofern der erste Arzt doch Recht hat) dauert natürlich.
Rauchst Du immer noch?
Dass Du nun Mutter bist, könnte ein für Dich - nachvollziehbarer - Grund sein, dass die Angst vor Krankheit/Tod wieder stärker wurde.

18.11.2021 12:26 • x 1 #3


Steinchen
Nein, ich habe 4 von 14 Tabletten eingenommen...
Ja ich rauche noch, allerdings sehr sehr wenig.

Bin echt mega verzweifelt

18.11.2021 13:16 • x 1 #4


Steinchen
@Tzuimo ja, mein rationales Denken sagt mir das ja auch... Ich weiß nicht, warum ich mich nicht einfach entspannen kann...

18.11.2021 13:20 • #5


@Steinchen dass ist das schwerste.
Ich kann es zu 80% auch nicht. Versuch dich abzulenken. Bei mir hilft, so doof es klingt, staubsaugen

18.11.2021 13:26 • x 1 #6


Steinchen
Ich hab da ja noch ganz ne doofe Frage, ich bin kurz vor meiner Periode, habt ihr vielleicht schonmal gehört, dass es dann schlimmer ist mit der Angst? Würde mich mal interessieren

18.11.2021 13:35 • #7


@Steinchen also ich habe da bisher keinen Zusammenhang erkannt. Aber klar Hormone, kann natürlich sein. Genauso wie unausgewogene Ernährung, langweile, zu wenig körperliche Bewegung etc. Die Liste kann man unendlich weiterführen. Ich weiß die Antwort hilft dir nicht wirklich aber ich glaube jeder Frauenarzt wird dir sagen..kann.. muss aber nicht

18.11.2021 13:44 • #8


moo
Zitat von Steinchen:
Nein, ich habe 4 von 14 Tabletten eingenommen...

Dann: weiter (komplett) einnehmen und nach der Anitbiose wieder den Darm aufbauen durch entsprechende Probiotika.
Rauchen zumindest aussetzen wäre auch nicht schlecht...

18.11.2021 15:07 • #9


Madeline89
@Steinchen Jedes mal vor meiner Periode werden mein Ängste, die Nervosität und meine Symptome viel viel schlimmer, leider.

Liebe Grüße

18.11.2021 16:56 • x 1 #10


Steinchen
Oder womit ich tatsächlich auch so keine Erfahrung habe aber oft schon gehört habe ist, das sich Hormonspiralen negativ auf die Psyche auswirken können.
Ich hab meine jetzt heute einfach mal ziehen lassen, in der Hoffnung, das es besser wird... So doof momentan....

18.11.2021 16:56 • #11


Steinchen
@Madeline89 Was tust du dann?

18.11.2021 19:41 • #12


Ich hatte mal eine Pille genommen die ich auch überhaupt nicht vertragen hab. Bin aus dem nichts total durchgedreht. Heulattacken Unwohlsein und Unruhegefühl. Seitdem verhüte ich nicht mehr mit Hormonen

18.11.2021 22:15 • x 1 #13


Steinchen
Ach man... Heute ist es irgendwie auch nicht besser... Ständig habe ich Angst, dass mit mir etwas nicht stimmt und zusätzlich halte ich mich für eine schlechte Mama... Ich denke ich bin kein Vorbild und bin traurig, dass ich im Moment so mit diesem Angstmist beschäftigt bin und ihr gar nicht die Aufmerksamkeit schenken kann, wie ich gerne würde

19.11.2021 11:23 • #14


@Steinchen hey, heute gehts mir auch nicht sonderlich gut. Ach eigentlich gehts mir jeden Tag nicht so gut. Am besten du nimmst die kleine und gehst eine Runde spazieren. Wenn die kleine schläft, ruf eine Freundin an und lass dich ablenken. Du bist sicher keine schlechte Mama. Alleine dass du dir Gedanken darüber machst, dass du eine schlechte Mama sein könntest Zeigt doch das du keine bist.
Um nochmal auf die Sache mit den Hormonen zurück zu kommen.. wenn deine Angst dadurch möglicherweise stärker wurde, gib dir mehr Zeit. Dein Körper muss sich erst wieder daran gewöhnen keine Hormone von außen zu bekommen. Außerdem gibt es viele Menschen die zu dieser Jahreszeit etwas depressiv werden.
Aber hey das wird dieses Jahr dein erste Weihnachten als Mama. Zerbreche dir den Kopf darüber was du verschenken könntest oder backe Plätzchen. Es gibt im Internet tolle Seiten wie du deine Tochter beschäftigen kannst. vielleicht hilft dir das aus deinen Gedanken herauszukommen und dich abzulenken. Und immer dran denken

Es ist alles gut

19.11.2021 15:37 • x 1 #15


Angsthase137
Ich habe heute auch nicht so einen guten Tag. Bin seit Ewigkeiten wach und habe auch seitdem irgendwie Herzrasen. Seit heute morgen versuche ich mich fertig zu machen und einkaufen zu gehen. Allerdings habe ich so große Angst wieder eine Panikattacke unter der Dusche zu bekommen, dass ich nur rumsitze und nichts tue. Und diese ganze Angst vor der Angst ist wie ein Teufelskreis.

Gleich kommt mein Freund und ich habe nichts erledigt

Ich fühle mich dann immer echt schlecht, dass er so viele Dinge übernehmen muss. Auch wenn er immer sagt, dass das vollkommen in Ordnung für ihn ist und er das gerne macht.

19.11.2021 15:43 • #16


@Angsthase137 hast du nur beim duschen Panikattacken? Hört sich jetzt vielleicht blöd an aber geh doch einfach einkaufen ohne zu duschen. Und wenn dein Freund dann da ist, geh duschen. vielleicht gibt er dir Sicherheit. Angstsituationen zu vermeiden stärkt die Angst meistens nur. Angst vor der Angst Blabla.. mir geht das auch alles richtig auf die Nerven..

19.11.2021 15:52 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Steinchen
@Tzuimo vielen Dank für deine lieben Worte das schlimme an dem ganzen Mist ist ja, ich hab im Laufe der Jahre ja gelernt damit umzugehen aber manchmal funktioniert es irgendwie einfach nicht. Ich habe wie jeder Angstpatient im Laufe der Jahre jede Untersuchung über mich ergehen lassen sei es Herz oder neurologisch, Blut usw. Ich wurde ja auch in der Schwangerschaft und danach ärztlich untersucht und trotzdem schafft meine Angst es immer wieder mich glauben zu lassen mit mir würde etwas nicht stimmen. Ich könnte heulen. Dabei hatte ich z.B unendlich Angst vor der Geburt aber habe es trotzdem geschafft meine Tochter zur Welt zu bringen und das obwohl ich gedacht habe ich würde nie Kinder haben weil meine Angst es nicht zulässt. An manchen Tagen ist für mich einfach alles gefährlich

19.11.2021 16:36 • #18


Angsthase137
@Tzuimo ich habe die Panikattacken entweder während oder nach dem duschen. Mein Freund sagt auch immer, dass ich warten soll bis er da ist. Er gibt mir wirklich Kraft und achtet sehr auf mich. Aber diese Stimme in meinem Kopf will es auch alleine schaffen. Und ja dieser Teufelskreis mit der Angst vor der Angst nervt.

19.11.2021 16:38 • #19


Steinchen
@Angsthase137 ich will dir Mal Mut machen diese Stimme ist genau richtig und die Sache braucht zwar Zeit aber du wirst wieder ganz entspannt duschen können man darf einfach niemals aufgeben. Gibt es etwas bestimmtes, was dir beim duschen Angst macht?

19.11.2021 16:49 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann