Pfeil rechts
7

Hallo!
Ich ernähre mich seit einem halben Jahr vegetarisch-und hab jetzt mein Blut kontrollieren lassen. Eigentlich alles super-nur das Cholesterin ist von 145 auf 165 gestiegen (Quotient vorher 2.5 jetzt 2. ! Und das in einem halben Jahr, ich bin mir jetzt wirklich unsicher ob diese Ernährungsform gesund ist.

Was meint ihr dazu?

05.10.2017 19:24 • 07.10.2017 #1


15 Antworten ↓

Ich habe mal gehört, dass kohlenhydratreiche Ernährung den Cholesterinspiegel hochtreiben kann. Könnte das auf dich zutreffen? Ich bin auch Vegetarierin (schon sehr lange) und habe ebenfalls immer erhöhtes Cholesterin.

05.10.2017 19:27 • x 1 #2



Vegetarische Ernährung-Blutwerte

x 3


Zitat von juwi:
Ich habe mal gehört, dass kohlenhydratreiche Ernährung den Cholesterinspiegel hochtreiben kann. Könnte das auf dich zutreffen? Ich bin auch Vegetarierin (schon sehr lange) und habe ebenfalls immer erhöhtes Cholesterin.

Ja ziemlich viel Kohlenhydrate-irgendwas muss ich ja essen! Bin eh schon so dünn
Ich überlege ob icj wieder Fleischesser werde. Ich bin Vegetarier wegen dem Tierleid-aber die eigene Gesundheit geht bevor...obwohl ich eig Fleisch essen als ungesund empfunden habe

05.10.2017 19:50 • #3


Gerd1965
Wie du weißt, gibt es etliche Studien pro und contra.
Was für dich zutrifft kann dir hier keiner beantworten.
Zitat von Karl67:
nur das Cholesterin ist von 145 auf 165 gestiegen

Was soll daran schlimm sein, beide Werte im Normalbereich. Die Werte sind keine Fixwerte, bei einer erneuten Testung (eine Minuten später) sind die Werte schon wieder anders.

05.10.2017 20:01 • x 2 #4


Man müsste jetzt wissen, ob bei Dir das gute Cholesterin (HDL) gestiegen ist oder das schlechte (LDL).
Sind die beiden Werte denn getrennt aufgelistet? Es kommt nämlich nicht nur auf den Gesamtwert an.
Ein hoher Wert bei dem guten Cholesterin wäre ja positiv.

05.10.2017 20:24 • #5


Zitat von juwi:
Ich habe mal gehört, dass kohlenhydratreiche Ernährung den Cholesterinspiegel hochtreiben kann. Könnte das auf dich zutreffen? Ich bin auch Vegetarierin (schon sehr lange) und habe ebenfalls immer erhöhtes Cholesterin.


Ich glaube, es kommt eher auf die Fette an. Wenn man zu viele gesättigte Fettsäuren aufnimmt, ist das nicht so gesund. Man sollte darauf achten, dass man viele essentielle Fettsäuren (mehrfach gesättigt) zu sich nimmt.

Habe mich ein wenig damit befasst, weil ich kürzlich die Diagnose Diabetes 2 bekommen habe und jetzt insgesamt gesünder essen will und natürlich auch abnehmen.
Ich bin übrigens auch Vegetarierin.

05.10.2017 20:31 • #6


Habe grad gesehen, Du hast ja einen Wert unter 200. Da brauchst Du Dir überhaupt keine Gedanken zu machen. Gerd hat es ja schon geschrieben.

05.10.2017 20:49 • #7


Coru
Ich war auch ein paar Jahre Vegetarierin und hatte immer gute Blutwerte. Ich würde es nicht aufgeben, wenn es dir so wichtig ist nur wegen dem Cholesterinwert. Ich hab z. B. auch öfter mal etwas mit Linsen gegessen, so zwei mal die Woche, viel Gemüse, Obst. Gar nicht so viele Nudeln etc. Aber da kenn ich mich zu wenig aus, um sagen zu können, ob es bei dir daran liegt. Sonst scheint ja alles gut zu sein , also musst du ja sonst alles richtig machen.

05.10.2017 20:57 • #8


petrus57
Wichtig beim Cholesterinwert ist ja eher der Quotient. Meine Frau hat einen Cholesterinwert um die 300. Aber der Quotient liegt um die 3,5.

06.10.2017 07:06 • x 1 #9


Zitat von petrus57:
Wichtig beim Cholesterinwert ist ja eher der Quotient. Meine Frau hat einen Cholesterinwert um die 300. Aber der Quotient liegt um die 3,5.


Danke für eure Antworten!
Mein Quotient liegt bei 2,8. Ist zwar eh gut, nur vor nem Jahr hab ich Ernährungsmäßig nix geschissen nur Meci etc. und hatte 2,5..und insgesamt weniger Cholesterin

06.10.2017 08:41 • #10


Schlaflose
Wenn du statt magerem Fleisch jetzt viel fetten Käse, Butter und Eier zu dir nimmst, kann der Cholesterinwert selbstverständlich ansteigen.

06.10.2017 12:38 • x 1 #11


Zitat von Schlaflose:
Wenn du statt magerem Fleisch jetzt viel fetten Käse, Butter und Eier zu dir nimmst, kann der Cholesterinwert selbstverständlich ansteigen.

Es ist leider tatsächlich so, wie @Schlaflose schreibt. Ich beiße lebenslang nicht in Fleisch und Wurst, bin aber keine Vegetarierin, da ich Brühen und Sossen auf Fleischbasis toleriere. Dennoch fällt bei mir eben die Produktgruppe Fleisch und Wurst weg und Kuhmilchprodukte nehme ich nur minimal zu mir.
Meine Werte sind, weil der Zustand eben lebenslang schon so ist, etwas durcheinander. Eisenmangel ist bei mir großes Thema, sowie Vitamin B Komplex und Zink. Cholesterin bewegt sich meist in der Norm, aber die Blutwerte die von Eisen gesteuert werden, sind katastrophal.

06.10.2017 12:51 • x 1 #12


Danke für eure Antworten!
Ich werde Vegetarier bleiben, jedoch ein bisschen auf meinen Zuckerkonsum achten.

07.10.2017 18:01 • #13


Manche Menschen glauben, man brauche nur kein Fleisch zu essen und man würde sich dadurch automatisch gesund ernähren.
Nun, wenn dem so wäre, dann - überspitzt gesagt - hätten alle Ernährungswissenschaftler umsonst studiert.

Eine gesunde Ernährung ist weit mehr als nur kein Fleisch zu essen, abgesehen davon, dass es nicht ausgemachte Sache ist, dass ein bisschen Fleisch schädlich sein soll.
Schädlich ist es auf jeden Fall für die Tiere, keine Frage, aber für den Menschen kommt es vor allem auf die Menge, die Art (mager/fett) und die Häufigkeit an.

Ansonsten kann man sich auch als Vegetarier so falsch ernähren, dass sich Ernährungswissenschaftler nur die Haare raufen würden.

07.10.2017 18:38 • x 1 #14


Coru
Das stimmt. Hab heute die Frage gelesen, ob man als Veganer dick werden kann. Natürlich kann man das. Inzwischen gibt es auch Kekse, TK-Pizza und was sonst noch nicht alles in vegan. Allerdings habe ich, als ich vegetarisch gelebt habe, einfach mal drauf geschaut was ich so esse einfach, weil ich es musste . Und mich deshalb gesünder ernährt.

07.10.2017 18:53 • #15


Zitat von Coru:
Allerdings habe ich, als ich vegetarisch gelebt habe, einfach mal drauf geschaut was ich so esse


Das ist es!

Wer sich so ernährt, dass er von allem was ist, also sehr abwechslungsreich und in mäßigen Mengen, der kann kaum was falsch machen und braucht, wenn er nicht krank ist, sich kaum Gedanken zu machen.

Wer aber sich für eine der sonstigen Ernährungsformen entscheidet, der muss sich ausführlich informieren, sonst wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit Fehler machen, wobei es natürlich kleinere und größere Fehler gibt.
Ganz besonders gilt das für die vegane Ernährung, worüber man wirklich sehr gut informiert sein muss, sonst besser Finger weg davon!

Ich finde es verantwortungslos, wenn sich Schwangere vegan ernähren, ohne sich sehr genau zu informieren, was sie alles zu sich nehmen müssen, damit das Kind nicht Schaden davon trägt oder wenn Eltern ihre kleinen Kinder dazu bringen, sich vegan zu ernähren, ohne sich eben genauestens zu informieren.

07.10.2017 19:05 • #16



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag