Pfeil rechts

Hallo an alle, die sich diesen Beitrag durchlesen vielleicht ähnliches durchmachen wie ich.
Ich bin eine 20 jährige junge Frau und lebe seit ich denken kann mit einem Problem, dass mich wirklich sehr belastet.
Seit Kindesalter habe ich panische Angst vor der Dunkelheit, vor allem wenn ich allein bin.
Dabei handelt es sich nicht um die bloße Angst vor dem Dunkelsein selbst, sondern vielmehr mit Gedanken an irgendwelche irrealen Monster oder schreckliche surreale Wesen, die plötzlich auftauchen könnten. Ich denke nicht mal wirklich darüber nach, was das Erscheinen so eines Wesens für mich bedeuten würde - sprich, dass mich etwas oder jemand töten könnte - sondern mir reicht der bloße Gedanke, unerwartet jemand (oder etwas) in meinem Zimmer, im Spiegel, oder nachts auf dem Nachhauseweg zu sehen.
Ich weiß nicht, ob ich begreiflich machen kann, was genau ich meine, aber hier ein beispiel :
wenn ich abends allein im bett liege und nachdem ich gelesen habe das Licht löschen möchte, dann kuschel ich mich erstmal bis zum Hals in meine Bettdecke, und krümme meinen Körper zusammen, um möglichst wenig Platz einzunehmen. ich schlafe seit Jahren mit den Beinen in der Schneidersitzposition, damit mein Körper gestaucht ist.
Dann lege ich die Seiten des Kissens auf mein Gesicht und dann sieht man von meinem Körper gar nicht mehr. Ich atme möglichst flach und muss ständig daran denken, was wäre, wenn jemand oder etwas in meinem Zimmer wäre. Ich schlafe seit Jahren so und anders ist es mir vor Panik nicht möglich, einzuschlafen .. wenn es jedoch hell ist oder wenn mein Freund neben mir schläft, dann kann ich ganz entspannt und in normaler Schlafposition einschlafen.
Ich gucke keine Horrorfilme und auch sonstige Psychothriller o.ä. erträgt meine Psyche nicht.
In meiner Kindheit waren die Panikattacken schlimmer, mit 15 ca. hatte ich regelmäßige Ausbrüche, bei denen ich Herzrasen bekam und mir die Luft wegblieb, obwohl ich mir mit meiner kleinen Schwester das Zimmer teilte.
Es ist also besser geworden, aber doch ist die Panik noch so groß, dass ich sie als Erwachsene einfach nicht mehr ertragen kann..
wenn es Gleichgesinnte gibt oder jemanden, der Tipps für mich hat, dann würde ich mich sehr über Nachrichten freuen..


PS: ich war schon in psychologischer Betreuung, und mein Psychologe hat mich nach etwas über einem Jahr dann aus seiner Betreuung 'entlassen', weil er meinte, ich hätte mich mit dieser Störung gut arrangiert und ich hatte riesige Fortschritte gemacht - auch bei anderen psychischen Problemen.

30.06.2014 22:44 • 05.07.2014 #1


7 Antworten ↓


Davina
Hallo,

Das was du beschreibst kenne ich auf eine gewisse weise auch.
Meine Angst ist meistens,dass ich wenn ich im dunkeln in meinem bett liege,dass ich denke,dass etwas vor meinem bett steht oder stehen könnte oder ich höre geräusche in der wohnung und schließe mich in meinem zimmer ein.
Bei mir trehten diese zustände aber nicht immer auf aber häufig.
Ich habe Nachts ähnliche Ängste und bin deswegen meistens die ganze nacht wach und gehe schlafen wenn es hell wird.

30.06.2014 23:26 • #2



Panische Angst im Dunkeln vor nicht realen Dingen

x 3


Zitat von Davina:
Hallo,

Das was du schreibst kenne ich auf eine gewisse weise auch.
Meine Angst ist meistens,dass ich wenn ich im dunkeln in meinem bett liege,dass ich denke,dass etwas vor meinem bett steht oder stehen könnte oder ich höre geräusche in der wohnung und schließe mich in meinem zimmer ein.
Bei mir trehten diese zustände aber nicht immer auf aber häufig.
Ich habe Nachts ähnliche Ängste und bin deswegen meistens die ganze nacht wach und gehe schlafen wenn es hell wird.



hey..
ja das kenn ich in der form auch, dass ich geräusche höre oder das Gefühl habe, jemand steht vor meinem bett.
hm, hast du für dich feststellen können, was der Grund ist dafür ? und naja tagsüber schlafen passt leider nicht in meine lebensordnung, ich arbeite ja tagsüber und zb heute hab ich frühschicht und muss um 4:30 aufstehen, da bleibt mir keine zeit auf das Tageslicht zu warten :/
gibt es etwas, dass du tust, damit es weniger schlimm ist, wenn du in solche zustände gerätst ? mein Psychologe hat zb Atemübungen mit mir gemacht, die ich nachts während einer Panikattacke machen soll, aber das hilft nur bedingt. dieiangst bleibt ja leider trotzdem..

01.07.2014 05:14 • #3


huhu,
das kenne ich ^^ aber das habe ich doch recht selten. zum glück! früher war das echt schlimm, da hatte es nix geholfen das noch jemand im zimmer war ^^ wenn ich sage, ich habe keine angst vor überfällen und komischen gestalten, sondern nur vor geistern, an die ich nur nachts im dunkeln, wenn ich alleine bin glaube, da glaube ich nämlich an alles, da werde ich wirklich nur sehr verdutzt angeschaut. das wirklich positive daran ist bei mir, wenn ich richtigen kummer habe, schaue ich mir nen horrorfilm an und der schlägt mich dann so sehr in den bann, dass der mich richtig gut ablenkt ^^ hatte aber mal son fall das ich ne viertelstunde geschaut habe, den dann vor angst wieder ausgemacht habe, aber dann kurze zeit später wieder angemacht habe weil mich meine gedanken wahnsinnig gemacht haben.
was mich interessiert, wenn du eine augenbinde trägst und das licht an ist, wie gehts dir dann?
lg

02.07.2014 17:37 • #4


Zitat von Soulless:
huhu,
das kenne ich ^^ aber das habe ich doch recht selten. zum glück! früher war das echt schlimm, da hatte es nix geholfen das noch jemand im zimmer war ^^ wenn ich sage, ich habe keine angst vor überfällen und komischen gestalten, sondern nur vor geistern, an die ich nur nachts im dunkeln, wenn ich alleine bin glaube, da glaube ich nämlich an alles, da werde ich wirklich nur sehr verdutzt angeschaut. das wirklich positive daran ist bei mir, wenn ich richtigen kummer habe, schaue ich mir nen horrorfilm an und der schlägt mich dann so sehr in den bann, dass der mich richtig gut ablenkt ^^ hatte aber mal son fall das ich ne viertelstunde geschaut habe, den dann vor angst wieder ausgemacht habe, aber dann kurze zeit später wieder angemacht habe weil mich meine gedanken wahnsinnig gemacht haben.
was mich interessiert, wenn du eine augenbinde trägst und das licht an ist, wie gehts dir dann?
lg



hm das klingt auf jeden Fall krass, dass du in bestimmten Situationen Horrorfilme sehen kannst, das würde bei mir gar nicht gehen!
also wenn es hell draußen ist, dürfte eine Augenbinde kein Thema sein. Aber wenns dunkel ist und nur elektrisches Licht an ist, würde ich wahnsinnig werden, sobald ich eine Augenbinde tragen würde.. ich hätte Angst, dass irgendwas vor mir steht oder so :/

02.07.2014 22:15 • #5


Davina
Also,wenn es mir mal wieder so dreckig geht und ich dieses gefühl nicht loswerde,dass sich etwas in meiner wohnung/ vor meinem bett befindet,dann schalte ich im fernseh etwas lustiges oder langweiliges ein und versuche dabei einzuschlafen.
Hilft nicht immer aber manchmal.

04.07.2014 02:58 • #6


Hallo milo,

erstmal herzlich wilkommen hier im forum!

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann fürchtest du dich vor irrealen bösen dingen. Wenn du glaubst, dass es böse monster, gespenster und andere böse wesen gibt, dann musst du auch an gute wesen, geister, engel, feen glauben. Muss schreibe ich deshalb, weil wir in einer polarität leben; das eine kann ohne das andere nicht existieren. *s*

Also: wenn dir böse monster böses wollen, dann sind auch gute feen in deiner nähe und beschützen dich. Wenn gespenster dich necken wollen, dann sind auch geister da und vertreiben die gespenster. Wenn böse wesen dich umschwirren wollen, dann sind auch engel da, die ihre flügel schützend über dir ausbreiten.

Märchen, ursprünglich geschrieben für erwachsene, zeugen davon, dass das gute fast immer am ende siegt. Also warum auf die macht des bösen glauben? Glaube an die macht des guten!

Alles liebe, Heike *s*

04.07.2014 12:02 • #7


Fee*72
Hallo Milo..
Willkommen hier im Forum...ich hab auch Angst im dunkeln..draussen oder drin..lasse meistens das licht an abends...kann manchmal auch nur mit licht schlafen,aber das is selten geworden..bei mir is das auch aus der kindheit..
Mit der Schlafposition kenn ich so jetzt nicht,denke das du,wenn du allein bist schutz suchst und dich deshalb so einigelst...
Bei Ängsten ,die nich real sind,soll man es sich dies vor Augen halten,sagte meine Thera mir...immer fragen,ob es real ist und wenn nich loslassen...und achtsamkeit üben..

Ich wünsch dir alles gute und vlt machst du nochmal eine Therapie?Vlt musst du noch einige Dinge verarbeiten?

05.07.2014 17:21 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler