Pfeil rechts
1

TeddyBär21
Meine sehr verehrten Damen, Herren und Diverse,

Erstmal Moin, Moin!

Ich leide seit fast einem Jahr unter einer Panikstörung. Dank eines unglaublich guten Arztes und viel Selbsthilfe und wie der Arzt sagte, viel Kraft ist bei mir viel Besserung in Sicht. Klar, ist noch viel Luft nach oben und Therapie nötig. Aber es geht mir echt super. Ich traue mich mehr, als vorher, bin Happy und mache wieder mehr, als ich mir mal zutraute. Das Tag für Tag, Woche für Woche immer mehr.

Eigentlich sollte ich im jetzt leben und es genießen, weiterkämpfen. Aber irgendwie ist da die Skepsis so präsent. Ich habe kaum noch etwas zu meckern und das ist so komisch. Ich würde mich so gerne freuen, aber stattdessen suche ich immer irgendetwas, was mir Panik machen soll. Wenn ich super drauf bin, bremse ich immer ab und sage mir Moment, was ist, wenn jetzt die Panik wieder kommt? Und es kommt nix. Und ich bin völlig überfordert mit der Situation. Es geht mir zu gut.

Ich weiß, es klingt lächerlich oder wie ein Streich. Ich weiß, dass hier einige noch ganz am Anfang sind oder es einigen schlimmer geht, als mir und diese Leute werden sich denken Was für ein Angeber, das meint er doch nicht ernst? Macht der sich über uns lustig?, aber ich meine es ernst. Ich komme mit der neuen Situation, langsam wieder der alte zu werden, nicht klar.

Sogar die Tavor habe ich fast abgesetzt. Ich brauche nur noch 0,25 mg, also nur noch eine halbe blaue 0,5mg pro Nacht. In 2 Wochen soll sie idealerweise dann ganz abgesetzt sein. VIELLEICHT höchstens nur noch für Notfälle und ich frage mich, da muss doch irgendwas passieren.

Was kann ich tun, um nicht mehr überfordert zu sein und es zu genießen?

Liebe Grüße.

Frohes Neues Jahr! Bleibt für immer gesund!

Vor 8 Stunden • 13.01.2022 x 1 #1


5 Antworten ↓


KleineWolke
Hey , sei froh das es dir wieder besser geht. Ich glaube du kommst damit noch nicht wirklich zurecht, weil du Angst hast es währt nicht lang .Tavor hattest du eingenommen, jetzt wird es herab gesetzt .Du musst also ohne irgendwann zurecht komm. Freu dich drüber, über deine jetzige Situation. Denk nicht daran,was als nächstes kommen könnte und genieße den Moment. Lg

Vor 8 Stunden • #2



Panikstörung- Warum suche ich dich?

x 3


zukunft-2021
Schön das es dir besser geht

Vor 4 Stunden • #3


Hallo, ja klar freue dich das es dir besser geht, aber sei vorsichtig optimistisch ,also ich leide sehr 12 Jahren an einer generalisierten Angststörung inkl Panikattacken, hab aber nie Tavor oder sonstige Benzodiazephine genommen nur meine 'normale ' Antidepressiva...erst venlfaxin über viele Jahre und seit 4 Jahren opipramol da ich das venlafaxin nicht mehr vertragen habe.Hab ebenfalls einiges an Therapien hinter mir,auch Selbsthilfegruppe und stationär für 8 Wochen. Will dir nicht die Hoffnung nehmen aber warte mal ab wie es ohne Tavor wird ,weiß ja nicht wie oft und lange du diese schon nimmst aber dein Körper/ Psyche wird das merken wenn du sie absetzt. Ich habe im Lauf der Jahre festgestellt das auch ich immer wieder gute Phasen hatte in denen ich dachte ich hätte es geschafft ( aber auch da wie du immer die Angst im Hinterkopf was ist wenn....) leider wurden diese guten Phasen immer wieder abgelöst von erneuten Abstürzen in die Angst/ Panik und immer mit neuen Symptomen.So ist es bei mir seit 12 Jahren.....muss aber bei dir nicht auch so sein....also genieße die neue Freiheit,wünsche dir alles Gute

Vor 1 Stunde • #4


Lina60
Lieber TeddyBär21, auch ich möchte Dich dazu ermuntern Deinen jetzigen Zustand zuzulassen und Dich daran zu FREUEN !

Im HIER UND JETZT zu leben !

Uns allen kann jederzeit etwas passieren, der Blitz kann uns morgen treffen und wenn uns Corona eins gelehrt hat so doch dass theoretisch alles rapide zu Ende gehen kann. Deshalb ist es wichtiger denn je, das was ein unserem Leben JETZT gut geht und nicht ist ( z.B. Panikattaken) voll und ganz aus zu kosten, das sind wir uns schuldig.

Du selbst tönst das ja auch an und erkennst, dass Du auf zu hohem Niveau klagst. VIEL GLÜCK DABEI !

Vor 6 Minuten • #5


ChrissyHrt
Freue dich darüber, das ist ein riesen Schritt für dich! Ich wünschte, ich wäre auch gerade in deiner Situation.

Vor 4 Minuten • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann