Hallo,

Am häufigsten habe ich Panikattacken am Wochenende oder während meines Urlaubs. Sobald ich nicht mehr die Kontrolle über meinen Job habe, bekomme ich Ängste etwas falsch gemacht zu haben. Ich arbeite als Assistentin es gibt kein Mobbing in unserem Unternehmen und mein Chef ist auch sehr ausgeglichen! Sonntags ist es recht schlimm, ich fange an zu grübeln und lasse die Woche revue passieren, steigere mich in Sachen rein die ich hätte besser machen sollen und bekomme Herzrasen und Angst, Angst ich bin die doofe, mein Chef traut mir nichts zu, denkt schlecht von mir. Ich habe das schon seit bestimmt 4 Jahren, mal mehr mal weniger aber so schlimm wie gestern war es noch nie und ich muss jetzt etwas daran ändern! Ich freue mich auch Ratschläge, wie ich diese Situation aus eigener Kraft meistern kann.
Danke

09.01.2011 14:18 • 10.01.2011 #1


4 Antworten ↓


Liebe michl72,

die Angst, etwas falsch zu machen, an irgendetwas schuld zu sein, kenne ich bei mir auch sehr gut, wenn auch nicht in so großem Ausmaß wie Du.

Mir fällt auf, daß Du die Ängste auch am Wochenende und im Urlaub hast.
Wie sehen denn Deine Wochenenden aus? Bist Du viel allein? Hast Du zu wenig Interessantes und Abwechlungsreiches?

Ich finde, es wäre ganz wichtig, Arbeit und Privatleben ganz klar voneinander abzugrenzen. Du solltest Dir sagen, jetzt beginnt mein Privatbereich, da hat die Arbeit absolut nichts drin verloren. Also einen ganz klaren Schlußstrich ziehen.

Es scheinen ja zwanghafte Ängste zu sein, für die es überhaupt keinen realistischen Anlaß gibt. Da sie sehr belastend für Dich sind, wäre es vielleicht doch gut, Dir therapeutische Unterstützung zu holen. Hast Du denn schon Therapieerfahrung?

Liebe Grüße

09.01.2011 23:47 • #2



Angst im Job / Panikattacken ohne Mobbing - Chef ist nett

x 3


Hallo Tautröpfchen,

wenn ich alleine zu Hause bin, treten diese Gedanken vermehrt auf..dachte ich! Am Silvester Wochenende bin ich mit einer Freundin nach Berlin gefahren, ich hatte Abwechslung und viele Menschen um mich herum, doch schon am Bahnsteig, vor der Abfahrt fing es an, ich habe angefangen an die Arbeit zu denken, ich habe mir tatsächlich die ganze Zeit Gedanken gemacht, ob ich das Fenster im Büro zugemacht habe und sogar mit dem Gedanken gespielt eine Kollegin zu schicken um nach zu schauen. Ich habe mich das ganze Wochenende in Dinge reingesteigert, die sich jetzt gerade in diesem Moment unvorstellbar anhören. Während ich in einem Club tanzen war hatte ich das 1. mal einen Suizidgedanken, und das hat mich schockiert!
Die Woche danach hatte ich Urlaub und die Angst ist mit in den Urlaub gegangen, mal mehr mal weniger. Am Donnerstag Abend las ich meineArbeitsmails und dann war es wieder ganz vorbei. Ich hatte auf einmal eine Panikattacke, am nächsten morgen konnte ich nicht aufstehen, ich bin einfach liegen geblieben und habe den ganzen Tag geweint und den 2. Suizidgedanken. Ich habe diesen Freitag meine erste Therapiesitzung.
Liebe Grüße

10.01.2011 02:09 • #3


Hattest Du die Beschwerden denn von Anfang an in diesem Job und vorher gar nicht?
Vielleicht hast Du Angst entlassen zu werden?
Gut,dass Du jetzt einen Termin hast-mit diesen Gedanken ist wirklich nicht zu spaßen-hast Du denn jemanden,dem du sie anvertrauen kannst?

Sei nicht zu traurig-es gibt einen Weg daraus und dann kannst Du wieder angstfrei leben und arbeiten! Wirklich!

10.01.2011 13:01 • #4


hallo michl,

Deine Ängste klingen wirklich sehr extrem. Wenn Du zusammen mit Deinem Therapeuten die tieferen Ursachen herausfinden kannst, findest Du sicher auch Möglichkeiten, gegen diese zwanghaften Ängste anzugehen.

Mir hat es in solchen Situationen immer sehr geholfen, meine beste Freundin anzurufen und mit ihr darüber zu reden. Für sie war das natürlich nicht immer leicht.

Ich wünsche Dir sehr, daß es bald besser wird.

Liebe Grüße

10.01.2011 14:53 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky