Sterntaler

182
47
1
Hallo, war heute wieder mal krank. Nach dem mir meine Ärztin gesgat hat das ichmehr Medikamente nehmen muss. Es macht mich warnsinnig ich will entlich los von meinen Tabletten die ich jetzt schon über ein jahr nehme und jetzt erhöhen muss weil ich so schlimme Stimmungsschwankungen habe und einmal die Woche Tavor 1,0 brauche.
Das hat mich so aus dem Häuschen gworfen das ich heute nicht arbeiten konnte und wieder eine Tavor nehmen musste. Hab mit meinen Chef geredet am telefon und ihm alles erklär er weiss bescheid über mich und meiner Erkrankung. Ist ganz gut gelaufen. Morgen habe ich noch mal einen Termin bei ihm und der macht mir Angst. Er könnte sagen so geht das aber nicht sie können nicht andauernt krank sein und so weiter. Obwohl er sondt sehr verständnisvoll ist meine Angst ist einfach größer.
Was kann ich machen? Habt ihr Ideen wie ich mich drauf vorbereiten soll ohne Angst?
Gruss Sterntaler

23.02.2010 19:08 • 24.02.2010 #1


2 Antworten ↓


Michael/Saarlan.


Hallo Sterntaler,

also das Telefongespräch mit deinem Chef war doch gut.
Du brauchst dich bei dem direkten Gespräch nicht zu verstellen.
Lass ihn erst einmal reden. Vielleicht hat er in der Firma einen
anderen Arbeitsplatz für dich, wo du weniger Stress ausgesetzt
bist?

Und ... denke mal darüber nach, dir einen anderen Arzt zu
suchen. Es gibt andere Möglichkeiten als dich mit Tavor zuzudeckeln.


Hast du mal an einen Besuch bei einem Psychologen gedacht oder
ein Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik?

Nur Mut, das mit dem Gespräch schaffst du bestimmt
Michael

23.02.2010 20:12 • #2


Sterntaler


182
47
1
Hallo, der heutig Tag hat sehr schlecht angefangen mit Schweißausbrüchen, Zittern und starken Schwindel. Musste wieder zum Arzt gehen und bin bis Freitag krankgeschrieben. Er meinte da sich das bis dahin mit den Medis regelt weil ich ja jetzt 10 mg Citalopram mehr nehme. Jetzt muss ich gleich noch meinen Chef anrufen und den Termin mit ihm für heute absagen. Mal sehn wie er drauf reagiert.
Gruss Sterntaler

24.02.2010 11:33 • #3



Dr. Hans Morschitzky