Pfeil rechts

sind extrem anstrengend, geht euch das auch so? sich dann auch noch auf die arbeit zu konzentrieren und der ständige kampf im kopf? was macht ihr dann jeweils, kann ja auch nicht alle 5min aufs klo rennen..

und nochwas: denkt ihr auch JEDESMAL es wäre jetzt die schlimmste attacke seit ihr an panik leidet. es sei jedes mal schlimmer u. nun seis dann mit euch vorbei?

bin momentan verzweifelt u. bin brav am üben und mir einreden, dass morgen schon alles geht bei der arbeit (positiv denken soll ja helfen) - trotzdem kommt die panik alle paar minuten

liebe grüsse dalia

04.05.2009 20:28 • 14.04.2020 #1


23 Antworten ↓


ja dalia,ich kenne das auch alles...nur steht nicht die angst bei mir im vordergrund sondern diese herzschmerzen..jeden tag aufs neue und dann steige ich mich täglich rein,weil wenn herzschmerzen linker arm schmerzt usw dann muss ja gleich der herzinfarkt folgen,dann geht die angst und die panik ist da...immer wieder..jeden tag aufs neue....ich denk auch manchmal..ich kann nicht mehr!
lg kerstin

04.05.2009 20:43 • #2



Panikattacken während der arbeit

x 3


obwohl ichs dir nicht gönne - ! - aber bin froh nicht alleine zu sein, die leidet. was machst du denn wenn du dich reinsteigerst? weiss jemand am arbeitsplatz von deiner angst?

04.05.2009 21:06 • #3


Hallo Dalia,
Ja das kenne ich auch die Angst auf der Arbeit
Ich habe das lange Zeit gehabt .........jetzt gehts viel besser!

Also keine Angst du bist nicht allein

LG Ulli

05.05.2009 09:34 • #4


Hallo Kerstin40,
Jaaaa das habe ich teilweise auch diese stiche am Herzen !

Dann das Gefühl das dir die Arme einschlafen alles kribbelt .......usw usw

Ich habe alles an Untersuchungen durch .......alles ob

Es hat alles mit der Psyche zu tun !

Auch du bist nicht allein damit ......... Also keine Angst

LG Ulli

05.05.2009 09:40 • #5


das ist ja grad das problem! woher...wann...kann ich wissen wann es ernst ist....?gestern hatte ich auch den ganzen abend schmerzen,die bis in den linken arm ausstrahlten...wann sollte man den notarzt anrufen ? wann ist es der kopf? klar wars bis jetzt nie ein herzinfarkt,aber der kommt doch auch irgendwann mal,´man wird ja nicht jünger...ja die ärzte halten mich alle für verrückt,schieben alles auf den rücken....wenns vom rücken kommt warum dann immer die linke seite... wenn man mich anschaut,glaubt man nicht das ich voller angst,pank und schmerzen stecke...aber wer kannn schon in einem menschen hinein schauen....tz..gestern erzählte mir mein nachbar(der ist 44j) das er schon 2herzinfarkte hatte...ui dacht ich nur ,er raucht sehr viel ist übergewichtig.und meine frage an ihn : hast du keine angst noch einen zu bekommen...er lächelt : nööö....

da denk ich manchmal,ich bin wohl gesund hab ne sch... angst und der spielt mit seim leben und erkennt die gefahr nicht...so ein bischen gleichmut wünscht ich mir allerdings auch manchmal..

05.05.2009 13:17 • #6


Trekinfo
Oh Gott, das Problem kenne ich.

Ich hatte auch starke Schmerzen in der Brust. Dachte gleich an Herzinfarkt aber die Ärzte gaben entwarnung. Blut OK, Herz OK.

Schmerzen kamen von einem ausgerenkten Brustwirbel. Der ist jetzt wieder eingerenkt worden, dafür habe ich jetzt ein starkes kribbeln in der linken Gesichtshälfte es ist fast wie eine Taubheit.
Ab und zu kribbelt es im ganzen linken Arm.
Es wurde ein MRT von der Halswirbelsäule gemacht und alles war OK. Mein Orthopäde meinte 90% aller Rückenschmerzen sind Psychisch bedingt und das kribblen wären sozusagen Nebenwirkungen der Rückenverspannungen.
Ab und zu habe ich auch ein starkes schmerzen in den Brustwirbeln, besonders im Bereich des Sternums.

Die ganzen Schmerzen kommen nur vom Skelett, damit muß man sich arrangieren. Ob man will oder nicht, alles andere zieht einem noch mehr in den PA-Sumpf.

Gruß Trekinfo

05.05.2009 14:18 • #7


na trekinfo...dann weißt ja wie ich mich fühle..

05.05.2009 17:03 • #8


13.04.2020 22:03 • #9


Träumerin29
Hey versuche doch mal rauszufinden was dich auf der Arbeit stresst oder dir Ängste Macht?

13.04.2020 23:22 • x 1 #10


Soulfighter
Hi
Nimmst Du auch Medikamente gegen die Panikattacken?
Kg

13.04.2020 23:25 • x 1 #11


Zitat von Soulfighter:
HiNimmst Du auch Medikamente gegen die Panikattacken?Kg


Nein nehme ich nicht:)

14.04.2020 09:10 • #12


FeuerWasser
Zitat von Alisia_:
Sachen wie: du hast morgen sicherlich direkt eine sehr schlimme Panikattacke in der Arbeit und sowas.

Wenn ich mir das gebetsmühlenartig vorsagen würde dann hätte ich auch ohne Erkrankung eine Panikattacke.

In wie fern stehen deine Angstzustände im Zusammenhang mit dem L-Thyroxin? Ich nehme das selbst, die 200er, und habe keine Angstzustände.
Warum nimmst du keine Psychopharmaka wenn du das schon seit Jahren kennst?

14.04.2020 09:32 • x 1 #13


Zitat von FeuerWasser:
Wenn ich mir das gebetsmühlenartig vorsagen würde dann hätte ich auch ohne Erkrankung eine Panikattacke.In wie fern stehen deine Angstzustände im Zusammenhang mit dem L-Thyroxin? Ich nehme das selbst, die 200er, und habe keine Angstzustände.Warum nimmst du keine Psychopharmaka wenn du das schon seit Jahren kennst?


Ich hatte davor zwar auch Attacken, aber von L-Tyroxin kannst du anfangs unruhig werden. Dadurch wurde es kurzfristig schlimmer allerdings geht das langsam wieder.

Ich weiß es nicht. Ich möchte eigentlich mir nicht irgendetwas einwerfen bzw. sowas bekommt man ja nicht einfach. Ich war schonmal in Thrrapie aber es war eine arzt Notfall Therapie einmal im Monat. Falls sich die Umstände nicht bessern fange ich aber wieder an.

14.04.2020 09:55 • #14


Zitat von Träumerin29:
Hey versuche doch mal rauszufinden was dich auf der Arbeit stresst oder dir Ängste Macht?


Naja ich habe eben generell einfach große Angst das es mir dort schlecht geht und ich dann unter Umständen umkippe. Sowas ist zwar noch nie passiert aber die Angst ist immer da. Es ist einfach der Umstand das ich nicht zuhause im gewohnten Umfeld bin, da habe ich eigentlich niemals Panikattacken.

14.04.2020 09:56 • #15


Soulfighter
Machst du auch Meditation und Entspannungstechniken , hilft sehr die Panikattacken zu reduzieren und kontrollieren.
Lg

14.04.2020 10:55 • x 1 #16


Zitat von Soulfighter:
Machst du auch Meditation und Entspannungstechniken , hilft sehr die Panikattacken zu reduzieren und kontrollieren.Lg

Ich habe es mir zwar schon oft vorgenommen und auch schon das ein oder andere mal probiert, aber bin nie dran geblieben. Vorallem diese Muskelentspannung nehme ich mir aber jetzt vor oft zu machen, weil ich immer sehr angespannt bin und auch heftige Verspannungen habe. Vielen Dank:)

14.04.2020 10:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Soulfighter
Die Verspannungen hab ich auch. Es gibt bei YouTube sehr viele Beiträge zur Entspannung.
Lg

14.04.2020 11:02 • x 1 #18


FeuerWasser
Zitat von Alisia_:
bzw. sowas bekommt man ja nicht einfach.

Das stimmt, das bekommt man nicht einfach so. Man bekommt es wenn man vom Facharzt eine Diagnose hat und die Symptome den Alltag einschränken. Hast du eine Diagnose und einen behandelnden Psychiater?
Es wäre sicher nicht schlecht wenn du eine regelmäßige Unterstützung hättest.

14.04.2020 14:12 • x 1 #19


Zitat von FeuerWasser:
Das stimmt, das bekommt man nicht einfach so. Man bekommt es wenn man vom Facharzt eine Diagnose hat und die Symptome den Alltag einschränken. Hast du eine Diagnose und einen behandelnden Psychiater?Es wäre sicher nicht schlecht wenn du eine regelmäßige Unterstützung hättest.


Ich hatte mal eine Art Notfall Therapie, alle 4 Wochen nur ein Mal. Dann bin ich 18 geworden und kann ja logischerweise nicht mehr zu dieser Kindertherapie. ich nehme es aber bald in Angriff, zu der nächsten zu gehen. Lg

14.04.2020 21:20 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky