Pfeil rechts

Sunray
Hey ihr Lieben!

Mal eine ganz doofe Frage:

Habt ihr das auch manchmal, dass wenn ihr euch mit jemanden unterhaltet und euer Gegenüber erzählt und erzählt, dass dann Panikattacken auftreten??

Ich hatte gestern Abend dieses Ereignis. Ich unterhielt mich mit dem Vater meines Freundes..er erählte und erzählte..und nach ca ner halben Stunde ging es los..mir war es so, als würde ich keine Luft mehr bekommen, da in dem Raum geraucht wurde. Dann wurde ich wie benommen und ich hatte das Gefühl als würden seine Worte an mir vorbeirauschen und ich würde vom Stuhl fallen...

OHweija..und was habe ich gemacht?? Ich habe gesagt, dass ich total müde bin und ins Bett möchte, d.h. ich bin der Situation entflohen, richtig?

Die selbe Situation erlebte ich auch schoneinmal bei meiner Psychologin und bei meiner Freundin.

Habt ihr denn auch schoneinmal solche oder so ähnliche Situationen erlebt?? Wenn ja, was habt ihr denn da gemacht??

LG Eure Sunray

15.11.2008 21:14 • 19.11.2008 #1


12 Antworten ↓


Hi

Das habe ich ständig. Wenn ich merke, jemand holt weiter aus, dann bekomme ich sofort Panik, weil ich dann nicht weg kann und sozusagen wie gefangen bin.

LG

15.11.2008 21:23 • #2



Panikattacken während eines Gespräches

x 3


Ich hatte das vor ca. 1 Jahr immer wenn ich selbst länger reden mußte ... dann war mir fürchterlich schwindelig und ich hab meine eigene Stimme ganz komisch wahrgenommen ... das hat mich dann jedes Mal in Panik versetzt ... Keine Ahnung was es war, aber jetzt ist es weg und ich bin natürlich froh darüber.

15.11.2008 21:30 • #3


Hatte ich mal während ich Nachhilfe gegeben habe, war gar nicht lustig. Ich bin sitzen geblieben und hab versucht weiterzureden.

Seitdem ist es aber nicht mehr aufgetreten, also nicht bis zur vollen PA, wenn ich es ankriechen spüre, sag ich sofort in meinem Kopf STOPP! Ganz ruhig.

Das hilft dann.

15.11.2008 21:50 • #4


Sunray
Mensch, das beruhigt mich ja doch schon ganz schön, wenn ich höre, dass ihr das auch schon erlebt habt..

Naja dann werde ich es wohl das nächste mal versuchen sitzen zu bleiben, mehr als umfallen kann ich ja hoffentlich net..

LG Sunray

15.11.2008 21:54 • #5


Hallo Sunray,
auch ich kenne eine PA während eines Gespräches. Meistens versuche ich, das Gespräch so schnell wie möglich zu beenden und mich aus der Situation zu nehmen. Dann ist auch die PA gleich zu Ende.
Anschließend überlege ich, was mich an der Situation gestört hat, ob etwas nicht gut für mich war. Meistens ist es der Gesprächspartner an sich oder ein Thema, dass ich nicht besprechen wollte. Mit diesem Wissen kann ich die nächste Situation meistern.

Liebe Grüße
engelchen106

16.11.2008 08:19 • #6


Schönen Sonntagmorgen wünsch ich euch allen,

ich find es immer wieder erstaunlich, was man hier so alles lesen kann.
Diese Panikattacken während eines Gespräches zum Beispiel.
Ich habe mich nie getraut, das jemanden zu erzählen,
und bin jetzt echt beruhigt, dass es auch anderen Menschen so geht
und die auch all solch komische Sachen erleben...
Mir passiert das öfter bei der Arbeit, bin in einer Konditorei mit Cafe
tätig. Ich habe dann mitten im Gespräch das Gefühl,
dass mir irgendwie die Worte fehlen
oder ich bekomm nicht richtig raus, was ich sagen will.
Als wenn ich Watte im Mund habe.
Ich weiß nicht, wie ich das genauer erklären soll.

Was macht man am besten in solchen Momenten?

Liebe Grüße
Heike

16.11.2008 09:43 • #7


Ich habe das auch, wenn es ein Gesprächspartner ist, der mit mir eine problematische Situation erörtern will, meint: klären.
Ich versuche das Gespräch so kurz wie möglich zu halten, aber ich flüchte nicht. Es ist schrecklich, stimmt.Ich ag mir dann immer: er sieht es mir ja nicht an und ich falle schon nicht um.
Ich hoffe, dass es irgendwann wieder ganz verschwindet.
Grüssli
Iris

16.11.2008 09:47 • #8


Hallo sternchen69,
du triffst es genau. Ich kenne es auch, dass ich die Worte auf einmal nicht heraus bekomme, obwohl ich genau weiß, was ich sagen will. Ich habe dann auch den Eindruck, als würde man mir mein Problem anmerken, als würde der Gegenüber denken: die kann nicht einmal deutlich sprechen.
Bei nächster Gelegenheit versuche ich dann, wenigstens für 5 min etwas für mich zu tun.
Für mich sind diese "komischen Sachen" ein Zeichen, etwas mehr auf mich selbst zu achten.

Liebe Grüße
engelchen106

16.11.2008 10:29 • #9


hase84
hallo!!
mir ist das neulich während eines Vorstellungsgespräches passiert. Ich musste mich furchtbar zusammen reißen. Ich hab auch die ganze Zeit gedacht ich falle gleich vom Stuhl... das war echt schrecklich. Wenn man es allerdings durchzieht und später feststellt, es ist einem gar nichts passiert, ist es ein schönes Gefühl. Aber das nützt mir in der Situation meißt auch nicht viel...
Viele Grüße

19.11.2008 09:27 • #10


laika
hey,
mir ist das schon ziemlich oft passiert! immer dann, wenn ich das gefühl habe, ich kann nicht weg!! dann klingen nicht nur meine wörter, sondern auch die meines gesprächspartners ganz komisch! eine bekannte, die psychologie studiert, hat gemeint das wäre auch depersonalisation!

manchmal habe ich das auch bei längeren telefonaten, wenn ich das gefühl habe, ich werd den menschen am anderen ende nicht mehr los! bei unbekannten anrufen gehe ich gar nicht mehr dran

19.11.2008 09:32 • #11


Ich hatte das auch als es noch ziemlich schlimm war.
Mittlerweile hab ich gelernt das wenn so etwas auftritt das ich einfach in der situation bleibe und warte bis es vorbei geht.punkt eins merkt das dein gegenüber meist eh nicht und punkt zwei lernst du so das überhaupt nichts weiter passiert ausser das du Angst hast.
Vielleicht möchtest du auch nicht das dein gegenüber das bemerkt und dieser stress macht dir dann erst recht angst.
Ich hab es mittlerweile Gottseidank nicht mehr....

19.11.2008 15:49 • #12


kenne das auch dieses Gefühl das mir die Worte fehlen habe dann wenn ich mit jemandem spreche auch schon mal das ich meine nicht mehr schlucken zu können für einen Augenblick!!



LG.Tini

19.11.2008 17:06 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky