Pfeil rechts

[size=18]Hallo ihr Lieben!

Vielleicht könnt ihr mir einige Tipps geben.
Ich bin 21 Jahre alt und habe seit zwei Jahren Panikattacken und Agoraphobie. Habe meine Ausbildung dieses Jahr abgeschlossen und gehe ab September wieder zur Schule um das Abitur zu machen.
Ich habe schon viel geschafft trotz der Angst, aber jetzt bin ich so unsicher ob alles gut gehen wird. Die Schule ist ca. 50 Km von meinem Zuhause entfernt und ich muss jeden Tag mit dem Auto dort hin fahren, obwohl das Autofahren meine größte Angst ist.
Täglich habe ich die Gedanken was ist, wenn ich in der Schule Angst bekomme, ich kann ja nicht weg. Ich möchte so gerne meine Angst besiegen.
Könnt ihr mir ein paar Tricks verraten, wie ihr das macht?!

Liebe Grüße
[/size]

20.08.2008 14:19 • 21.08.2008 #1


3 Antworten ↓


Hallo Midnight

Also als ich in der 8-wöchigen Therapie wurde uns etwas beigebracht, was man in Angstsituationen tun könnte..
Denk dir zuerst mal ein sicherer Ort zB Strand, Garten usw.
Dann beginnt die Übung:

a) Sag dir 1 Sache, die du in deinem Safe Place hörst
Dann 5 Sachen, die du ausserhalb von dir hörst (nicht im sicheren Ort = SP)
das kann der Motor sein, oder der Wind, ...
Und dann ganz tief ein-und ausatmen (und nicht hyperventilieren sondern hypoventilieren)

b) Sag dir 1 Sache, die du in deinem SP (Safe place) siehst
Dann 5 Sachen, die du in deiner jetzigen Umgebung siehst
das kann die Autos sein, ...
und wieder tief ein- und ausatmen

c) Sag dir 1 Sache, die du in deinem SP spürst
Dann 5 Sachen, die du in deiner Umgebung spürst
zB die Bewegungen in deinem Auto, oder dass du spürst dass eine Attacke kommt, ...
aus- und einatmen

So, das dauert, ich weiss, aber Geduld

Dann machst du das gleiche wieder von vorne nur nachher 4 Sachen die du in deiner Umgebung hörst, siehst und spürst

Beispiel
1 Sache die du im SP hörst
dann 4 Sachen die du in deiner Umgebung hörst
4 Sachen die du siehst
4 Sachen die du fühlst

Dann das gleiche nur mit 3 Sachen in deiner Umgebung..

Damit bist du dann ungefähr eine Stunde beschäftigt und hoffe, dass du nachher ein bisschen mehr entspannt bist! Das ist ja der Sinn der Sache!
Mir, persönlich, hilft es manchmal! Manchmal bin ich schon voll in der Attacke drin, dass nichts hilft, ausser es zu akzeptieren (aber auch das ist schwer) ! =))

Viel Glück =))
MFG
Less =))

20.08.2008 17:00 • #2



Panikattacken und Schule

x 3


Hallo Less!
Danke für deine Antwort!
Ich probier es mal aus.....

Liebe Grüße

21.08.2008 10:00 • #3


Hallo Midnight,
du beginnst einen neuen Abschnitt in deinem Leben, logisch, dass man da aufgeregt ist.
Hast du die Möglichkeit diese 50 km bis zur Schule schon vor Schulanfang abzufahren, oder kennst du sie schon? Hilft es dir vielleicht, wenn du jemanden mitnimmst?
Die Angst kann man eigentlich nur besiegen, wenn man sich ihr stellt. Wenn du schon zwei Jahre damit zu tun hast, und akzeptiert hast, dass es Angst ist, dann weißt du auch, dass Angst / Panik "nur" in unseren Köpfen ist. Die Angst muss lernen, dass sie uns nicht anhaben kann. Daher ist es wichtig, immer wieder in die Situationen zu gehen, die uns Angst machen.
Ich weiß, dass hört sich gut an, ich kenne auch meine vielen Vermeidungstaktiken. Aber damit kommt man nicht weiter.
Vielleicht solltest auch zum Hausarzt gehen, dir ein pflanzliches Mittel zur Nervenberuhigung geben lassen oder dich zu einer Therapie anmelden.
Mir persönlich hilft die Verhaltenstherapie sehr.

Liebe Grüße
engelchen106

21.08.2008 11:22 • #4




Dr. Hans Morschitzky