Pfeil rechts
1

MariaJane
Hallo zusammen, einen schönen Abend,
ich bin Maria und wie die Überschrift schon sagt leide ich seit Jahren an Depressionen, Panikattacken, Zukunftsängste, allgemein an einer Angststörung und ich befinde mich seit geraumer Zeit in einer Derealisationsphase.

Nun fällt mir seit Jahren aber schon auf dass ich nicht längere Zeit mit jemandem Zeit verbringen kann, sei es eine Freundin, ein Freund, Familie etc. und ich kann einfach keine Lösung dafür finden, ich denke vielleicht hat es etwas mit meinen Krankheiten zu tun, aber sicher bin ich mir dabei nicht.

Es ist so; wenn ich längere Zeit mit einer Person verbringe sei es auser Haus, im Haus, am Strand, am See, dann werde ich plötzlich sehr aggressiv, fahre diese Person wegen nichts und wieder nichts an und ich kriege richtige Wut in mir drin. Ohne bedeutenden Grund.
Dieses Verhalten meinerseits macht mich selbst noch wütender weil ich es nicht lenken kann und auch nicht weiss wie ich damit umgehen soll.

Hilfe! ):

20.06.2017 22:58 • 26.06.2017 #1


2 Antworten ↓


Hotin
Hallo Maria Jane,

willkommen im Forum,

Zitat:
Nun fällt mir seit Jahren aber schon auf dass ich nicht längere Zeit mit jemandem Zeit verbringen kann,


Für mich hört sich das so an, als wenn Du es etwas schwierig findest, Dich gegen andere Menschen
durchzusetzen und zu behaupten.
Zitat:
Es ist so; wenn ich längere Zeit mit einer Person verbringe sei es auser Haus, im Haus, am Strand, am See, dann werde ich plötzlich sehr aggressiv, fahre diese Person wegen nichts und wieder nichts an und ich kriege richtige Wut in mir drin. Ohne bedeutenden Grund.
Dieses Verhalten meinerseits macht mich selbst noch wütender weil ich es nicht lenken kann und auch nicht weiss wie ich damit umgehen soll.


Du könntest das schon lenken, aber vermutlich fehlt Dir oft der Mut Deine ehrliche
Meinung zu sagen und Dich gegen andere Menschen zu wehren.

Da Du selten oder gar keine Grenzen setzt, wird Dich das immer wieder aggressiv machen.

Kann ich Recht haben?

Viele Grüße

Bernhard

22.06.2017 00:53 • x 1 #2


Hallo Mara Jane

Bin auch neu hier. Ich leide seit März wieder an PA Angstzuständen. Mein Problem war das ich mich nicht mehr raus getraut habe mich zuhause am wohlsten gefühlt habe. Meine Freunde haben mich am Anfang immer zuhause besucht. Dann haben sie mich aus dem Haus geloggt. Immer etwas länger. Die PA habe ich immer noch aber die Angstzustände habe wirklich abgenommen. Gestern hatte ich dann wieder mal eine Angstattake. Bin soooo verspannt es zieht schon in die Brust. Hab dann so dumm wie ich bin gegoogelt. Natürlich kam dann die schlimmsten Krankheiten. Heute morgen dann zu meiner Hausärztin die beste die es gibt, sie nimmt mich und meine Symptome sehr ernst obwohl sie weiss das ich PA und Angstattaken habe. Hat sich zeit genommen. Mir nochmal gesagt das im langzeit EKG von ende Mai alles ok war. Mich aber trotzdem Abgehört und mir gesagt das da alles ok ist. Bekomme am Mittwoch nochmal eine Blutabnahme und hab Krankengymnastik bekommen.

Hoffe das es jetzt besser wird

26.06.2017 18:45 • #3




Dr. Christina Wiesemann