Pfeil rechts
3

Hallo zusammen
Morgen früh steht brunchen mit den Eltern meines Partners an. Mit meinem Freund selbst bin ich noch nicht all zu lange zusammen. Demnach kenne ich auch seine Eltern erst seit ein paar Monaten. Da ich bei vergangenen Treffen immer eine Panikattacke hatte (außer 1x) befürchte ich, morgen das selbe durchmachen zu müssen. Ich mag meine Schwiegereltern wirklich gern und würde sie gerne noch besser kennenlernen und ihnen auch die Möglichkeit geben, mich besser kennen zu lernen. Aber, warum auch immer, habe ich ständig Angst vorher. Ich kann es mir einfach nicht erklären. Das war bei vorherigen Partnern nie der Fall.
Kennt das jemand? Hat jemand Tipps? Ich werd noch ganz verrückt

Liebe Grüße

30.06.2017 18:23 • 30.06.2017 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Silent, ist doch logisch. Man möchte einen guten Eindruck hinterlassen und das macht Stress. Und Stress macht Angst. Eigentlich normal, nur als Angsthase überschreitet der Stress eben das normale Mass.

Musst dir denken, dass die Eltern auch nur normale Menschen sind, die sich freuen, wenn ihr Sohn eine nette Freundin hat. Ich denke, dein Freund weiss über die Angst bei dir Bescheid. Oder? Ergo, wissen es auch die Eltern. Denk ich mal. Also, ist das kein Geheimnis und dann ist alles halb so schlimm.

30.06.2017 18:37 • x 1 #2



Panikattacken bei Schwiegereltern

x 3


Ja klar weiß er Bescheid.
Aber irgendwie hilft es nicht mir nur einzureden, dass alles gut wird, ich mir keinen Stress machen muss usw.
Hab das Gefühl, mein Herz springt mir gleich zur Brust raus so wie es pocht. Wie soll das dann erst morgen werden...

30.06.2017 18:40 • #3


Coru
Ich war auch total nervös vorher. Man möchte halt einen guten Eindruck machen. Umso öfter du sie siehst, um so normaler wird das. Die wissen ja bestimmt auch, dass man bei so was nervös ist. Da muss meistens jeder durch . Ich drück dir die Daumen=).

30.06.2017 18:50 • x 1 #4


Icefalki
Lass es doch zu. Du darfst doch aufgeregt sein. Und passieren kann überhaupt nix. Unser Kopf gaukelt uns die schlimmsten Szenarien vor, und macht uns ganz meschugge. Und am Ende geschieht gar nicht viel. Wirst sehen, das wird nett.

Versuch mal die Situation ganz analytisch zu sehen und ohne Emotionen. Da sitzt eine Familie beim Essen. Es wird geredet und gegessen.
Mehr tut ihr nicht. Essen und reden. Und wenn's dir blöd wird, geh aufs Klo. In Wirklichkeit ist es nie so schlimm wie jetzt in deinem Kopfkino.

30.06.2017 18:55 • x 1 #5


Ich danke euch schafft mir schon etwas Mut

30.06.2017 19:03 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann