Pfeil rechts

Hallo mein Name ist Melanie und ich bin 17 Jahre alt .
Ich hatte vor etwa 5-6 Monaten eine Panikattacke. ich lag zwei Wochen lang im Bett mit Übelkeit und Kreislauf Problemen.Jetzt habe ich Angst aus dem Dorf zu gehen wo ich wohne.Weil wenn ich es versuche oder tue fühl es sich so an ob man mir dir Luft wegdrückt Kreislauf Probleme und Übelkeit kommen hinzu. Deswegen habe ich Angst.
Es ist auch nicht sehr groß und sehr bewohnt.Was kann ich tuen das ich wieder normal leben kann? Das ich wieder feiern gehen kann in andere Dörfer oder Städte fahren kann?Hat jemand einen Rat für mich ? Ich würde mich sehr freuen.
Mfg Melanie

25.10.2010 01:01 • 26.10.2010 #1


2 Antworten ↓




So wie das ausschaut ist es wieder soweit und Du hast PPanikattacken und Ängste.

Was bedrückt Dich denn ? Trennung-Ärger mit den Eltern-Die Schule -ein Todesfall oder nichts dergleichen ?

Mit 17 schon ist recht früh finde ich. Was war denn der Auslöser ? Wo warst du gerade oder was ist pasiert als es Dir das erste Mal so ging ?

Meistens hats ja einen Grund und wenn es nur eine ähnliche Situation ist in der man war, die früher einmal gefährlich war und der Verstand die verkehrt interpretiert und als Gefahr wertet, obwohl da objektiv gar keine ist.

Dann geschieht folgendes. das Unterbewußtsein interprtiert eine Situation als Gefahr wo gar keine ist. Schüttet Hormone und Botenstoffe im Hirn aus wie , Adrenalin z.B. Das verengt die Adern der Blutdruck steigt, das Herz schlägt schneller und der Körper bereitet sich auf Flucht oder Kampf vor.

Da wir aber in dieser Sizuation nicht verstehen- weil keine Gefahr besteht-warum unser Körper plötzlich so reagiert,bekommen wir Angst-Panik- Schweisausbrüche-denken wir müssten sterben -bekommen einen Infarkt oder werden gleich verrückt.

Das treibt die Angst noch mehr in die Höhe und dann haste eine Panikattacke. das löst wiederum die Angst aus das dies nochmal passiert und promt steigert man sich da so rein das es wieder geschieht.

Ergo- Das beste wäre eine Therapie ambulant bei einer Psychologin die mit Dir gemeinsam herausfindet was der Grund eigentlich für die erste Attacke war und dann daran mit Dir arbeitet.

Wie geagt. das kann schon irgendwas aus der Kindheit sein was schon lange vergessen ist und dann erinnerte sich das Unterbewußtsein in einer ähnlichen Situation daran und interpretiert dies als Gefahr . das kann ein Duft ein geräusch oder die Umgebung sein in der Du Dich da gerade aufgehalten hast. Das nennt man den Auslöser der Panikattacke.

Geh aber sicherheitshalber auch mal zum Doc, mach nen Hormonspiegel,guck ob de schwanger bist und lass mal ein EKG machen das Du weißt das Du körperlich gesund bist.

Denke nicht das Du so jung wie Du bist was ernsthaftes hast, aber sicher ist sicher.

Noch was solltest Du wissen. Sind es wirklich nur Panikattacken. Davon stirbst Du nicht. Auch wenn es sich so anfühlt ! der Körper hält das wenn Du körperlich gesund bist locker aus. !

GLG Oldie

25.10.2010 15:19 • #2


Hallo Oldi

Ich weiß selber leider nicht was der genaue Auslöser ist.
So gesehen fing es letzten Sommer an das ich auf einmal keine Luft mehr bekam und mein Herz sehr schnell schlug.Ich ging damit auch zum Arzt.Bei ihm habe ich dann ein 24 Std EKG ein Belastungs EKG und ein Ruhe EKG gemacht. Er stellte fest das mit meinem Herzen alles Ok ist.Und diesen Sommer fing es wieder an aber komischerweise nur wen es warm draußen wurde. Wenn es angenehm draußen war dann war alles ok.Im Winter oder an kälteren Tagen hatte ich kein Problem damit.Vor kurzem hat mein Hausarzt hier in der nähe mein Blut e.t.c untersucht.Er meinte auch das die Werte total gut wären sogar schon fast zu gut für eine Frau.Es spielt sich alles in meinem Kopf ab das wenn ich jetzt irgentwo hinfahre das mir dann keiner helfen kann.Es fing eigentlich extrem an wo ich mich von meinem Freund getrennt habe mit dem ich 1 Jahr zusammen war.Aber ich glaube auch das er der Auslöser davon ist.Dafür muss ich aber erst die Vorgeschichte erzählen..Meine Kindheit war nicht grade die schönste.Musste oft erleben wie mein Vater meine Mutter schlug oder auch mal gegenüber mir Handgreiflich wurde.Mein Vater wurde aber nur Handgreiflich wenn er Alk. getrunken hatte.Meine Mutter hat es dann irgentwann geschaft sich von ihm zu trennen.Ich rutschte in den Falschen Freundeskreis und trank auch mit 13 schon maßen an Alk. und das fast jeden Tag.Und irgentwann kam dann der Tag wo ich gesagt habe ich brauche den schei. nicht mehr.Ich trinke jetzt seit 2-3 Jahre kaum noch was.Höchstens 1 Getränk . Jetzt seit 6 Monaten seit diesem Vorfall garnicht mehr .So jetzt zu meinem Ex Freund mit dem ich 1 Jahr zusammen war. Er trank auch sehr sehr viel Alk. und wurde auch sehr Aggressiv davon.Anfangs wurde er gegenüber Freunden Aggressiv, und dann mir ,und bei mir wurde er auch Handgreiflich.Er wollte mit mir schlafen ohne meinen Willen er schubste mich auf Glasflaschen er zog mich sogar schon am kragen hoch und schmiss mich zu Boden und maulte immer weiter auf mich drauf. Und ich habe mich immer nur gefragt warum tut er das.Bin ich nicht der Mensch den er irgentwo mag ? .Ich habe immer bitterlich geweint und mich verkrochen und da kam es auch das ich Herzstechen sehr oft bekam. Aber ich schaffte auch nicht mich von ihm zu trennen.Obwohl er echt ein riesen Ar. war. Aber es waren ja auch schöne Zeiten dabei. Aber leider auch zu viele schlechte.Ich habe mich von ihm dann aber doch getrennt weil er mir eine Holztüre vor dem Kopf geschlagen hat im Nüchternen Sinne und ich 2 Tage mit Übelkeit im Bett liegen musste.
Ich hoffe das ich schnells möglich einen Terapeuten finde . Danke für dein offenes Ohr .
Mfg Melanie

26.10.2010 15:38 • #3




Dr. Hans Morschitzky