Pfeil rechts

Hallo,

kurz zu meiner Vorgeschichte: bei mir wurde 2008 eine Angststörung diagnostiziert, nachdem ich während einer Panikattacke den Notarzt gerufen hatte, weil ich dachte es wäre ein Herzanfall. Danach habe ich 2-3 Jahre Medikamenten (SSRI + im Notfall Benzodezepin) eingenommen + regelmäßig einen Psychiater besucht. Die Angst wurde besser, ich konnte auch wieder einkaufen gehen (mein grösstes Problem sind nach wie vor Kaufhäuser). Im Winter 2011 habe ich alle Medikamente abgesetzt und es ging mir einiger Maßen gut.

Jetzt bin ich gerade bei meiner Freundin, die in Frankreich lebt + hatte vor hier für 3 Monate zu bleiben (arbeite Homeoffice - habe Wohnung in Deutschland zwischenvermietet) + die Probleme sind wieder zurück. Zuerst musste ich meine Einkäufe im Supermarkt stehen lassen, weil mir schwindlig wurde + Herzrasen + schnell raus. Gestern war es so schlimm, dass ich vom Spaziergang am Strand regelrecht nach Hause gelaufen bin, weil ich dachte, ich falle jeden Moment um. Das Herzrasen war so schlimm, dass ich fast wieder einen Notarzt gerufen hätte. Was soll ich tun? Ich bin so weit weg von Deutschland + meinem Arzt, bei dem ich aber schon 1 Jahr nicht mehr war. Muss ich einen Arzt aufsuchen? Kann ich mich selbst ablenken? Was würden Sie mir raten?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Ratlos+Panisch

31.01.2013 09:48 • 06.02.2013 #1


5 Antworten ↓


Gabi48
Hallo
Du bist in einer völlig neuen Situation die macht natürlich Angst.
Geh in den Supermarkt wenn er möglichst leer ist! Dann ist man schneller wieder raus.
Wenn ich dieses Herzrasen habe verbunden mit der Panik hilft Atmen.
Tief Ein und Aus solange bis du ruhiger wirst. Versuche es es funktioniert.Keine Angst bleibt ewig.
Such einen Arzt auf und lass dir ein Notfallmedikament geben.
Ich wünsche dir viel Kraft
lG Gabi

31.01.2013 10:28 • #2



Panikattacke im Urlaub - was tun?

x 3


vielen vielen dank für die schnelle antwort,

ich versuche mich irgendwie zu beruhigen + wieder raus zu gehen...

es ist nur so anstrengend, dass es immer wieder kommt --- hört das denn nie auf?

31.01.2013 14:37 • #3


Hallo, ich kenne das Problem. Vor 14 Tagen ist mir das gleiche passiert, hatte aber meinen Vater noch mit. Zur Zeit nehme ich an einer Studie der Uni-Bochum Teil. Die sagen man soll an dem Ort so lange bleiben bis man etwas ruhiger georden ist. Ist nicht leicht, aber bei einigen Sachen at es schon etwas gebracht.
G.rnate

31.01.2013 19:57 • #4


Hallo und vielen Dank für Deine Antwort!

Ich habe gestern mit einem Freund telefoniert, der Psychiater ist (so ein Glück dass ich ihn kenne) - er ist zwar nicht mein Arzt, aber er kennt meine Geschichte - und er hatte mir auch früher aus der Patsche geholfen, als ich z.B. auf der Arbeit eine Panikattacke hatte, hat er mich durch die realistische Außendarstellung des Vorganges am Telefon beruhigt. Und mich nach der Attacke gleich wieder zurück ins Büro geschickt. Ja kein Vermeiden.

Und er hat genau das selbe gesagt. Er meinte, das wichtigste ist, dass ich jetzt nicht zu sehr enttäuscht bin + denke: jetzt fängt wieder alles von vorne an. Jetzt muss ich wieder Medikamente - Ärzte - Ängste - mein ganzes Leben ein Chaos. Sondern mich beruhigen + auch wenn es schwierig ist, wieder raus. Jeden Tag ein Stück weiter. Mir jeden Tag eine kleine Aufgabe stellen - diese in Angriff nehmen + das ganze nicht zu wichtig nehmen (was meiner Meinung nach der schwierigste Part ist). Er meinte, ich müsse akzeptieren lernen, dass die Panikattacken zu mir gehören (na super...aber ich glaube, er hat recht)...

Ein Tipp den er mir gegeben hat: wenn das Herzrasen wieder anfängt, und ich denke, ich falle um, soll ich stehen bleiben - Bauchatmung (ausatmen ausatmen ausatmen) und meine PULS MESSEN - er meinte, dass die Patienten immer berichten, sie hätten das Gefühl das Herz würde explodieren (genau das gleiche Gefühl hatte ich auch) - dabei wäre der Puls meistens nur um 10 Schläge erhöht - also gar nicht so hoch wie gefühlt. Das teste ich nächstes Mal (wobei ich ja hoffe - dass es kein nächstes Mal geben wird!).

Okay, das heißt, ich bleibe in Frankreich + versuche heute wieder die Wohnung zu verlassen. Ich halte euch auf dem Laufenden und danke Euch für die Antworten!!

01.02.2013 11:44 • #5


novemberrain
Hallo panisch,

Du hast es selbst erkannt:

NICHTS VERMEIDEN !!

Du schaffst das!
La vie est belle

06.02.2013 16:14 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler