Pfeil rechts

Heute wars mal wieder ganz shlimm. Direkt nach dem Aufstehen schwindel, dann noch Stress auf der Arbeit und mein doller Schnupfen der mir jetzt noch ne Nasennebenhöhlenentzündung eingebracht hat. Dadurch hab ich so seltsamen Druck auf Wangen und in den Ohren teilweise auch, was natürlich auch dazu beiträgt, dass ich mir noch mehr Gedanken bezüglich Krankheiten mache etc.

Gut, wir waren erst bei nem Kunden und mir ging es so oder so schon nicht so toll und wo wir dann halt wieder zurück in der Firma waren, passierte es dann. Ne schicke Panikattacke, die aber nach sehr sehr kurzer Zeit wieder vorbei war.. Bissl Herzrasen und nichts weiter.

Ich hab mich nicht reingesteigert und gemerkt, wie sie kam, kurz blieb und dann auch ebenso schnell wieder vorbei war.
Ich bin nicht umgekippt und lebe noch immer^^ Ich hab so viele PAs durchgestanden und trotzdem scheint es, dass man sich ab und an immer wieder daran erinnern muss, dass einem bei einer Panikattacke nichts passieren kann.

Immer so eine Angst davor, und kaum kommt ne PA könnt ich mich fast drüber kaputtlachen.

Naja, Panikattacke ist vorbei, und mir gehts super, da ich mir anscheinend wieder einmal in Erinnerung rufen musste, was eine PA ausmacht , wie sie sich anfühlt und dass da absolut nix schlimmes bei ist. Ergo, die Angst vor der Panik ist vollkommen unbegründet., Warum ich das jetzt schreibe? Naja, weil es in der Regel so ist, dass es einem nach einer Panikattacke schlechter geht als vor einer PA. Mittlerweile war das meine zweite PA wo es genau umgekehrt ablief, und das gibt doch Anlass zur Hoffnung.

10.05.2011 18:26 • 20.05.2011 #1


5 Antworten ↓


der kapitalismus ist zwar noch nicht am ende, aber seine seelen sind es... höher, weiter und schneller und doch wieder am anfang...

ich rate fast allen hier zur etschleunigung und weniger dünnhäutigkeit...

der eine mag sagen, ein widerspruch in sich... mir ist das egal...

10.05.2011 19:02 • #2



Panikattacke und mir gehts super

x 3


Zitat von zsolt_grabenhorst:
der kapitalismus ist zwar noch nicht am ende, aber seine seelen sind es... höher, weiter und schneller und doch wieder am anfang...

ich rate fast allen hier zur etschleunigung und weniger dünnhäutigkeit...

der eine mag sagen, ein widerspruch in sich... mir ist das egal...


Ah ja, alles klar

10.05.2011 20:30 • #3


Nayla
Ich glaube manche wollen einfach nur etwas schreiben

Ich glaube das du die PA so gut und schnell überstanden hast und es dir noch einmal bewusst gemacht hast, das dir nichts passieren kann, hat dich in dieser Situation gestärkt und dann fühlt man sich gut.
Hoffnung gibt es eh immer für uns Angsthasen

10.05.2011 21:59 • #4


Zitat von Nayla:
Ich glaube manche wollen einfach nur etwas schreiben

Ich glaube das du die PA so gut und schnell überstanden hast und es dir noch einmal bewusst gemacht hast, das dir nichts passieren kann, hat dich in dieser Situation gestärkt und dann fühlt man sich gut.
Hoffnung gibt es eh immer für uns Angsthasen



Jap, so ist es.. Hatte vorhin noch eine zweite, die etwas schlimmer war, aber trotzdem geb ich nicht auf und mir geht es gut, bzw so gut wies in meiner jetzigen Situation eben möglich ist. Manchmal kann ich eben meiner Panik auch in den Allerwertesten treten, und dann muss ich das auch loswerden, weil ich mich in dem Moment auch gut fühle.

10.05.2011 22:28 • #5


ich hoffe,dass ich auch irgendwann an diesen punkt komme.
das macht mir hoffnung,dass es auch besser wird irgendwann!

20.05.2011 18:30 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky