mekkanikka

4
2
Hi,
bin neu hier im Forum,
hab die Regeln durchgelesen,
habe die Suchfunktion benutzt, is ja das typische bei Foren dass sich immer alle beschweren man solle doch die Suchfunktion benutzen, dort werde man fündig...^^

also nun zum eigentlichen Thema, (weiss gar nicht wo ich anfangen soll)

ich hatte in den letzten 4 wochen 3 "Anfälle" oder "Attacken", es fing alles damit an dass ich auf den Balkon bin einen *beep* rauchen (ca. 22:00), danach bin ich wie üblich an den Pc und hab mir irgendwelche Videos angeschaut, Musik gehört undundund.
Der Flash war wie üblich, nach 1 Stunde kling er ab. allerdings gehe ich normalerweise dann direkt mit etwas Musik schlafen, und schlafe auch schnell ein, jedoch hatte ich in dieser Nacht überhaupt nicht das Bedürfnis zu schlafen oder besser gesagt ich konnte es schlichtweg nicht.

Ich fing an mir darüber den Kopf zu zerbrechen, aber war für mich dort nicht irgendwie eigenartig, hab einfach gedacht ich kann nicht schlafen.

Irgendwann (ich schätze es war zwischen 00:00 und 01:00) bekam extreme Kopfschmerzen, ne nicht Schmerzen, es war eher ein unglaublich starker Druck, ich dachte mein Kopf platzt.
Aber bevor ich die Kopfhörer rausnehmen konnte, fing es schon an, ich hatte das Gefühl ich sterbe gleich, ich kann nicht erklären wie der "einstieg" in diese Attacke war.

Das Schlimmste war, als ich mich auf die Dubstep-Lied (z.B. ) zu konzentrieren begann welches mir im Kopf !!nachlief!! (ich war nicht am Musik hören) ,wurde die Melodie immer wie lauter und immer schneller und immer lauter und immer schneller und mein Herz raste dazu, ich konnte es im Kopf spüren (hören),
es war zu vergleichen wie wenn man in einem Rennauto sitzt und es von 0 an langsam auf die 1000 km/h zugeht und bei 1000 würde der Kopf explodieren, so hat es sich angefüllt.

Das 2. Mal, von dem weiss ich nicht mehr viel, ich weiss dass es das gleiche war aber halt ohne die Musik im Kopf...

das 3. Mal, das war gestern, bin ich ebenfalls auf den Balkon einen Rauchen und wieder das Gleiche, konnte nicht schlafen, ich war mir sagen wir mal zu 70 % sicher dass ich wieder so eine "Attacke" haben werde, und ja ich hatte sie, aber wo ich gespürt habe dass es anfängt, konnte ich es unterdrücken, ich habe es gespürt, es war wie wenn mich etwas wegziehen würde aber ich würde trotzdem liegenbleiben in der Position in der ich bin, schwer zu beschreiben
und eben ich habe es agefangen zu spüren und bin sofort aufgestanden, bisschen rumgelaufen, bin ins Bad, (Pupillen waren normal)
fühlte nichts mehr ausser der (nicht mehr so deftige) Druck im Kopf.

Seit dem ersten Mal habe ich öfters diesen Druck im Kopf, aber gerade noch so stark dass ich mich mit anderen Sachen von ihn ablenken kann.
Habe mich auch reichlich informiert und bin auf Epilepsie gestossen, aber das ist ausgeschlossen da ich keine Krämpfe habe (oder sie überhaupt nicht gespürt habe), und ich noch einiges von dem Moment weiss...

Ausserdem *beep* ich regelmässig, rauche aber trinke nicht.

Ausser diesen zwei Sachen führe ich ein gesundes Leben, mache Sport, Ernähre mich ausgewogen und hatte in meinem ganzen Leben noch keine gesundheitlichen Probleme, deswegen bin ich auch nicht zum Arzt gegangen, ich weiss ich hätte es tun sollen, werde ich auch nächste Woche gehen.

Würde mich freuen auf Antworten...
falls ihr noch sonstige Fragen in Bezug auf die Attacken oder auf meinen Lebenstil dann fragt nur.

Gruss
Caio

08.06.2011 19:51 • 10.06.2011 #1


3 Antworten ↓


mekkanikka


4
2
Achja, da hab ich ganz die Frage vergessen,
kann das eine Panikattacke sein?

08.06.2011 20:02 • #2


Söckchen


Hi,
gerade habe ich dich im Vorstellungsbereich begrüßt, und nun würde ich gerne meinen Senf zu diesem Thema dazugeben.

Um deine Frage zu beantworten: Ja es könnte eine Panikattacke gewesen sein!

An deiner Stelle würde ich aber ganz dringend die Joints weglassen, wobei ich (habe keine Erfahrung!) mir die Frage stelle, ob du vielleicht an schlechte Qualität gekommen bist!?

Das Rauchen und Joints nicht gesund sind weißt du, da brachen wir nicht drüber zu debattieren..., ich rauche selber aber eben keine Joints!

Doch bevor du noch tiefer in den Dschungel der Angst & Panik kommst solltest du 1. auf Joints verzichten, 2. zum Arzt gehen und schnellst möglich eine Therapie machen, damit sich die Ängste nicht festsetzten...., sie werden es ohne Behandlung tun und können viele Monate und Jahre in dir wachsen, ohne das du es merkst!
Hätte ich vor rund 25 Jahren gewusst das meine Kreislaufprobleme keine waren, sondern sich da bereits die Angststörung bemerkbar machte....ich hätte viele Jahre meines Lebens besser verbringen können....

10.06.2011 09:38 • #3


mekkanikka


4
2
Danke für die Antwort,
ich habe bereits den Konsum bis auf weiteres auf fast Null reduziert,
aber durch den Tag über lebe ich normal weiter und habe überhaupt keine Ängste oder sonstige Probleme.

Mein Arzt meinte es könnte in zusammenhang stehen dass ich von Ritalin auf Concerta gewechselt bin (enthalten beide den gleichen Wirkstoff, nur andere Zusammensetzung mit anderen Substanzen)

Werde, wenn ich genaueres weiss es hier schreiben.

Gruss
Caio

10.06.2011 11:29 • #4



Dr. Hans Morschitzky