Pfeil rechts
2

Ich habe vorhin Rescue Tropfen genommen und nen paar minuten später gings voll ab.
Bin zuhause alleine also völlig sicher.
Habe die Tropfen genommen weil ich von der Attacke von gestern noch nicht komplett runter war und dachte das die Bachblüten mich runterbringen würden.
Aber anstatt mich runterzubringen gings nen paar minuten später voll ab.
Doch diesmal ohne Herzrasen und das Ohnmachtsgefühl war irgendwie anders, dafür hab ich aber Hyperventiliert und mein Körper hat viel Krasser gekribbelt als sonst.
Ansonsten war alles so wie ichs kenne (Achterbahn im Magen, übelkeit, schwindel, trockener Mund, schleierblick usw.)
Kanns sein das die Rescue Tropfen ne Panikattacke auslösen können?
Ich dachte das die helfen sollen.

08.01.2014 20:36 • 10.01.2014 #1


14 Antworten ↓


Hallo wieduwillst,

ich gehe mal ganz stark davon aus, dass die Panikattacke nicht von den Bachblüten verursacht wurde! Sie kam wahrscheinlich einfach auf und da du kurz vorher die Notfalltropfen eingenommen hast, denkst du jetzt das es damit zusammen hängt.
Solche Gedanken sind leider normal in der Situation.

An deiner Stelle würde ich sie ruhig wieder nehmen. Du darfst dir jetzt nur nicht einreden, dass es von den Tropfen kam.

Lg Minnah

08.01.2014 21:04 • #2



Panikattacke durch Bachblüten (Rescue Tropfen)

x 3


Achso, hast du die Bachblüten schon öfter genommen oder das erste Mal?

08.01.2014 21:06 • #3


Ich hab die früher gelegentlich genommen aber eigentlich nur gegen stress.
haben aber nie ne wirkung gehabt, dachte halt das es ja nicht schaden kann es mal zu probieren
ich kann mir auch nicht vorstellen das die attacke von den bachblüten kam will nur gerne alles ausmerzen was sein kann
hab gestern auch vermutet das ich von na banane ne panikattacke bekommen habe was ja mal völlig absurd ist
hab die bachblüten heute auch nicht genommen weil ich angst hatte ne panikattacke zu kriegen sondern einfach um den rest der panikattacke von gestern zu elemenieren
werds auf jedenfall wieder versuchen mit den bachblüten aber nur noch wenn ich denke das ich ne attacke kriege oder mich der stress übermannt
aber mann versucht halt alle gründe für ne panikattacke zu finden

08.01.2014 21:18 • #4


du solltest aufhören, Gründe für die Panikattacken zu suchen, denn sie kommen einfach wann sie wollen. Sie können auch dann kommen, wenn du lange keine hattest und es dir verdammt gut geht und du dich sicher fühlst.... plötzlich ist sie da

Ich habe auch lange Zeit die Notfallmischung genommen, wenn mal wieder die Panik im Anmarsch war. Aber irgendwie hab ich dann keine Wirkung mehr wahrgenommen. Ich hab mir auch so ein tolles Buch gekauft Dr. Bach Blüten und die Strukturen der Ängste und wollte mir meine eigene Mischung anfertigen mit den jeweiligen Blüten gegen die verschiedenen Ängste....hab ich dann aber irgendwie nie gemacht

08.01.2014 21:33 • x 1 #5


Warscheinlich hast du recht mit dem grund suchen, da ich mir wenn ich dann sehe das ein sogennanter grund da ist mir auch eine panikattacke einreden kann
Im reinsteigern bin ich eh meister, daran muss ich arbeiten.
naja mal schauen was die zeit bringt
habe grade mit meinem bruder telefonniert welcher anscheinend vor nen paar jahren wohl auch panikattacken hatte
er hat mir nen paar tipps gegeben welche ihm geholfen haben
unter anderem einfach zu zählen um sich abzulenken und den puls zu fühlen um zu merken das eigentlich alles normal ist
das sie einfach kommen wann sie wollen wurde mir heute abend auch klar da ich bisher zuhause keine panikattacken hatte aber heute musste ich lernen das ich auch in meiner safe zone völlig grundlos eine kriegen kann

08.01.2014 22:19 • #6


ich habe einer freundin auch dabei helfen können ihre panikattacken und depressionen zu überwinden und nun geht es ihr seit ca 2 jahren gut
ich sollte einfach die tipps die ich ihr gegeben habe versuchen bei mir selbst anzuwenden
es ist aber viel leichter für mich anderen zu helfen als mir selber
das ist etwas was ich dringend lernen muss
habe mich mein leben lang immer um andere gekümmert und bin selber dabei auf der strecke geblieben
aber wie wird man egoistischer und wie kann mann so ein helfersyndrom ablegen
ich will es ja nicht komplett ablegen aber ich muss lernen mich an erste stelle zu setzen und wenn ich dann noch kraft habe dann kann ich auch anderen helfen
ist aber schwer solche verhaltensmuster zu durchbrechen

08.01.2014 22:26 • #7


Ja, es ist verdammt schwer, solche Verhaltensmuster zu durchbrechen und es wird eine Weile dauern, aber dann wird es irgendwann klappen.
Ich arbeite in einem sozialen Beruf und habe schon als Kind immer eher an die anderen gedacht, als an mich. Jetzt habe ich gelernt, erst auf mich und meine Bedürfnisse zu achten und mich nicht mehr hintenanzustellen. Ein erster Schritt kann sein, lernen auch mal NEIN zu sagen.
Du sollst ja nicht gleich so ein Typ werden, der total egoistisch ist, aber ein bisschen mehr könnte uns Angstpatienten nicht schaden

08.01.2014 22:33 • #8


und anderen Tipps zu geben und sie zu motivieren ist immer leichter, als es selbst durchzuführen. Es ist ja immer alles leichter gesagt als getan

08.01.2014 22:35 • #9


egoistisch will ich ja gar nicht werden aber trotzdem sollte ich an erster stelle stehen und dann kommen die anderen
bin jetzt seit nen paar monaten dabei stück für stück zu lernen das ich die wichtigse person in meinem leben bin
fällt mir aber schwer weil das einfach nen teil meiner persönlichkeit ist und ich ja kein anderer mensch werden will
ich wurde durch meine gutmütigkeit oft auch schamlos ausgenutzt und irgendwann sehen die menschen das als selbstverständlich an das ich immer da bin wenn sie hilfe brauchen
naja stein für stein baut sich die brücke und irgendwann kann ich dann warscheinlich nen gutes mittelding zwischen mir und anderen finden
zu nem kleinem teil habe ich auch schon gelernt nein zu sagen wenn ich kein bock drauf habe aber halt noch nicht immer

08.01.2014 22:43 • #10


Du wirst das schon alles schaffen! Du musst halt gut für dich, also deine seelische und körperliche Gesundheit sorgen. Dann kommst du irgendwann wieder ins Gleichgewicht und alles wird gut

08.01.2014 22:49 • x 1 #11


Warscheinlich haste recht
und zum glück habe ich wenn auch nicht viele aber ein paar menschen mit denen ich über meine probleme reden kann
habe viele meiner bekanntschaften aussortiert weil ich bemerkt habe das sie zwar gerne hilfe annehmen aber mir nix zurückgeben
die paar die geblieben sind sind mit recht geblieben und verdienen es von mir als freunde bezeichnet zu werden
hab meine definition von freunden halt grundlegend überarbeitet
und es ist schön zu sehen das es hier auch ein paar menschen gibt bei denen ich meine seelenlast abladen kann ohne gleich verurteilt zu werden
das schöne an so einem forum ist halt das man anonym ist und sich traut sachen zu schreiben die einem ansonsten schwer fallen auszusprechen

08.01.2014 23:00 • #12


Ich muss dir da total recht geben, durch die Anonymität fällt vieles leichter und man trifft auf Leute, die einen verstehen, da sie es selber kennen.
Ja, das mit Freunden ist so eine Sache. Ich unterscheide stark, wer zu meinen Freunden und wer zu meinen Bekannten gehört. Freunde sind für mich Leute, auf die ich mich immer verlassen kann und die Tag und Nacht für mich da sind und ich natürlich auch für sie

09.01.2014 21:38 • #13


Finds halt schade das mann nur in schlechten zeiten sieht wer wirklich für einen da ist und nicht einfach nur labert
im endeffect sind es leider nur 2 personen welche sofort alles stehen und liegen lassen würden wenn ich hilfe brauche da sind noch nen paar andere welche mir auch helfen aber die 2 sind die einzigen welche sich absolut aufopfern würden
der eine ist Alk. und es zieht mich teilweise runter mich mit dem zu treffen da ich letztes jahr jemanden in meinem bekanntenkreiß durch Alk. verloren habe und angst habe das er der nächste sein könnte und die andere person ist meine ex mit der ich durch extrem viel schei. gegangen bin und mittlerweile mit abstand meine beste freundin ist
ist halt ein wenig merkwürdig da sie halt meine ex ist aber irgendwie ist sie auch sowas wie ne kleine schwester für mich und warscheinlich der einzige mensch bei dem ich mich für nix schämen muss da wir einfach sehr extreme zeiten durchlebt haben

09.01.2014 21:52 • #14


Ich schreib dir mal ne PN

10.01.2014 23:58 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler