bettinaisabelle

139
24
Also, bestimmt ist das schon einigen im Forum aufgefallen, aber meine Angstzustände werden immer schlimmer kurz bevor ich meine Periode bekomme. Ich bin dann total empfindlich, deprimiert, fühle mich körperlich schwächer und eben auch anfälliger für Angstzustände. Zudem ist mir dann oft sehr übel. Mache mir dann natürlich immer Gedanken, was mit mir los sein könnte und steigere mich in mögliche Krankheiten herein, bis ich dann merke, dass sich "nur" meine Periode angekündigt hat.

Die Schwere der Sypmtome hängt wiederum mit dem Stress, den ich in der Zeit hatte, eng zusammen. Momentan bin ich total überlastet und merke, dass neben einem empfindlichen Magen, allgemeiner nervlicher Anspannung und gesteigerter Panik auch die PMS- bzw. Regelbeschwerden viel heftiger sind.

Kennst das jemand?

24.06.2010 23:02 • 10.04.2019 #1


12 Antworten ↓


Hummel


982
34
Hallo , ja das Thema wurde hier schon einmal angesprochen.
Da bist du nicht alleine mit ! Ich merke in der Zeit "davor" auch immer vermehrt die Herzstolperer. Die machen mir große Angst und dann nimmt das so seinen Lauf . Angst , Depri, sehr gereizt und aggressiv (verbal) , alles doof ......

LG Hummel

25.06.2010 07:44 • #2


bettinaisabelle


139
24
Danke für deine Antwort, "Hummel".

Hab heute den ABSOLUTEN HORROR-TAG hinter mir. Heute morgen schweißgebadet aufgewacht, Übelkeit mit Brechreiz-Gefühl, Schwäche und die totale Panik. Bin dann mit dem Taxi zum nächsten Krankenhaus gefahren, und hab mich vor dem Gebäude länger auf eine Bank gesetzt. Konnte einfach nicht reingehen, weil ich diese Krankenhaus-Touren noch aus meinen schlimmsten Panik-Zeiten kenne und das einfach nicht mehr durchmachen möchte! Hab dann im Verlauf des Tages meine Periode bekommen.

Kann das echt alles "nur" hormonell bedingt sein??

25.06.2010 17:57 • #3


Hummel


982
34
Beobachte es mal ganz genau bei dir . Schreibe vielleicht ein Angsttagebuch. Ich denke wenn es immer so schlimm ist vor deiner Periode wird es da wohl einen Zusammenhang geben.

Hoffe dir geht es jetzt wieder besser !
Einen schönen Abend noch und viele Grüße ,
Hummel

25.06.2010 21:11 • #4


jadi

jadi


6239
44
1
bei mir ist es genau so un diesen monat wars ganz schlimm......ich führe jetze auch nen kalender........um es wirklich nachzuvollziehen ob ich eventuell pms habe dann werde ich mit meiner FA drüber sprechen

25.06.2010 21:17 • #5


bettinaisabelle


139
24
Sollte vielleicht wirklich mal zur Frauenärztin gehen. Viel besser ist's leider immer noch nicht... Konnte heute kaum was essen, Übelkeit, Ziehen im Unterleib, und immer wieder Panik!
Hoffe, morgen gehts wieder besser.

Was habt ihr denn in das Tagebuch geschrieben, bzw. wie habt ihr's aufgebaut?

Gute Nacht!

25.06.2010 23:17 • #6


Kiki78


138
14
Hi Bettina,

bei mir ist es genau das selbe, ich bin auch gerade dran meinen Hormonspiegel
testen zu lassen. Habe am 1.Juli einen Termin beim Frauenarzt und werde dort dann
alles mit ihr besprechen

Welche Hormone wichtig sind und auch einen Zusammenhang mit PMS haben können
sind Progesteron und Östrogen. Auch Eisen und Vitamin D sollte man abklären.
Blutabnahme sollte genau am 21. Zyklustag stattfinden um Zusammenhänge usw.
richtig festzustellen.


Mit dem Tagebuch, da brauchst du keine Romane schreiben. Stichworte reichen da
denke ich auch. Z.b. Deine Beschwerden und Gedanken dazu notieren.
Du solltest aber nicht vergessen auch zu notieren wenn es Dir besonders gut oder "nur"
gut geht. Das vergisst man in Zeiten der Panik ganz schnell das es doch Momente
gibt in denen es einem gut geht.

Alles Gute

26.06.2010 00:05 • #7


bettinaisabelle


139
24
Habe absolute Horror-Nacht hinter mir! Immer wieder heftigste Panik-Attacken...
Musste mich soooo zusammenreißen, um nicht den Krankenwagen zu suchen.

schei.! Werde mal zur Frauenärztin gehen. Aber wird wahrscheinlich nicht alles "nur" hormonell sein. Zweifle natürlich auch an, ob mein Zustand heute Nacht reine Panik war. Habe wirklich Angst, dass ich vielleicht doch körperlich krank bin...

26.06.2010 12:35 • #8


Stefma09


13
1
1
Hallo, es ist zwar schon einige Zeit her, das dieser Beitrag geschrieben wurde, dennoch möchte ich mal nachfragen was beim Frauenarzt damals raus kam. Ich habe aufgrund vom Tagebuch auch die Feststellung getroffen, das es um meinen Eisprung rum am schlimmsten ist, aber keiner nimmt mich wirklich für voll, da ich für die Wechseljahre noch zu jung bin. Also müssen die Hormone ja im Lot sein, nach Aussage der Ärzte...

10.04.2019 13:37 • #9


Take


33
3
13
Hallo,
Ich kenne das Problem auch, zwei Tage vorm Eisprung und zwei Tage vor der Periode geht es mir psychisch ( und körperlich) am schlechtesten.
Seit ich weiß, dass es so ist kann ich besser mit der Angst umgehen.
Vg

10.04.2019 13:42 • #10


Stefma09


13
1
1
Damit umgehen ist das eine, nicht ernst genommen das andere. Ich merke aufgrund meiner Ängste genau, wann ich um den Eisprung rum bin. Nur interessiert das keinen. Zwischen Periode und Eisprung ist oft alles doof, wenn ich da durch bin wird es besser. Seelisch geht's mir am besten, wenn ich meine Periode habe. Genau das hab ich meiner Ärztin gesagt und alberte zu ihr: am liebsten hätte ich immer meine Tage. Da sagte sie nur das wäre schlecht, sie würden zu viel Blut verlieren... ja ach nee...

Würde gerne mal wissen, ob einer von euch an einen tollen Arzt geraten ist und das Problem gelöst wurde. Bin erst 33. Bis ich in und durch die Wechseljahre bin, dauert noch etwas

10.04.2019 14:05 • #11


Take


33
3
13
Ich bin auch 33 und habe das Gefühl es wird schlimmer je älter ich werde
Richtig ernst genommen werde ich auch nicht, wobei mein Frauenarzt schon anerkennt, dass es möglich ist....immerhin blöder Spruch von deinem!
Medikamente nehme ich nicht und Tips um das Ganze erträglicher zu machen habe ich leider auch keine.

Vg

10.04.2019 14:13 • #12


Stefma09


13
1
1
Schade, vllt werden wir ja noch fündig. Falls du eine Idee der Besserung erfährst, lass es mich wissen.

10.04.2019 16:32 • #13



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag