Pfeil rechts
19

Bibi8619
Hy ihr lieben, ich hatte ja schon ein Thema erstellt aber da sind schon über 1000 Antworten. und da ging es um die Anfangsphase.
Ich habe am 15 Dezember mit Duloxetin cymbalta handelsname begonnen.
Nach 2 Wochen spürte ich eine Besserung 30mg. Nach 2 weiteren Wochen merkte ich gar nix mehr und es wurde wieder schlimmer. Nun seit 12 Tagen ca. die Erhöhung auf 60mg. An manchen Tagen habe ich Phasenweise mal ne Stunde oder auch mal nur 10 Minuten wo ich merke es tut sich was.
Nach dem Aufstehen zittere ich ständig. Es nervt. ich meistere schon meinen Alltag aber mit aller Kraft. Was meint ihr denkt ihr ich soll dem Medikament weiter ne Chance geben da ich erst Erhöht habe. oder meint ihr durch eure Erfahrungen oder meiner Schilderung ein anderes AD zu fragen? Oder liegt es an meiner Geduld. Ich wäre euch sehr dankbar. Ganz liebe Grüße. Tut mir leid das ich noch ein Thread eröffnet habe, aber wenn man verzweifelt ist. Hofft man auf Rat und Mut. Danke euch

17.02.2021 07:22 • 28.02.2021 #1


25 Antworten ↓


Julie80
Ich würde durchhalten. Ich habe auch gelitten und mir ging es miserabel und dann ging es bald besser und besser und besser.

17.02.2021 10:19 • x 1 #2



Nur zögernde Besserung mit Duloxetin - durchhalten?

x 3


Bibi8619
Zitat von Julie80:
Ich würde durchhalten. Ich habe auch gelitten und mir ging es miserabel und dann ging es bald besser und besser und besser.


Wie lange denn? Nimmst du auch Duloxetin?

17.02.2021 10:40 • #3


Julie80
Nein ich nehmen Sertralin. Es dauerte ca 6 Wochen. Am Anfang kann es sich rapide verschlechtern leider, muss es aber nicht: Kopf hoch das wird schon <3

17.02.2021 10:41 • x 1 #4


Bibi8619
Zitat von Julie80:
Nein ich nehmen Sertralin. Es dauerte ca 6 Wochen. Am Anfang kann es sich rapide verschlechtern leider, muss es aber nicht: Kopf hoch das wird schon <3


Ja schon aber ich habe im Dezember angefangen mit 30mg.. Seit 12 Tagen Erhöhung... Muss ich mit jeder Erhöhung neu rechnen?

17.02.2021 10:44 • #5


Bibi8619
Ich kapier das alles nicht so ganz...

17.02.2021 11:30 • #6


NIEaufgeben
Also nimmst du das Duloxetin quasi seit 2 Monaten?
Da sollte es eigentlich seine volle Wirksamkeit erreicht haben...da du es aber erhöht hast würde ich vielleicht noch eine Woche durchhalten und wenn es dann immer noch so ist wie jetzt evtl mit deinem Arzt über einen Wechsel sprechen..

Ich selber habe eine Weile lang das Duloxetin genommen 60mg...leider hat es mir absolut nichts gebracht..

17.02.2021 12:05 • x 1 #7


Bibi8619
Zitat von NIEaufgeben:
Also nimmst du das Duloxetin quasi seit 2 Monaten? Da sollte es eigentlich seine volle Wirksamkeit erreicht haben...da du es aber erhöht hast würde ich vielleicht noch eine Woche durchhalten und wenn es dann immer noch so ist wie jetzt evtl mit deinem Arzt über einen ...


Ja genau, danke dir für deine Antwort... Ich merke eine kleine Besserung aber wirklich nicht viel... Und ja wie gesagt nach Erhöhung müsste es doch mal besser werden... Aber wie gesagt... Vl dauerd es einfach... Oder es ist das falsche keine Ahnung... Danke dir für die Antwort

17.02.2021 12:10 • x 1 #8


Du musst bei jeder Erhöhung neu rechnen. Auch jetzt kann es bis 3 Wochen dauern bis du Besserung spürst und sogar 8 Wochen und mehr bis die volle Wirkung da ist. Dass du jetzt kurze Zeitabschnitte hast, wo du Besserung verspürt, ist ein gutes Zeichen ,denke ich.

Und ganz wichtig bei der Bewertung des Ganzen: Was ist so die übliche Dosis Duloxitin? Und was die maximale? Wo liegst du mit deiner Dosis in diesem Spektrum?

17.02.2021 18:07 • x 1 #9


Bibi8619
Zitat von Pauline333:
Du musst bei jeder Erhöhung neu rechnen. Auch jetzt kann es bis 3 Wochen dauern bis du Besserung spürst und sogar 8 Wochen und mehr bis die volle Wirkung da ist. Dass du jetzt kurze Zeitabschnitte hast, wo du Besserung verspürt, ist ein gutes Zeichen ,denke ich. ...


Ich bin bei 60mg max. ist 120mg.
Bei paroxetin was ich davor nahm waren es 7 jahre 20mg...

Ich hoffe es so sehr liebe Pauline es ist echt schwankend und alles ist so anstrengend... Du Engel

17.02.2021 18:14 • x 1 #10


Ja ich weiß das ist wahrlich kein Zuckerschlecken, aber noch besteht Hoffnung, dass das Medikamente bei dir wirkt. Ich drücke weiterhin ganz fest die Daumen!

17.02.2021 18:34 • x 1 #11


Bibi8619
Zitat von Pauline333:
Ja ich weiß das ist wahrlich kein Zuckerschlecken, aber noch besteht Hoffnung, dass das Medikamente bei dir wirkt. Ich drücke weiterhin ganz fest die Daumen!


Ich danke dir liebe Pauline
Ich bemühe mich ja auch, meinen Haushalt meine Kids mein Mann (Freund) Bewegung.. Ich werde nicht aufgeben... Wo ein Wille da ein Weg.

17.02.2021 20:44 • x 1 #12


Julie80
Zitat von Bibi8619:
Ich danke dir liebe Pauline Ich bemühe mich ja auch, meinen Haushalt meine Kids mein Mann (Freund) Bewegung.. Ich werde nicht aufgeben... Wo ein Wille da ein Weg.


Das ist eine super Einstellung... so muss man das sehen

17.02.2021 21:02 • x 1 #13


Bibi8619
Jetzt hab ich noch eine doofe Frage .
Wenn man zb. merkt das es besser wird bzw. wenn man so Phasen hat wo es einem mal für ne Stunde oder Minuten gut geht. Ist das dann normal das sich das komisch anfühlt? Als würde was fehlen? Und mann schon wartet bis wieder etwas kommt ein Symptom oder dergleichen? Doofe Frage ich weiß

18.02.2021 08:39 • x 1 #14


saga1978
Zitat von Bibi8619:
Jetzt hab ich noch eine doofe Frage . Wenn man zb. merkt das es besser wird bzw. wenn man so Phasen hat wo es einem mal für ne Stunde oder Minuten gut geht. Ist das dann normal das sich das komisch anfühlt? Als würde was fehlen? ...


Guten Morgen das was du durchmachst hab ich auch nehme seit Dezember sertralin es ging mir auch schon gut aber nun ist die morgendliche Unruhe zittern auch wieder da und irgendwie ist es wieder fasst wie vorher hab auch ab und an gute Zeiten aber irgendwie hab ich auch das gefühl das etwas fehlt aber ich denke eher es ist die Erwartungsangst das es wieder schlechter wird oder Symptome komm

18.02.2021 08:49 • x 1 #15


Bibi8619
Zitat von saga1978:
Guten Morgen das was du durchmachst hab ich auch nehme seit Dezember sertralin es ging mir auch schon gut aber nun ist die morgendliche Unruhe zittern auch wieder da und irgendwie ist es wieder fasst wie vorher hab auch ab und an gute Zeiten aber irgendwie hab ich ...


Guten Morgen, ja das kann sehr gut sein. Man fühlt sich in dem Moment ziemlich okay und wartet...und ist trotzdem unsicher... Ich hoffe das geht auch noch vorbei. Voll doof eigentlich... Anstatt das man es genießt.

18.02.2021 08:53 • x 1 #16


saga1978
Zitat von Bibi8619:
Guten Morgen, ja das kann sehr gut sein. Man fühlt sich in dem Moment ziemlich okay und wartet...und ist trotzdem unsicher... Ich hoffe das geht auch noch vorbei. Voll doof eigentlich... Anstatt das man es genießt.



Ja genauso geht es mir auch und die dazu ist die Nacht meistens um 4 vorbei als wenn ich ein inneren Wecker habe

18.02.2021 08:56 • x 1 #17


Bibi8619
Zitat von saga1978:
Ja genauso geht es mir auch und die dazu ist die Nacht meistens um 4 vorbei als wenn ich ein inneren Wecker habe



Bei mir auch ich werde immer wach gegen 04uhr halb 05uhr...baaaa

18.02.2021 10:52 • x 1 #18


Zitat von Bibi8619:
Jetzt hab ich noch eine doofe Frage . Wenn man zb. merkt das es besser wird bzw. wenn man so Phasen hat wo es einem mal für ne Stunde oder Minuten gut geht. Ist das dann normal das sich das komisch anfühlt? Als würde was fehlen? ...

Ja man hat das Gefühl man ist nicht in seinem Körper dabei. Obwohl gerade alles normal ist. Da fehlen Gefühle, oder?
Lg

18.02.2021 15:38 • x 1 #19


Bibi8619
Zitat von Anajak:
Ja man hat das Gefühl man ist nicht in seinem Körper dabei. Obwohl gerade alles normal ist. Da fehlen Gefühle, oder? Lg


Ja so irgendwie ja

18.02.2021 15:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann