Pfeil rechts
1

ich habe ein dp/dr forum gefunden, weil ich mich ein bisschen beruhigen wollte, dass alles ok ist.
aber was ich dort gelesen habe, hat mir so angst gemacht.
da sind leute die haben deswegen neuroleptika (heißt das so) bekommen und manche wurden als schizophren diagnostiziert.
ich habe so angst.
ich dachte, dp/dr ist nicht so schlimm und hat nichts wirklich mit schizophrenie zu tun.
und jetzt?
mir geht es so schlecht.

30.05.2011 11:58 • 04.06.2011 #1


14 Antworten ↓


Es hat auch primär nichts mit Schizophrenie zu tun! Neuroleptika werden zur Behandlung aller möglichen Störungen eingesetzt. Dass es einige Schizophrene mit Depersonalisationssymptomen gibt, heißt doch nicht, dass alle Patienten mit DP/DR schizophren sind.

Grüße

pc

30.05.2011 12:34 • #2



Noch mehr Angst bitte lesen

x 3


ich weiß. es hat mich nur in panik versetzt. das ist meine größte angst...schizophren zu sein oder so...und immer wenn ich was darüber höre oder so kommt die angst wieder und ich kann nicht mehr. ich muss gleich weinen...warum kann ich mich nicht damit abfinden, dass es ziemlich sicher nicht sowas ist?

30.05.2011 12:40 • #3


Weil Du 100%ige Sicherheit willst und die gibt es normalerweise nicht. Es muss genügen zu wissen, dass Du sehr wahrscheinlich nur Ängste hast.

Grüße

pc

30.05.2011 12:42 • #4


ja, ich brauche immer sicherheit, das ist das schlimme. es ist ja nicht nur bei dem jetzt so, allgmein bei krankheiten, denke ich immer, ich hab das und glaube eh nicht, dass ich es nicht habe.

30.05.2011 12:53 • #5


Dann wünsche ich Dir einfach, dass Du solchen Gedanken in Zukunft nicht weiter nachgibst. Gleich beim ersten Auftreten unterbrechen, wenn möglich. Mir gelingts allerdings auch nicht immer .

Grüße

pc

30.05.2011 13:09 • #6


das ist ziemlich schwer. vor allem, weil man so leicht auf google gehen kann.

31.05.2011 13:12 • #7


Hallo Princess,

erstmal gaaanz ruhig bitte. Alle Paniker kennen diese unangenehmen DP/DR Erlebnisse und jeden Paniker versetzen sie in Angst und Schrecken, deswegen sind wir ja Paniker

Aber keine Angst und ruhig Blut und vor allen FINGER WEG von Google, das verstärkt deine Angst nur, du redest dir immer wieder ein, dass es doch gefährlich ist wenn du immer und immer wieder darüber nachliest. Lass es einfach!! Diese Gefühle sind nur deshalb bedrohlich, weil du sie negativ bewertest. Jeder der mal ne Nacht durchgemacht hat, hat auch ähnliche Erlebnisse, man steht halt einfach neben sich aber keiner würde in der Situation auf die Idee kommen, das als eine beginnende Schizophrenie zu werten!!

Also nochmal, ruhig Blut, Paniker wie wir, die permanent alles analysieren müssen haben ABSOLUT UND DEFINITV GAR KEIN POTENTIAL jemals verrückt zu werden. Im Gegenteil, wir sind einfach ZU vernünftig, wir wollen alles erklären, jeden Pups der mal quer sitzt. Leider kann man nicht alles erklären und es ist verdammt nochmal auch einfach nicht nötig, dass hält dich nur vom Leben ab.

Ich würde dir im Gegensatz zu meinem Vorredner aber raten, die Gedanken nicht einfach zu unterbrechen sondern sie radikal zu Ende zu denken. Gedanken sind wie Gefühle und müssen zugelassen werden. Wenn du den Gedanken nicht zu Ende deckst, kann er quasi nicht "archiviert" werden. Dein Geist kann den Gedanken also nicht abhacken und er schlummert im Unterbewusstsein rum und überfällt dich dann einfach so grausam und attackenartig, dass du denkst, ja jetzt gehts los, jetzt werd ich verrückt.

Auch hier nochmal, kein Grund zur Besorgnis. Man KANN SICH EINE SCHIZOPHRENIE NIE HERBEIDENKEN. Du kannst nicht 1000 mal denken, okay jetzt werd ich verrückt und schwupp schon bist du es. Du kannst ja auch nicht 1000 mal denken, jetzt fällt mir mein Bein ab und zack fällt es dir wirklich ab. Das geht nicht. Und mal ganz ehrlich, wenn du trotz dieser DP/DR Erlebnisse noch an Schizophrenie und ans verrückt werden denken kannst, sagt das ja wohl eher aus, dass dein Verstand noch sehr gut funktioniert. Glaube kaum, dass ein Schizophrener bei einem akuten pschyotischen Schub noch so komplex denken kann. Geht einfach nicht.

Also lass deine Gedanken einfach zu. Denk sie zu Ende. Was passiert denn dann? Was passiert wenn du schizophren wirst. Denk alles durch (Paniker denken nicht zu Ende sondern hören mittendrin auf weil eine Panikattacke kommt). Du kannst den Kreis nur durchbrechen und dadurch auch die von dir gewünschte Kontrolle zurückerlangen in dem du einfach weiterdenkst. Ja du wirst schizophren und dann? Ab in die Klapper usw. und so fort. Zu Ende denken, am besten noch verschlimmern, so richtig schön mit Schaum vor dem Mund

Keine Angst davor, dass du daran denkst, heißt nicht das es auch gleich passieren wird. Im Gegenteil, erst wenn du deine grausamsten Gedanken zu Ende durchgespielt hast, speichert dein Gehirn das irgendwann ab und lässt dich dann auch in Ruhe. Dein rationaler Verstand läuft immer parallel mit auch bei den Horrorphantasien und wenn du mutig genug bist (du wirst nicht lange dafür brauchen, dass kann ich bestätigen), dann verschwinden die Gedanken einfach. Sie wurden zu Ende gedacht und nichts wird passieren, also werden sie als irrational abgespeichert und lassen dich in Ruhe.

Ein Versuch ist es wert! Und lass dir sagen, es klappt wirklich. Angst besteht nunmal aus körperlichen Symptomen, Gefühlen und Gedanken und der Kampf wird auf allen Ebenen ausgetragen. Lass sie auch auf allen Ebenen zu und dann lassen sie dich auch in Ruhe.

Ich weiß, dass ist furchtbar schwer, aber es klappt und du bekommst wieder Kontrolle (die du ja unbedingt willst) und vor allem, DEIN LEBEN wieder zurück.

Nur Mut und auf in den Kampf!!

LG ckbe

31.05.2011 13:45 • x 1 #8


danke für die antwort!
ich werde es auf jeden fall versuchen. und das mit google stimmt. ich habe mal wieder geschaut und gesehen, dass wenn man citalopram nimmt (was ich nehme) und zufällig eine bipolare störung hat (also, manisch depressiv) kann sich eine psychose entwickeln und dann musste ich darüber nachdenken, dass ich oft so phasen haben, wo ich wirklich glücklich bin und dann phasen, in denen ich soooo depressiv bin und ich weiß nicht, ob das normal ist. und dann dachte ich ich habe das und sollte die medizin nicht mehr nehmen, aber ohne kommen die panikattacken wieder...

31.05.2011 14:36 • #9


Hallo Princess,

ja, dass ist eben das Schlimme bei Google, du wirst total verunsichert. Also lass es bitte sein, les nicht soviel darüber. Wahrscheinlich weißt Du doch eh schon alles über Angst, wiederholtes Lesen bringt da keine Besserung sondern Du wirst vielmehr nochmehr verunsichert weil Du über ein neues Symptom liest oder Parallelen herbeiliest, die einfach nicht da sind oder wenn dann nur ganz gelinde.

Also, FINGER WEG! Absolutes Googleverbot! Jedenfalls was Krankheiten oder Angst angeht. Und wenn Du Citalopram nimmst, wird Dir die sicherlich Dein Psychiater verschrieben haben. Der hätte mit Sicherheit festgestellt, wenn Du auch eine bipolare Störung hättest und Dir mit Sicherheit nicht diese Medis verschrieben oder? Geh ich mal von aus.

Zu Deiner Schizo-Angst, auch das hätte Dein Psychiater gemerkt oder auch Dein Therapeut. Soviel Fachkompetenz traue ich denen schon zu, dass die eine Psychose riechen können

Also, nichts ist da. Keine Schizophrenie und auch keine bipolare Störung. Es ist "nur" Angst und das reicht doch auch bei weitem oder? Stimmungsschwankungen sind gaaaaannnz normal, gerade bei Panikern weil das Gehirn ja mit Hormonen überschüttet wird.

Alles ist in Ordnung. Nicht lesen, nicht googlen und mein Rat: auch nur das hier im Forum lesen, was Dir hilft und nichts was Dich noch weiter verunsichert. Mal auch ein paar Tage gar nicht lesen!

Versuch das mit den Gedanken zulassen und dann bist Du schon wieder einen Schritt weiter.

Auf in den Kampf, wir haben ja nichts zu verlieren außer die Angst

ckbe

31.05.2011 18:15 • #10


ich hass es einfach, wenn ich mich da reinsteiger. aber das mit der bipolaren störung gibt mir zu denken...aber ich finde auf keiner seite einen unterschied zu normaler depression. nur dass es halt plötzlich kommt und erst ist man gut drauf dann schlecht...aber das hat doch jeder mal...

01.06.2011 13:30 • #11


Princess!!

Hörst Du mir eigentlich zu?? DU SOLLST NICHT GOOGLEN UND LESEN!! Das verunsichert total. Paniker habe einen haufen Symptome, die oft auch bei anderen psychischen Störungen vorkommen können. Aber dass das Symtpom vorkommen KANN heißt noch lange nicht, dass Du diese Störung auch HAST.

Wenn Du in therapeutischer und psychatrischer Behandlung bist, KANNST DU SICHER sein, dass dein Therapeut bzw. Dein Psychiater mitbekommen hätten, wenn Du auch eine bipolare Störung hast. Wenn Du manisch - depressiv wärst, kippt Deine Stimmung von einer Sekunde auf die andere und zwar extrem und vor allem OHNE GRUND.

Du bist dann stundenlange manchmal tagelang manisch, wie in einem Rausch, schläfst nicht, isst kaum, gibst Unmengen Geld aus und ist bist tierisch aufgedreht, dann kippt die Stimmung in das genaue Gegenteil (OHNE GRUND) und man wird schlagartig traurig, müde, verzweifelt und hoffnungslos, so stark, dass man kaum noch das Bett verlassen kann.

Also bitte, keine Beunruhigung, Du hast eine Angststörung und dort sind Stimmungsschwankungen vollkommen normal und nachvollziehbar und vor allem haben sie einen Grund, nämlich Deine Angststörung. Bloß weil man das eine hat, muss man nicht zwangsläufig auch das andere entwickeln. Das ist Blödsinn und passiert nicht, du kannst dir das auch nicht einreden (obwohl du das ja krampfhaft versuchst).

Hör einfach auf zu lesen und zu analysieren und geh raus!! Schau Dir die Welt an, kauf Dir ein Eis und setz Dich in den Park!! Dort draußen spielt das Leben und nicht bei Google!

01.06.2011 14:45 • #12


Hi,

also erstmal, Phasen im Rahmen der Störung, die Ihr angesprochen hast, kommen nicht immer ohne Grund, die werden in vielen Fällen durch bestimmte Trigger ausgelöst. Auch muss es nicht immer mit extremem Verhalten verbunden sein, es gibt verschiedene Verläufe. Tatsächlich wird die Diagnose oft erst nach langer Zeit gestellt und die Krankheit wird auch von Ärzten häufig nicht bemerkt. Trotzdem kein Grund für Stress.

@ Princess: Du schließt schon wieder von einer Besonderheit (Depression im Rahmen einer solchen Störung) auf den weitaus häufigeren Fall (Depression als solche oder im Rahmen einer Angststörung). Nichts von dem, was Du geschrieben hast, deutet darauf hin.

Grüße

pc

03.06.2011 12:07 • #13


Zitat von panicchief:

@ Princess: Du schließt schon wieder von einer Besonderheit (Depression im Rahmen einer solchen Störung) auf den weitaus häufigeren Fall (Depression als solche oder im Rahmen einer Angststörung). Nichts von dem, was Du geschrieben hast, deutet darauf hin.

Grüße

pc


sorry, bin ich jetzt doof, oder warum versteh ich das nicht^^? iwie check ichs grad gar net...

03.06.2011 23:18 • #14


Hallo,

wollte damit nur sagen, dass Du Dir anscheinend von verschiedenen Möglichkeiten oft die schlimmstmöglichste, aber unwahrscheinlichste raussuchst (was ich in anderen Lebensbereichen genauso mache ). In diesem Fall, dass Du befürchtest, Deine Beschwerden könnten mit einer bipolaren Störung zu tun haben, vorher hattest Du wegen DP/DR an Schizophrenie gedacht.

Grüße

pc

04.06.2011 23:43 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky