Pfeil rechts

Hallo!

Leide seit mehreren Jahren unter Angst- und Panikattacken.
Nehme seitdem Medikamente ein und bin seit ca. 1,5 Jahren in einer Verhaltenstherapie. Beides hat schon wesentlich geholfen, jedoch gibt es immer noch Situationen, die mir Angst machen. ( Angst vor der Angst )

Habe seit Mitte Dezember eine neue Arbeitsstelle. Das ist natürlich durchweg positiv, da ich längere Zeit arbeitssuchend war. Allerdings bin ich als Angestellter für den Nachtdienst eingestellt worden.
Die Arbeit findet zum Großteil draußen statt.
Anfangs dachte ich, dadurch dass ich eine neue Stelle habe und meine Situation eine durchweg Positive ist, so könnte ich auch meine schon immer existierende Angst bei Dunkelheit rauszugehen oder mich bei Dunkelheit in die Öffentlichkeit wagen überwinden.

Jedoch bin ich mittlerweile wieder in alte Muster verfallen. Das heißt, ich habe schon Angst abends an die Arbeit zu gehen, mit der Vorangst, Du könntest während der Nacht einen erneuten Angst- und Panikanfall bekommen.

Wem geht es ähnlich und hat eine solche oder vergleichbare Situation und damit verbundene Angst und/oder wer weiß, wie man diese Art Angst in den Griff bekommen kann. Da ich mich ja der Angst stellen möchte um auch nachts unbeschwert arbeiten und in die Öffentlichkeit gehen zu können.

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten!

14.01.2012 23:21 • 28.11.2019 #1


14 Antworten ↓


Hallo

Ich weiß, dein Beitrag ist schon etwas älter - dennoch hätte ich etwas dazu beizutragen.
Seit meinem 17. Lebensjahr leide ich unter Panikattacken.
Im Gegensatz zu dir habe ich Angst in meiner eigenen Wohnung, wenn es dunkel ist.
Es fühlt sich an, als sei immer jmd bei mir, der mir bei Nacht zur Bedrohung werden kann.
In meiner Wohnung sehe ich kein Entkommen und fühle mich in die Enge getrieben, aus der es keinen Ausweg mehr gibt.
Draussen fühle ich mich frei und beschützt - sogar allein in einem Wald, denn ich könnte bei Bedrohung immernoch weg laufe.

Gegen die Panik benutze ich eine Atemtechnik.
Wenn die Angst ausbricht keinesfalls aus der Situation fliehen.
Stelle dich deiner Angst und konzentriere dich nur auf deine Atmung und nicht auf die Reaktionen deines Körpers.
Lege eine Hand auf deinen Bauch (unterhalb des Bauchnabels).
Atme ein und konzentriere dich darauf, wie die Luft deines Atems deine Hand erhebt.
Atme aus und konzentriere dich darauf, wie die Luft durch deinen Körper zurück fließt und ihn durch deine Nase verlässt und deine Hand sich wieder senkt.
Mach das so lange, bis die Angst verfliegt.
Und mach dir klar, dass das alles nur in deinem Kopf statt findet.

Mir hat die Atemübung oft geholfen und ich hoffe, du kannst mit meinem Beitrag etwas anfangen!

LG

15.01.2012 02:49 • #2



Nachts arbeiten und Angst

x 3


Hallo!

Also mir geht es auch so wenn ich zum arbeiten morgens muß ist mir schlecht hab durchfall und würge die ganze Zeit vor lauter angst das ich im Geschäft ne Panikattacke bekomme.

Also ich habe jetzt immer ne Flasche Wasser dabei und Kaugummis um mich einfach dabei abzulenken.

Grüße

15.01.2012 08:10 • #3


Hi!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Auch die Idee mit der Atemübung ist super. Nur lässt sie sich wahrscheinlich meistens schlecht umsetzen. DA ich immer noch einen weiteren Kollegen dabei habe und die Rückzugsmöglichkeiten sehr beschränkt sind, wird es mit der Atemübung nicht ganz so leicht. Aber trotzdem danke dafür!

Vielleicht habt Ihr auch noch Tipps oder Ideen, wie man auch der Angst vor der Angst entgegen wirken kann.

Ich muss in etwa 3,5 h zur Arbeit und habe jetzt schon wieder Bedenken, dass ich einen Angstanfall bekommen werde.

Lg

15.01.2012 18:17 • #4


Also ich habe auch immer so Schübe wo ich merke Achtung es kommt gleich was. Ich versuche mich dann sofort abzulenken und zu sagen es ist alles ok kann dir nichts passieren.

Es klappt bis jetzt ganz gut.


Grüße und viel Glück beim Arbeiten immer versuchen positiv zu denken ( ich weiß ist leichter gesagt wie getan)

Liebe Grüße

15.01.2012 19:48 • #5


HI, Summer!

Danke, für Deine Antwort!

Ja, das versuche ich auch immer mir zu sagen, dass mir nichts passieren kann!

Aber manchmal klappt es und dann wieder gar nicht! Zum Beispiel Donnerstag Nacht hatte ich so eine Situation. Egal, ob ich mich versuchte an was Positives zu denken oder beruhigend selber auf mich einzureden, es hat nichts geholfen.

Ich bekomme durch die Angst dann auch immer noch weitere komische Erscheinungen dazu, wie Fremdheitsgefühle und das Gefühl neben mir zu stehen. Kennst Du das auch? Weil das macht mir dann noch zusätzliche Angst!

15.01.2012 19:55 • #6


ich wieß nicht ob du die möglichkeit da zu hast. Wenn ich in der Situation bin das Angst dorht mich zu überwältigen ist das meist die angst davor die kontrolle zu verlieren über mich über alles was passiert... das ist ein gefühl als ob man droht in 1000 kleine stücke zu zerspringen.

Ich benutze dann den Daumentrick. Ich verusch mit einer hand den daumen der anderen hand festzuhalten... sozusagen um mir selbst halt zu geben. Das klappt wenn ich die chance dazu habe sogar ganz gut


just my 2 cent

Rosenpirat

15.01.2012 19:59 • #7


Also ich hab das Gefühl dann halt die Kontrolle über mich zu verlieren manchmal denke ich das ich durch drehe. Habe mir jetzt in der Apotheke Globulis geholt Aconitum D6 helfen mir schon einbischen und es beruhigt halt wenn man etwas nimmt und man denkt es hilft weißt was ich meine

Liebe Grüße

15.01.2012 20:04 • #8


Danke, Summer und Rosenpirat für Eure Tipps. Werde das ein oder Andere für mich ausprobieren. Das Blöäde ist wie gesagt, manchmal schaffe ich es, mich unter Kontrolle zu bringen, manchmal nicht. Besonders, wenn eine Panik schon kurz nach Arbeitsbeginn kommt und ich weiß, dass ich noch mehrere Stunden durchhalten muss bis zum Feierabend, dann wird´s schwer, die Panik in den Griff zu bekommen!

15.01.2012 20:24 • #9


Huhu wollte nur mal Fragen ob du deine Nachtschicht gut rum bekommen hast?


Grüße

16.01.2012 12:28 • #10


HI, Summer!

Ja, die Nacht ging so einigermaßen!

Hatte zwar einige Male Anflüge von Panikattacken, aber habe sie ganz gut unter Kontrolle gehabt. Wir können nachts auch bei Leerlaufzeiten mal TV schauen. Nach dem Fernsehen wird´s immer am Schlimmsten bei mir. Komisch, weiß auch nicht wieso? Wahrscheinlich Unterschied zwischen Fernsehen und Realität!?

Aber mal eine andere Frage! WEisst Du ein Beruhigungsmittel auf Naturbasis und vor allem eines, was nicht so wahnsinnig müde macht? Ich weiß, ist schwer, weil die meisten wahrscheinlich müde machen?!

Vielleicht weisst DU da mehr?! Danke schon jetzt für den/die Tip(s)!

Lg, marc!

16.01.2012 19:01 • #11


Huhu mensch das hört sich doch ganz gut an

Mhhhh ich habe mir Globulis geholt Aconitum D6 sind garnicht schlecht aber so pflanzliches zeug braucht halt länger bis es wirkt. Fand die bis jetzt garnicht schlecht einbischen müde ist man schon aber net schlimm. Habe auch verscucht nur diese Globulis zu nehmen aber geht net muß jetzt wohl doch Anitdepressiva nehmen naja hoffe net allzu lange.


Grüße und eine schöne Nact

16.01.2012 22:50 • #12


Hi, Summer!

DAnke, für Deine mail.

Habe momentan noch Promethazin. Hilft echt gut, aber macht halt je nach Menge echt extrem müde.

Muss das ja dann auch nochmal mit dem Arzt absprechen bezüglich anderer Beruhigungsmittel, zum Beispiel das was Du genannt hast.

Lg, marc.

17.01.2012 18:53 • #13


28.11.2019 05:04 • #14


yecey91
Hallo Mani, erstmal scheinen die Panikattacken neu bei dir zu sein? Die Frage ist was war genau der Auslöser? Ist mal irgendwas passiert auf der Arbeit während der Nachtschicht? Vielleicht kannst du für dich mal positive Dinge aufschreiben, die an deiner Arbeit gefallen z. B. deine Kollegen, die dir mitfühlend entgegenstehen. Wie vergeht dein Tag bis zur Nachtschicht? Ich kann mir denken, dass du jetzt ständig dran denkst arbeiten zu müssen und wie du das alles meistern wirst... Und wenn du dann auf der Arbeit bist, kann ich mir vorstellen, dass du verkrampft bist und dir weitere Gedanken machst?
Ich drücke dir die Daumen, dass du schnell darüber hinweg kommst.
Entspannungsübungen vor der Nachtschicht könnten helfen

28.11.2019 06:10 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler