Pfeil rechts

Hallo ,ich bin beim Googeln auf euere Tolle Seite getroffen und fand sie echt klasse.Ich möchte mich erst mal vorstellen.Ich heiße Jenny bin 29 Jahre alt verheiratet und habe vier wundervolle kinder.Vor etwas über vier Jahren nach der Geburt meiner Tochter fing bei mir alles an.Nach der geburt sollte ich mich einer ausschabung unterziehen die unter vollnakose gemacht werden sollte,es war damals für mich die erste op die ich jemals hatte.Ich habe so eine Angst vor dieser Op gehabt ( ich könnte ja nie wieder aufwachen meine Kinder nicht aufwachsen sehen und und und) .Die Op ist natürlich super gelaufen aber die Angst war immer noch da.Sie war sogar so schlimm das ich damals meiner Tochter die schuld dafür gab.Wenn ich heute darüber nachdenke fange ich immer an zu weinen ,denn meine kleine Maus konnte gar nichts dafür.Na ja auf jeden fall wurde es immer schlimmer und ich begann immer nach einenm Arzt zu rennen.Es war sogar so schlimm das mein Arzt mir Beruigungsspritzen geben musste .Naja nach langen hin und her und auf den dringenden betteln meines Mannes ( der sehr viel verständnis hat) bin ich dan zum Neurologen gegangen.Ich konnte weder Busfahren noch einkaufen oder andere dinge machen die ich sonst immer gemacht habe.Vom neurologen bekam ich dann tabletten ( Doxepin ) die mir eigentlich auch halfen und Verhaltenstherapie verschrieben.Nach einem sehr harten Jahr ging es mir dann auch wieder besser.Ich hab die letzten jahre es eigentlich immer geschaft gut durchs leben zu kommen mit den Ängsten denn ich hatte sie im Griff ,dachte ich.Aber jetzt fängt es wieder an ich kann überhaupt nicht Bus fahren ,Einkaufen ist ein Akt für mich geschweige denn an Elternnachmittage mit den Kindern Teilnehmen.Mittlerweile bin ich wieder auf der suche nach einem guten Psychologen und hoffe das es entlich wieder Besser wird.So das war jetzt die kurzfassung von mir. Ic hoffe das ich mich hier mit gleich gesinnten austauschen kann.

LG Jenny

20.10.2008 22:48 • 23.10.2008 #1


7 Antworten ↓


Hallo Krüwalder,

ersteinmal Herzlich Willkommen hier im Forum.
Bei mir ging es auch richtig los nach der Geburt meiner Tochter.
Angst ich könnte umfallen und einen Herzinfarkt erleiden usw (Todesangst) Ich kann dich gut verstehen.
Ich mache seit ca 5 Monaten eine Therapie und mir hat sie schon sehr geholfen.

Liebe Grüße
Catwoman

21.10.2008 13:09 • #2



Nach Geburt Ausschabung mit Vollnarkose - danach Panik

x 3


Hallo Krüwalder,
herzlich Willkommen bei uns im Forum.
Wenn du schon eine Verhaltenstherapie gemacht hast, dann hast du schon vieles gelernt. Vielleicht kannst du bei dem Psychologen von damals die Therapie machen.
Menschen mit Angst sind besonders sensibel und besonders feinfühlig. Sie haben ein Gespür dafür, wenn etwas nicht stimmt, wenn Sand im Getriebe ist.
Vielleicht weißt du, was sich seit der letzten Therapie verändert hat? Was ist anders geworden? Was gefällt dir nicht? Hast du zu wenig Zeit für dich?
Lies dich hier durch, viele haben ähnliche Probleme.

Liebe Grüße
engelchen106

21.10.2008 13:59 • #3


Hallo Engelchen106,Hallo Catwoman,
erst einmal vielen Dank für die Nette aufnahme.
Ja sicherlich stimmt es das ich in der Therapie viel gelernt habe , aber heute weiß ich das ich den fehler gemacht habe zu früh auf zu hören und nicht mehr hin zu gehen.Ess gibt Tage da komm ich super Klar und es gibt Tage so wie heute da schaffe ich es einfach nicht mich abzu lenken oder an was anderes zu denken.es ist echt ein Teufelskreis.

LG Jenny

22.10.2008 08:45 • #4


Hallo,heute muss ich mir einfach mal mein kummer von der Seele schreiben.Gestern hatte ich für mich einen ganz schlimmen tag ich habe den ganzen Tag nur geweint und musste mich von meinem Vater abholen lassen um abzuschalten.Was auch so einigermaßen geklappt hat.Momentan habe ich einfach nur das gefühl mir wird alles zu viel und am liebsten würde ich weglaufen was natürlich nicht sinn der sache ist.Heute morgen bin ich aufgewacht und es fing direkt wieder von vorne an.Jetzt hab ich es satt und gehe gleich erst mal zu meinem Hausarzt viellecht kann er mir helfen,denn bei meinem Psychotherapeut hab ich erst einen Termin für nächsten monat.Und bevor ich wieder total in meiner Panik verfalle gehe ich lieber zum Arzt

LG Jenny

23.10.2008 09:05 • #5


Tu das Krüwalder und ich hoffe, er kann dich ein bissi " abpuffern". Du bist ja schon genau auf dem richtigen Weg! Super! Ich drücke dir ganz feste die Daumen, Kopf hoch

23.10.2008 09:07 • #6


Lorilea
Hallo Krüwalder und herzlich Willkommen bei uns.

Nicht den Kopf hängen lassen wenn du mal einen schlechten tag dabei hast. Du hast schon so viel an dir gearbeitet und so viel ausprobiert. Du kenst dich und deinen Körper am besten und du wirst das richtige tun.

Wir denken an dich.

23.10.2008 09:31 • #7


Hallo ihr lieben ,vielen Dank für die aufmunteren worte ,es tut so gut wenn man mit gleich gesinnten reden bzw schreiben kann.

Bin echt froh das ich das forum gefunden habe.Danke

LG Jenny

23.10.2008 10:40 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky