Pfeil rechts

Hallo Leute

Leider muss ich morgen nach Köln,da ich im Moment im Dortmund bin,wird das ein Horror für mich sein,das ist mehr als eine Stunde!!
weis ich nicht mehr wie ich aushalte! Nur die Gedanke jetzt macht mich fertig ich bin bis jetzt nur mit meinen Auto unterwegs ist aber im Werkstatt. Auf dem Autobahn war nicht besser,jedoch ging es, jetzt aber...Ich bin total fertig! Was soll ich machen? Es gibt keine Verschiebung Möglichkeit!
Rjack78 hat mich geraten ich soll klassische musik hörren.
Na ja,werde mal schauen was passiert,und euch meine Erfahrungen morgen erzählen.

27.01.2008 21:34 • 31.01.2008 #1


15 Antworten ↓


Rjack78
probier es ruhig, mach dir wirklich ne ruhige entspannende musik ins ohr und versuch über die musik dich etwas zu entspannen. beimir klappt so gut wie immer. mehr kann ich dir jetzt auch nicht raten sorry

27.01.2008 21:48 • #2



Morgen muss ich über 1 stunde mit zug - Horror!

x 3


kaysmama
oh man... ich verstehe dich... Das ist ein Grund wieso ich im moment meide mit dem bus oder zug zufahren

ich drücke dir die daumen, das du es schaffst ohne angst vor der angst und OHNE PA

27.01.2008 23:51 • #3


Hallo alle

Ich bin leider nicht eingestiegen. Nachdem ich von zu hause weg war stieg ich im U-Bahn richtung Hbf,von da sollte ich den Zug nehmen. Es sind nur 3 Stationen bis zum Hbf. Noch im U-Bahn bekamm ich tüpische für mich Angstattacke. Bei mir sieht das mit engegefühl im Brustkorb. Da habe ich mir
gedacht: Mensch wenn du nicht mal 3 Stationen im U-Bahn ohne Angst aushalten kannst wie willst du gleich über ne Stunde im Zug Fahren?
Dann habe mich etschlossen überhaupt nicht einzusteigen. Ohhhhh man so ein miss ist diese Angst ich hasse es, ich weis,ich weis was ihr sagt dass ich Fehler gemacht habe! Klar habe ich das gemacht, und das schlimmste ist,ich verstehe das ich Fehler mache,und das es voll blöd ist und das mir nichts passiert, trotzdem bin ich nicht eingestiegen....
hab keine Wörter mehr!....tut mir Leid...

29.01.2008 00:51 • #4


verruckte_huhn, hör auf dich fertig zu machen! Hör sofort auf. Du bist nicht eingestiegen. Ok. Das war nicht so gut.- Ok. Aber du kannst es das nächste mal besser machen! Dieses mal hat deine ANgst gesiegt. Hacke es ab und mach weiter. Wenn du dich da jetzt reinsteigerst wird es auch nicht besser! Jeder von uns macht Rückzüge. Und jeder schafft es wieder nach vorne zu blicken. Ich habe das auch schon oft gemacht. Saß dann da und habe mich bemitleidet. Damit ist nun schluss! Es ist halt so passiert und fertig. Das Leben geht weiter. Versuche es irgendwann noch einmal und dann schaffst du es vielleicht!

29.01.2008 10:14 • #5


Halloli,

ich kenn das zu gut - wir waren mal in München und dann musst ich U-Bahn fahren......gut, dass mein Mann damals dabei war.
Dieses Engegefühl der Puls ging hoch, trockener Mund etc.

Ich habe dann hier zu Hause in kleinen Schritten wieder angefangen Bahn und Bus zu fahren.
Erst eine Station, dann 2 - dann immer länger - so kann man in kleinen Schritten anfangen.....

Du wirst es bestimmt auch wieder schaffen, darfst dir nur vorher nicht so den Kopf drüber machen, dann passiert nämlich die Angst auch - weil du sie richtig herbeigedacht hast (dieser Spruch ist von meiner Therapeutin und sie hat leider recht damit).

Wie mein Vorredner sagte: hake es ab und mach weiter - nächstes Mal gehts besser !

LG
gajoko

29.01.2008 13:03 • #6


Hallo Verrucktes Huhn!

Du solltest nicht zu Enttäuscht über Dich selber sein denn erstens hast du es geschafft drei Stationen mit der U - Bahn zu fahren, das will schon was heißen wenn man unter Ängsten leidet, und 2 war dieser Schritt einfach noch zu groß. Du hast selber geschrieben dass Du sonst immer mit dem Auto unterwegs bist, da ist es klar das du nicht mal so eben umsteigen kannst auf Zug. Du solltest es trotz Auto aber immer mal wieder für einige Minuten versuchen und dann steigern in der Zeit. Mal 5, mal 10 min. So kannst du Dich trainieren und wenn dann einmal dein Auto kaputt ist, dann weist du was im Zuge alles auf Dich zukommt und deine Angst wird somit gemindert.

Gehe nicht zu hart mit Dir selber ins Gericht sondern sei Stolz auf die Leistung in der U-Bahn. Beim nächsten mal schaffst Du es mit Sicherheit denn dann hast du diesen Weg im Zug selbst gewählt und auch die Zeit wie lange Du dich dem aussetzen möchtest.

LG Emina

29.01.2008 13:10 • #7


kajal, gajoko, Emina

vielen Dank für ihre Hilfe ich kann gleich zum weinen anfangen, dass es so nette Leute wie euch hier gibt.Man fühllt sich verstanden, und ist beruhigt.
Es ist leider so, das diese diese Angstkrankheiten mein Leben total geändert haben, es war entscheidend diese Schritt gestern, Ich studiere an der FH Köln
und musste gestern mein Praktikum abgeben. Da ich nicht gegangen bin habe ich soeben mein Praktikum als "nicht bestanden" bekommen
Na ja zumindenstens kann ich es im Sommer noch mal machen.
Jetzt wisst ihr warum ich so geärgert bin und was so ein Angst tun kann.
Das versuche ich natürlich alles zu andern,hoffe habe ich irgendwann mal geschafft.

liebe gruss und danke noch mal

30.01.2008 00:28 • #8


Hallo liebe verruckte_huhn
Hast du vielleicht mal daran gedacht dich bei deinem Praktikum zu outen?.
Es ist manchmal besser die Leute wissen wie es einem geht und wissen auch warum man manche dinge nicht tun kann.Ich habe letztes Jahr in der Firma ausgepackt und habe seitdem ein etwas stressfreieres leben weil ich mich nicht unter druck setzen muss um so zu tun als wäre nichts.
Vielleicht bekommst du die möglichkeit anderwertig deine unterlagen abzugeben,wenn dein Lehrer weiss warum es dir nicht möglich war zu kommen.
Liebe grüsse Engel

30.01.2008 09:14 • #9


Guten morgen Verrucktes Huhn und Angel!

ich finde den Vorschlag von Angel richtig gut denn manchmal kann dies schon helfen. Es wäre Klasse wenn Du im Sommer dein Praktikum noch einmal machen könntest. Ich würde dann aber versuchen Dir dennoch die Übung mit der Zug fahrt anzulernen. Wenn dann dein Auto wieder streiken sollte, was wir mal nicht hoffen wollen, dann hast Du nicht mehr so viel Angst mit dem Zug zu fahren. Bei mir war es früher auch immer arg schlimm wenn ich Situationen nicht kannte und wohin musste. Wollte diese dann auch meist meiden. Mit Übung und der nötigen Zeit schafft man aber vieles zu lernen. Ich drücke dir ganz feste die Daumen und ich würde mich nicht länger Ärgern, es ändert ja nichts mehr. Wünsche Euch beiden einen positiven Tag!

LG Emina

30.01.2008 09:27 • #10


guten Morgen!

Ich kann den beiden Damen nur zu stimmen! Versuch dich jetzt nicht mehr hinein zu steigern. Es ist passiert. Daran kann mannichts mehr ändern. Aber das nächste mal bist du besser darauf vorbereitet!

Lass den Kopf nicht hängen! Es komen auch schönere Tage!

30.01.2008 09:58 • #11


Hallo!

Ich weis nicht ganz genau was outen bedeuted, ich bin nicht so lange in Deutschland, aber wenn ihr meint ich soll offen mir meiner Ängste sein, also das in der Schule erzählen, na ja, ich führte davon einbisschen. Vielleicht aber wenn es so schlimm wird, muss ich das früher oder später den Proffesoren mitteilen, sonst wird ja niemand ein Verständniss für meine Ausfähle und nicht Erscheinungen haben. Jetzt habe mich als "krank" geschrieben, und ist so dass ich eine Grippe haben soll, was voll blöd ist, ist mir aber nichts anders eingefahlen

lieber gruss an euch

30.01.2008 13:27 • #12


Das war genau das was ich damit sagen wollte geh zu deinen professoren und sag ihnen das du eine Angststörung hast.Das nimmt dir den Druck dich verstellen zu müssen.Und den Professoren erklärt es warum du zum beispiel nicht in den Zug steigen konntest.
Liebe grüsse Engel

30.01.2008 15:42 • #13


Zitat von verruckte_huhn:
Hallo!

Ich weis nicht ganz genau was outen bedeuted, ich bin nicht so lange in Deutschland, aber wenn ihr meint ich soll offen mir meiner Ängste sein, also das in der Schule erzählen, na ja, ich führte davon einbisschen. Vielleicht aber wenn es so schlimm wird, muss ich das früher oder später den Proffesoren mitteilen, sonst wird ja niemand ein Verständniss für meine Ausfähle und nicht Erscheinungen haben. Jetzt habe mich als "krank" geschrieben, und ist so dass ich eine Grippe haben soll, was voll blöd ist, ist mir aber nichts anders eingefahlen

lieber gruss an euch



Hey,
ich habe meinen Lehrern auch alles erzählt ..auch wenn es schwer fällt,vieles von sich preis zu geben,aber so kommt das menschliche der Lehrer zum vorschein...
Sie werden dich unterstützen ..
Ich habe auch viele Fehlstunden wegen den PA´s gehabt und jetzt die möglickeit wenn ich viel fehle schriftliche Aufgaben von zuhause aus zu machen!!
Aber isolier dich nicht ganz und nur zuhause bleiben und so.
Wir alle können diese Fehlfunktion in unserem Gehirn nur damit bekämpfen wenn wir in den Paniksituationen bleiben und sie durchstehen und immer wieder aufs neue merken, das gar nichts passiert!!
Wir haben wahrscheinlich alle schon den kompletten check up beim artz gemacht und wissen uns geht es Physich gut!!
Diese Symptome wie Herzrasen, muskelanspannung oder kreislaufprobleme, die in einer Angstsituatin auftreten, sind alles Schutzfunktionen unseres Körpers.In Angstsituationen wird unser Körper auf Kampf oder Fluchtverhalten vorbereitet...herzrasen zum Beispiel..das Herz schlägt schneller um das alle Organe mit viiiiel Sauerstoff versorgt werden, um das wir im falle eine Flucht oder im falle eines Kampfes schnell wegrennen können ..diese Fakten müssen wir immer im Hinterkopf behalten...

30.01.2008 18:11 • #14


hey Du hast 3 Stationen geschafft! Mach Dich nicht fertig!
Sei stolz auf Dich das Du die Stationen geschafft hast!
Ist doch schon ne tolle Leistung!!

LG

30.01.2008 18:33 • #15


Hallo liebe Verrucktes Huhn!

outen bedeutet ein "Geheimnis" jemanden/anderen mitteilen. Was Sherry geschrieben hat finde ich gut. Wenn man unter Ängsten leidet versucht man immer möglichst der Angst machenden Situation auszuweichen. Wenn Du dich also geoutet hast und Dir Möglichkeiten wie z.B. bei Sherry angeboten werden, so würde ich dennoch Situationen die Dir Angst machen könnten, nicht alle meiden denn das könnte deine Ängste dann verstärken. Als mir damals solche Angebote gemacht wurden, da hatte ich solche Situationen die Angst machen gemieden, und die Angst somit verstärkt.

Wir alle haben eine große Fantasie wenn es um Aussreden etc. geht. Da sollte Dir das nicht unangenehm sein. Wenn du wüsstest was ich alles für Ausreden gefunden haben, du würdest lachen Was Vergangen ist kannst du nicht mehr ändern deshalb Köpfchen hoch und nach vorne schauen ok. Ich wünsche allen einen positiven Tag!

LG Emina

31.01.2008 11:06 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky