Pfeil rechts
2

yellow-belly
Hallo an alle, ich mal wieder. Ich hab schon geschlafen und werde mal wieder wach mit der panikatacke des jahrhunderts.... ich weiss nicht mehr was ich tun soll ich halte das nicht mehr aus. Ich zittere, magen spielt verrückt, durchfall, angst vor erbrechen usw.

22.10.2018 00:22 • 22.10.2018 #1


6 Antworten ↓


Holly83
Versuche die Angst zuzulassen und Kämpfe nicht dagegen an ..auch wenn es schwer ist. Und dann lenke dich ab und versuche dich zu entspannen.

Ich weiss wie Du dich fühlst, aber glaub mir du wirst es überstehen..wie du schon viele dieser Angriffe deiner Angst überstanden hast.

Hatte vorhin so ähnlich wie du, auf den Sofa um plötzlich Übelkeit und heftiges würgen....

22.10.2018 00:31 • x 1 #2



Akute Panikatacke seit über einer stunde

x 3


yellow-belly
Zitat von Holly83:
Versuche die Angst zuzulassen und Kämpfe nicht dagegen an ..auch wenn es schwer ist. Und dann lenke dich ab und versuche dich zu entspannen.

Ich weiss wie Du dich fühlst, aber glaub mir du wirst es überstehen..wie du schon viele dieser Angriffe deiner Angst überstanden hast.

Hatte vorhin so ähnlich wie du, auf den Sofa um plötzlich Übelkeit und heftiges würgen....


Ich hoffe es geht dir jetzt besser?
Ich dachte es wäre kurze zeit besser geworden, habe das licht wieder ausgemacht, mich am handy versucht abzulenken und jetzt gehts wieder los.... ich halte das wirklich langsam nicht mehr aus ((

22.10.2018 00:58 • x 1 #3


Holly83
Zitat von yellow-belly:
Ich hoffe es geht dir jetzt besser?
Ich dachte es wäre kurze zeit besser geworden, habe das licht wieder ausgemacht, mich am handy versucht abzulenken und jetzt gehts wieder los.... ich halte das wirklich langsam nicht mehr aus ((



Das ist echt lieb das du in deiner Situation fragst wie es mir geht.
Also das Würgen ist weg für den Moment, hab es aber noch tierisch im Magen und ne Unruhe. Versuche mich mit Handy und tv abzulenken.

Hab schon ne tavor genommen ...bringt mich aber nicht runter bzw zum schlafen. Schleiche seit 3 Tagen sertralin ein daran könnte es auch liegen.

Wie geht es dir grade ?ich versteh dich. Jedesmal wenn es bei mir wieder losgeht könnte ich verzweifeln und bin total frustriert und Frage mich ob es jemals aufhören wird und ich wieder normal leben kann ohne die ganzen Symptome.

Hast du Medis die du nimmst oder was bei Bedarf was dir hilft runter zu kommen wenn gar nix mehr geht?

22.10.2018 01:27 • #4


yellow-belly
Zitat von Holly83:


Das ist echt lieb das du in deiner Situation fragst wie es mir geht.
Also das Würgen ist weg für den Moment, hab es aber noch tierisch im Magen und ne Unruhe. Versuche mich mit Handy und tv abzulenken.

Hab schon ne tavor genommen ...bringt mich aber nicht runter bzw zum schlafen. Schleiche seit 3 Tagen sertralin ein daran könnte es auch liegen.

Wie geht es dir grade ?ich versteh dich. Jedesmal wenn es bei mir wieder losgeht könnte ich verzweifeln und bin total frustriert und Frage mich ob es jemals aufhören wird und ich wieder normal leben kann ohne die ganzen Symptome.

Hast du Medis die du nimmst oder was bei Bedarf was dir hilft runter zu kommen wenn gar nix mehr geht?


Noch lieber ist es dass du mir tipps gibst obwohl es dir selbst nicht so super geht
Ich habe neurexan hier, ich bilde mir ein es hilft hin und wieder mal.... travor kenne ich, habe das mal zur beruhigung bekommen, fande die für mich ziemlich stark.
Sind es vielleicht nebenwirkungen wegen deiner übelkeit und deinem magen?

Ja es ist einfach so aussichtslos. Ich hatte fast 2 jahre keine panikattacken mehr und jetzt seit ca 4,5 monaten wöchentlich bis täglich .... bin auch wieder bei meiner therapheutin, habe zum glück nochmal ein paar stunden bekommen.

Seit wann kämpfst du damit schon?

22.10.2018 01:36 • #5


Holly83
Zitat von yellow-belly:
Sind es vielleicht nebenwirkungen wegen deiner übelkeit und deinem magen?

Kann schon sein das es damit zu tun hat ,glaube es aber irgendwie nicht. Dieses Problem mit würgen und übelekit habe ich seit 3 Monaten.
Bis jetzt hatte ich das Würgen aber meist nur am morgen.
Magenspiegleung wurde scgon gemacht ausser dem keim nix gefunden. Habe im November nochmal eine zur Kontrolle wegen dem Keim und weil die Beschwerden immer noch da sind.

Gerade Sitz ich auchschon wieder seit über nee halben Stunde da und muss immer wieder würgen und teilweise klären Schleim mit weissen Schaum Erbrechen......Ich will das nicht mehr

Zitat von yellow-belly:
Ja es ist einfach so aussichtslos. Ich hatte fast 2 jahre keine panikattacken mehr und jetzt seit ca 4,5 monaten wöchentlich bis täglich .... bin auch wieder bei meiner therapheutin, habe zum glück nochmal ein paar stunden bekommen.


Ich hatte sich vor ca. 9 Jahren schonmal damit zu tun ...unter opipramol ging es aber und die Symptome mit dem Würgen waren niemals so heftig...das hatte ich damals gar nicht.
Mit dem Tod meines Vaters fing es letztes Jahr im Oktober an ...aber nur gelegentlich. Seit ich im Juli von einer Wespe gestochen wurde und allergisch reagierte ist es wieder so extrem geworden.
Jeden Tag Angst, generalisiert und Angst zu sterben, Angst das was mit meinem Herz nicht stimmt, Angst alleine zu Hause zu sein ....und ständig diese panikattacken.

Kardiologisch ist alles abgeklärt und ok ...aber die Angst bleibt. Bin seit August in Therapie ...das hilft ein wenig....neurologisch wirddas mit der Übelkeit und so allgemein am Freitag abgeklärt ,da hab ich mrt vom Schädel mit Angio extra-und intrakranielle Gefäße um zu sehen ob da vieleicht der Auslöser liegen könnte für das Würgen und die Übelkeit.

Ich hoffe so das das sertralin mir hilft weil ich diese Zustände langsam echt kaum noch aushalten kann .

22.10.2018 08:57 • #6


petrus57
@yellow-belly

Wie geht es dir denn jetzt? Neurexan kannst du bei Panikattacken vergessen. Wenn dir Tavor zu stark sind, kannst du die Tablette doch teilen. Ich hatte früher auch öfters solch starke Panikattacken. Manchmal waren die so stark, dass ich danach gefroren habe wie bei einem Schüttelfrost. Ich lag mit 3 Pullovern und 2 Decken im Bett und habe immer noch gefroren.

Petrus

22.10.2018 09:10 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann