Pfeil rechts
15

Insel der Hoffnung
Hallo meine Schwester soll 5mg Mirtazapin nehmen, wegen Schlafstörungen und Angstzustände. Ihre Ängste werden durch den Schlafmangel nur vermehrt. Jetzt soll sie die heute abend nehmen. Sie hatte trimipramin genommen aber sehr viele Träume gehabt und eher einen künstlichen Schlaf. Jetzt mach ich mir Sorgen dass es wieder nicht zum Schlaf kommt oder einen argen Überhang oder schlimme Nebenwirkungen.

20.09.2019 10:22 • 21.09.2019 #1


22 Antworten ↓


petrus57
Du meintest doch bestimmt 15 mg? Ich habe davon die ersten Wochen geschlafen wie ein Stein und das bis zu 12 Stunden.

20.09.2019 10:25 • #2



Mirtazapin - Sorge um Schwester

x 3


Es dauert alles seine Zeit, Gedult und Ruhe beibehalten

Mirtazapin hatte ich auch mal, hat mich auch innerhalb von 2 Stunden in den schlaf gerissen
Behaupte aber das es 1-2 Wochen gedauert hat, bis ich dann ruhig geschlafen habe.

20.09.2019 10:31 • #3


Insel der Hoffnung
Zitat von petrus57:
Du meintest doch bestimmt 15 mg? Ich habe davon die ersten Wochen geschlafen wie ein Stein und das bis zu 12 Stunden.

Ja aber sie soll nur 1/4 nehmen weil sie von trimipramin 4 Tropfen brauch um müde zu Sein. Hat sie davon auch so wirre Träume. So langsam geht es leider an die Substanz ihr zu helfen. Ich bekomme selbst Panikattacke

20.09.2019 10:41 • #4


Insel der Hoffnung
Zitat von McLee:
Es dauert alles seine Zeit, Gedult und Ruhe beibehalten Mirtazapin hatte ich auch mal, hat mich auch innerhalb von 2 Stunden in den schlaf gerissen Behaupte aber das es 1-2 Wochen gedauert hat, bis ich dann ruhig geschlafen habe.

Dann schläft sie noch so lange nicht? So langsam geht es leider an die Substanz ihr zu helfen. Ich bekomme selbst Panikattacke

20.09.2019 10:41 • #5


Donnergroll33
Also mirtazipan macht schnell müde finde ich und als ich es früher genommen habe, bin nach 30-60 min eingeschlafen und meist ohne Träume. So konnte ich damals auch wieder ein paar stunden durchschlafen. Nur das wieder richtig wach werden hat gedauert, aber ich bin auch ein Morgenmuffel

Ich hoffe es hilft deiner schwester und das sie bald zur ruhe kommt.

Alles gut

20.09.2019 12:17 • #6


petrus57
Mirtazapin nimmt man ca. 2 Stunden vor dem Schlafen. Da hat der Körper die höchste Konzentration aufgebaut.

20.09.2019 12:20 • x 1 #7


Insel der Hoffnung
Zitat von Donnergroll33:
Also mirtazipan macht schnell müde finde ich und als ich es früher genommen habe, bin nach 30-60 min eingeschlafen und meist ohne Träume. So konnte ich damals auch wieder ein paar stunden durchschlafen. Nur das wieder richtig wach werden hat gedauert, aber ich bin auch ein Morgenmuffel Ich hoffe es hilft deiner schwester und das sie bald zur ruhe kommt.Alles gut

Danke. Es war mit ihrer Phsyche schon besser bis sie trimi nahm und nichg mehr schlafen konnte.

20.09.2019 12:36 • #8


Donnergroll33
Hm vielleicht ist das trimi auch der übeltäter?
Damit kenn ich mich gar nicht aus leider...

Vlt könntet ihr ja nach absprache nur mirtazipan versuchen ohne trimi. Wäre das ne Idee?

20.09.2019 14:10 • x 1 #9


Hallo!
Mich hat mirtazapin extrem schnell ins Land der Träume gebracht (ab dem ersten tag) , leider waren diese Träume für mich zu realistisch.
Ich nehme jetzt trazodon, das ist mein ideales medikament.
Liebe Grüße

20.09.2019 18:51 • x 1 #10


Insel der Hoffnung
Zitat von nektarine:
Hallo!Mich hat mirtazapin extrem schnell ins Land der Träume gebracht (ab dem ersten tag) , leider waren diese Träume für mich zu realistisch.Ich nehme jetzt trazodon, das ist mein ideales medikament. Liebe Grüße

Hoffe das die Träume aufhören, deswegen sollt sie ja unter anderem das Medikament jetzt nehmen

20.09.2019 20:24 • #11


Da jedes medi bei jedem anders wirkt muss man es einfach ausprobieren.

20.09.2019 23:05 • #12


Schlaflose
Zitat von Insel der Hoffnung:
Hoffe das die Träume aufhören, deswegen sollt sie ja unter anderem das Medikament jetzt nehmen


Was ist denn so schlimm an vielen Träumen? Ich träume schon immer viel und seit ich schlafanstoßende Antidepressiva nehme (seit 20 Jahren) noch viel mehr. Klar, der Schlaf ist auch nicht sehr tief und ich wache oft auf, aber das ist immer noch besser als die ganze Zeit wachzuliegen.

21.09.2019 06:38 • #13


Zitat von Schlaflose:
Was ist denn so schlimm an vielen Träumen? Ich träume schon immer viel und seit ich schlafanstoßende Antidepressiva nehme (seit 20 Jahren) noch viel mehr. Klar, der Schlaf ist auch nicht sehr tief und ich wache oft auf, aber das ist immer noch besser als die ganze Zeit wachzuliegen.

Naja mit mirtazapin hab ich auch teilweise sehr lebhafte Träume und das ist sehr belastend, wenn du dann Nacht für Nacht wiedererlebst weswegen du eine PTBS hast

21.09.2019 06:58 • x 3 #14


petrus57
Zitat von rotezora2k:
Naja mit mirtazapin hab ich auch teilweise sehr lebhafte Träume


Das war bei mir meist mit 30 mg. Jetzt bei 7,5 habe ich das eher weniger.

21.09.2019 07:27 • #15


Zitat von petrus57:
Das war bei mir meist mit 30 mg. Jetzt bei 7,5 habe ich das eher weniger.

Ich hatte das bei 7.5 mg richtig intensiv, seit Mittwoch bin ich bei 15 mg. Seitdem war nicht nochmal so ein schlimmer Traum, allerdings konnte ich heute auch nur bis 4 Uhr schlafen. Mal sehen wie es sich weiterentwickelt. Die Waage sagt schon +2 kg

21.09.2019 07:34 • x 2 #16


petrus57
Zitat von rotezora2k:
Die Waage sagt schon +2 kg


Damit hatte ich zum Glück kein Problem. Habe zwar auch zugenommen, das liegt aber eher am gesteigerten Appetit durch den Wegfall der Depression.

21.09.2019 07:37 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von petrus57:
Damit hatte ich zum Glück kein Problem. Habe zwar auch zugenommen, das liegt aber eher am gesteigerten Appetit durch den Wegfall der Depression.

Ich hab tatsächlich fressattacken und hype auf Süßes. Versuche mich zu zügeln und hoffe, wenn es weiter bergauf geht, dass ich dann auch wieder zum Sport komme.
Muss nur schauen wie sich mein herzstolpern weiter entwickelt. Hab ja eh immer viel aber momentan ist es deutlich intensiver und mehr als sonst. Wenn das so bleibt muss ich mich wohl entscheiden ob etwas besserer schlaf und weniger Ängste dieses herzstolpern aufwiegen. Da bin ich noch nicht sicher.
Du hast nur auf Escitalopram so reagiert oder?

21.09.2019 07:44 • x 1 #18


petrus57
Zitat von rotezora2k:
Du hast nur auf Escitalopram so reagiert oder?


Bei mir war es Citalopram. Mit Escitalopram hatte ich keine Probleme.

21.09.2019 07:46 • x 1 #19


Zitat von petrus57:
Bei mir war es Citalopram. Mit Escitalopram hatte ich keine Probleme.

Axo ok.
Wie gesagt ich warte mal noch eine Zeit ab. Werde aktuell trotz 10-14 ES die Minute nicht panisch aber es nervt mich sehr.

21.09.2019 07:48 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann