Pfeil rechts

Hallo,

ich wollte mich einfach mal wieder melden, da es nun schon länger her ist.
Ich war ja nun 6 Wochen in der Klinik Möhnesee, was mir sehr gut getan hat.

Klar können die in den 6 Wochen keine Wunder vollbringen aber ich habe viele Anstöße bekommen. Alleine die 6 Wochen ohne Stress und Doppelbelastung von Haushalt, Kids und Arbeit war schon sehr schön.

Nun geht es mir seit Tagen wieder schlecht, das Wetter macht mich fertig (schwindelig...dann kommt die Angst....) Gestern war es dann wieder soweit und ich konnte mich nicht mehr ablenken und BUMS Panikattacke.

Mein Mann fuhr mit mir in die Notaufnahme, EKG völlig in Ordnung und mir wurde gesagt das vor einem Jahr das Stress Echo auch völlig OK war und so schnell ändert sich das nicht.

Ich weiß es ja aber ich mache mich selber fertig. Mein Mann versucht dann immer mich abzu lenken von wegen tief in den Bauch atmen usw.
Er versteht es nicht wenn ich Todesangst habe das ich nicht einfach "umschalten" kann. Dazu muss ich sagen das ich seit paar Tagen meine Periode habe.

Jetzt wurde festgestellt ( habe ich auch schon länger beobachtet) das mein Hormonhaushalt verrückt spielt.
Vor der Periode habe ich vermehrt Panikattacken und dann wieder wenn die Periode zu Ende geht.
Laut Bluttest habe ich in der zweiten Zyklushälfte zu viele männl. Hormone, und manchmal 8-10 Wochen garkeine Blutung was noch schlimmer ist.
Mein Frauenarzt sagt (trotz das ich sterilisiert bin) würde er mir eine Pille empfehlen das der Hormonhaushalt wieder stabil ist.

Ich würde eine Total OP, also alles raus ,auch in Kauf nehmen, das wäre aber nicht das richtige meint er.

Kennt das jemand ?
Das Panik durch Hormonschwankungen kommen ?

Danke für jede Antwort

hubinchen

09.08.2009 14:30 • 13.08.2009 #1


7 Antworten ↓


Liebes hubinchen



Ich kann dir da Mönchspfefferkraut ( Keuschlammfrüchte)empfehlen

versuch es mal mit Soja-Meno von Doppelherz.. oder Remifemin Plus,,
Viel Magnesium und Vitamin B mit Folsäuere,,,.. Passionsblume....

PME Atementspannungsübungen und Meditation.....

Baldrian und Beruhigungstee,,,,

Sport, Hobbys Freundschaft pflegen....spazierengehen,,..



alles erdenklich Gute


wünscht von Herzen die Suma

09.08.2009 14:45 • #2



Meine Hormone machen mich fertig HILFE

x 3


callisto
Hallo Hubinchen,
Du bist die Erste von der ich das lese, was ich bei mir schon lange vermute. Auch ich habe nämlich, seit der Geburt meiner Tochter vor 2 Jahren ganz extreme Probleme mit Panikattacken usw. Besonders 2 Wochen vor der Periode und während dessen. Habe auch schon vermutet, dass es mit den Hormonen zusammenhängt aber noch nicht ärztlich überprüfen lassen.
Wo hast du denn den Bluttest machen lassen? Beim Frauenarzt? Wollte da nämlich deswegen demnächst mal einen Termin machen. Ich nehme nämlich z.Zt. keine Pille, weil ich Johanniskraut nehme und die Pille dadurch ja bekanntlich nicht wirkt.

09.08.2009 20:46 • #3


Hallo Callisto,

ja mein Frauenarzt hat die Hormone bestimmt. Ich musste am 14. Tag nach der Periode morgens hin zum Blut abnehmen und da zeigte sich das ich zu viele männliche Hormone habe.

Daraufhin bekam ich ein Hormonpräperat das ich jeden Monat ab dem 14. Zyklustag für 10 Tage nehmen musste.
Aber damit wurde es noch schlimmer, sodaß ich zur Zeit garnichts nehme. Aber so auch keine Periode bekomme oder nur alle 8-10 Wochen. Das ist wiederum auch unangenehm da ich merke "aha" jetzt könnten sie kommen....dann geht das Gefühl wieder weg. Das ist dann ein ständiges auf und ab der Hormone und es dauert wirklich ewig ehe die Periode dann endlich mal einsetzt.

Nun soll ich mal 2 Zyklen abwarten und schauen wie es klappt ansonsten die Pille. ( jedoch hat es jetzt wieder 8 Wochen gedauert ehe es mal kam)

Da ich ja sterilisiert bin bräuchte ich die Pille ja nicht, aber ich erhoffe mir das der Hormonspiegel dann vielleicht stabil ist also auf einem Level bleibt.

Ich würde an Deiner Stelle wirklich mal einen Termin beim Frauenarzt machen und das abklären lassen.
Geb mal bescheid was der meint, würde mich sehr interessieren.

Liebe Grüße

hubinchen

09.08.2009 22:12 • #4


Schmetterling0709
Hast du vielleicht einen Homoöphaten in der Nähe ?

Pulsatilla kann nämlcih auch gut helfen bei Zyklusbeschwerden. Ich weiß nur nciht ob es auch bei den zuvielen Männlichen Hormonen hilft, deshalb bitte erst einen Homoöphaten fragen ob es was gibt für dsich, da Homoöphatie immer genau auf den Menschen abgestimmt werden muss.

13.08.2009 16:26 • #5


Huhu,

Hormone können sehr starken Einfluss auf die Psyche haben.
Ich nehm die 3-Monats-Spritze zur Verhütung, und in den ersten Monaten ging es mir immer super, sobald ich die Hormondosis bekommen hatte, und je mehr die Wirkung nachließ, desto depressiver wurde ich.
Das war echt wie manisch-depressiv zu sein, richtig krass.
Einmal hab ich mir das Depot zwei Wochen früher als nötig spritzen lassen, weil ich nur noch am Heulen war
Inzwischen bin ich gut drauf eingestellt und immer gut drauf, eigentlich.
Aber bei mir hat das mehr was mit ner inneren Umstellung und ner neuen Lebenseinstellung zu tun als mit den Hormonen.
Probier doch das mit der Pille mal aus!
Wenn du sie nicht verträgst, kannst du sie ja sofort absetzen.
Auch meine Mom lässt ihre spirale drin, obwohl sie eigentlich nicht mehr braucht -aber das Ding gibt noch Hormone ab und das tut ihr gut.
Ihre Frauenärztin macht es selber genau so.
Die ist nicht mehr fruchtbar, nimmt aber diese Spirale aufgrund der hormone, weil es ihr damit einfach besser geht.

Probier doch mal aus, was dein Arzt dir rät.
Kann mir gut vporstellen, dass es dir hilft

Alles gute,
Pilongo

13.08.2009 17:39 • #6


Hallo...

ich habe mir jetzt Mönchspfeffer geholt, aber das muss man ja erst mal ne Zeit lang nehmen bevor es Wirkung zeigt.

Im September habe ich wieder Frauenarzt Termin, bis dahin schreibe ich genau auf wann war Periode, wie ging es mir.
Wenn es wirklich hilft, werde ich trotz Sterilisation mal die Pille probieren, denn schlimmer kanns auch nicht mehr werden

Es ist aber wirklich ein Hammer wie die Hormone einen Menschen verändern können. Na ja ich hoffe das, das dann der Grund für meine Panikattacken ist und es mir besser geht.

Vielen Dank

hubinchen

13.08.2009 19:51 • #7


Sunray
Hey hubinchen,

Du fragst ob Hormone einen Einfluss auf unsere Angst haben? Was denkst du denn eigentlich was eine Panikattacke genau ist? Ich finde es wirklich schade, dass dir die Therapeuten in deinem 6 wöchigem Aufenthalt nicht mal das erklärt haben..

Man kann zu einer Panikattacke auch Adrenalinschub sagen, d.h. so viel wie ein vermehrter Hormonausschub deines Körpers. Nur allein durch die Hormone wird die Panik ausgelöst.

Haben die dir dort nicht einmal erzählt, was in deinem Körper eigentlich genauer vor sich geht, wenn du eine Panikattacke hast?

13.08.2009 20:28 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky