Pfeil rechts

TM176
Hallo ich möchte mal ein paar infos zu meiner hämorieden op geben....

Ich hatte am 1.12 meine hämo op um 8uhr morgens die lief ohne Probleme gleichzeitig als ich in narkose war wurde noch eine darmspieglung gemacht die ohne befund war als ich wieder wach war hatte ich nur leichte schmerzen, ich mußte bis Donerstag in der klinik bleiben. Heute war ich wieder in der klinik weil es leicht geblutet hat beim stuhlgang naja was sie frau Doktor sagte war ich holl mal eben gleitcreme und das war sehr unangenehm sie hatte auch leich blut auf dem finger aber es sei nicht schlimm viele haben nach so einer op nachblutungen, schlimm sei es erst wenn die schüssel rot ist aber dennoch mache ich mir jetzt sorgen. Der Befund von heute ( DRU. Unauffälliger Tastbefund , keine Resistenzen, Klammernaht tastbar, keine aktive Blutung, geringes Blut am Fingerling) ich mein die op ist doch schon 6 tage her und jetzt kann es noch bluten das ist doch nicht normal sowas ist doch verstörent...und ich bin auch noch jemand der sich sofort sorgen macht :/

Es wurde mit der Stapler Methode gemacht ....

06.12.2014 19:12 • 11.12.2014 #1


3 Antworten ↓


MrsAngst
So eine Op hatte ich noch nie, leider kann ich da nicht so mitreden.

Aber wenn die Ärztin sagt, dass es nicht besorgniseregend ist dann kannst du ihr vertrauen! Sie würde dich nicht einfach wieder nachhause schicken, wenn es schlimm wäre.
Ich kenne das nur als mein Weißheitszahn gezogen wurde, da hat es auch tage nach der Op ein bisschen geblutet.
Man muss dazu sagen, dass die Op an einer Stelle ist, wo ein Muskel ist, da ist ständig bewegung drinnen, wenn man Stuhlgang hat dann reizt das die Wunde auch ein bisschen. die Haut ist da auch anders als wenn man ne Op am Arm hat zb.

Ich glaub dir das du dir Sorgen machst, aber ich denke das ist absolut nicht schlimm. Beobachte das ganze einfach und solange du keine schlimmen Schmerzen bekommst oder die ganze Schüssel rot ist, ist alles gut.

06.12.2014 21:37 • #2



Meine Hämoriden Operation

x 3


Hallo TM176,

MrsAngst hat dir schon das Richtige gesagt, es kann nach einer Woche ohne weiteres noch sein, dass neben der Klammernaht noch etwas Blut kommt.
Am besten beim Stuhlgang nicht zu fest andrücken, und es gibt spezielle Hämorrhoidensalben, die die Wundheilung fördern und entzündungshemmend sind.

Du kannst wirklich beruhigt sein, denn es ist da eine Schleimhaut und die benötigt einige Zeit, bis sie ganz verheilt.
Du musst nur bedenken, diese Stelle wird ja tagtäglich gereizt und leicht eingerissen durch den Stuhlgang.
Trinke viel und schau vielleicht, dass du stuhlaufweichende Nahrung zu dir nimmst...

Also komm nur runter, alles normal.....

Alle Gute

Gerd

06.12.2014 21:43 • #3


Hallo TM!

Ich hatte auch eine Hämorrhoiden-OP. Bei mir wurde aber eine Perianalvenenthrombose und eine Hämorrohide rausgenommen. Ich mußte täglich zwei Mal Sitzbäder machen mit Camillosan. Und damit die Naht nicht so stark strapaziert wird, mußte ich jeden Tag zwei Päckchen Macrogol nehmen, damit der Stuhl sehr weich wird. Von Lactulose wurde mir dringend abgeraten, weil der Stuhl dann sehr weich wird und schwallartig kommt, was die Naht und die Schleimhaut reizen würde. So hatte ich nur wenig Blutungen.

Es kommt auch drauf an wie groß die Naht bei Dir ist. So lange es leichte Blutungen sind, würde ich mir keine großen Gedanken machen. Schleimhäute brauchen immer etwas länger zum Heilen.

Wie geht es Dir denn jetzt?

Gute Besserung von Jess

11.12.2014 19:59 • #4




Dr. Reinhard Pichler