Pfeil rechts
9

Honigbiene83
Hallo Ihr Lieben
Ich habe seit Jahren panische Angst vor Medikamenten. Bzw vor Nebenwirkungen.
Nehm nie was. Nie. Nicht mal bei Migräne.
Gestern hatte ich ne Wurzelbehandlung und seit dem höllische Kopfschmerzen und auch der zahn tut mir weh. Was laut Zahnarzt normal ist der 1. und 2. tag.
Jetzt gerade hat mir meine Schwester und ne Freundin dafalgan500gr (parazetamol) gegeben und mich bruhigt bzw überredet die zu nehmen. Kaum geschluckt kam die panik. Ich hab es jetzt in meinem Körper und hab soooo angst das jetzt irgend ne Nebenwirkungen kommt. Herzrasen, atemnot...was weiss ich was da kommen kann.
Kann mich irgendjemand beruhigen?
Ich musste die nehmen. Haben mit den kindern hier bastelabend für weihnachtsgeschenke. Dachte wenn ich es nehme kann ich schön mitmachen ohne schmerzen. Jetzt hab ich die Angst

21.12.2018 19:13 • 22.12.2018 x 1 #1


10 Antworten ↓


Steve Solitaire
Bitte schalte doch dein Gehirn mal ein bis heute ist noch kein Mensch an einer Paracetamol gestorben! Man kann sogar 8 × 500 mg pro Tag zu sich nehmen!

Ich hatte das mal bei einer schlimmen Grippe habe ich auch jeden Tag 2000 mg Paracetamol genommen weil ich sonst nichts einnehmen darf wegen meinen Herz Medikamenten

Ich kann dir versichern dass dir mit Paracetamol 100 % nichts passiert Entschuldigung 500 Prozent nicht!

Du kannst auch noch eine zweite nehmen nach 4 Stunden und eine dritte nach 4 Stunden und eine vierte dann wird der immer noch nichts passieren.

21.12.2018 19:18 • #2



Medikamentenangst Jetzt doch was genommen

x 3


Also bei schweren Ängsten bringt es nicht einfach nur das Gehirn einzuschalten^^ erstmal vor weg...

Ich würde aber troztdem mir versuchen, dass immer und immer bewusst zu machen, du kannst nicht dabei sterben das ist völlig unmöglich!
Hast du den eine Person die bei dir sein kann oder in der Nähe? Manchmal kann das einfach beruhigen, dass man weiß da ist jemand da der in der (fiktiven Angstsituation) im Notfall reagieren kann?

Manchmal hilft Bewegung auch ganz gut bei Ängsten, weil die Angst ja an sich ein Fluchtmechanismus ist, wenn man diesem körperlich folgt, kann die Angst etwas abnehmen.
Es gibt unterschiedliche Methoden, die Verhaltensthrapie geht eher auf Konfrontation, also mal vollgas alle seine Sorgen und Ängste zulassen sogar bewusst zu forcieren um den Zustand zu halten bis er nachlässt. Dann merkt man okay mir kann nichts passieren die Angst kommt und geht.

Und schreib dir ruhig deine Bedenken von der Seele =)
Egal wie LG

21.12.2018 20:16 • x 1 #3


Steve Solitaire
Zitat von colalime:
Also bei schweren Ängsten bringt es nicht einfach nur das Gehirn einzuschalten^^ erstmal vorLG



Sie hat doch gesagt dass sie Angst hat vor Medikamenten einnahme! Ich kann gut verstehen wenn jemand Angst hat ein Antidepressivum zu nehmen oder ein Neuroleptika oder Herz Medikamente aber nicht das jemand Angst hat eine Paracetamol zu nehmen tut mir leid doch da muss man einfach das Gehirn und die Logik einschalten dass diese Medikamente noch dazu in einer geringen Dosis überhaupt keine Gefahr darstellen Das ist einfach die Realität!

Ich habe auch vor verschiedenen Medikamenten wie Psychopharmaka Riesen Respekt und Angst vor Nebenwirkungen aber nicht vor einer Paracetamol hallo !

Glaube mir du kannst wirklich beruhigt sein und problemlos Jede 4. stunde eine Paracetamol nehmen! Die maximale Dosis pro Tag beträgt 4000 mg ! Und auch davon ist noch kein Mensch auf dieser Welt gestorben:)

21.12.2018 20:24 • x 1 #4


Zitat von Steve Solitaire:
Ich habe auch vor verschiedenen Medikamenten wie Psychopharmaka Riesen Respekt und Angst vor Nebenwirkungen aber nicht vor einer Paracetamol hallo !


Dann hast du eben noch nie an solchen Ängsten gelitten. Man kann vor allen möglichen völlig unlogischen Dingen Angst haben!

Wollte dir nicht zu Nahe tretten, nur wenn eine Person in solchen Zuständen steckt und du mit solchen Aussagen ankommst, hilfst du damit kein mm. Manchmal fühlt man sich sogar noch schlechter, weil man das Gefühl hat etwas nicht gebacken zu bekommen, was doch so einfach ist.

21.12.2018 21:32 • x 1 #5


Honigbiene ich kann dich zu 1000% verstehen. Glaub mir bitte. Denn ich hatte tatsächlich mal Probleme mit einem Schmerzmittel.
Wenn ich dir einen Tipp geben darf, der mir persönlich am allerbesten hilft : kaufe dir Schmerzmittel als Tropfen es gibt verschiedene, Paracetamol ist das niedrigste bezüglich Allergien. Ich habe zumindest nie davon gehört. Oder Ibuprofen als Saft. Nur als Beispiel. Mir hilft es ungemein. Ich nehme dann, z.b. erstmal 2 Tröpfchen, dann 3, dann 4. Ich merke dann , dass nichts passiert und das beruhigt mich so sehr.

21.12.2018 23:32 • #6


Honigbiene83
Danke. Ja habe es in Pulverform genommen. Hatte zum glück keine Nebenwirkungen. Jetzt kann ich endlich mal was gegen schmerzen nehmen

So ganz unbegründet ist meine angst vor Medikamenten nicht. Hatte schon ganz schlimmes herzrasen bei schmerzmitteln. Bin dann zum arzt und der puls war viiiel zu hoch.
Seit dem die angst vor schmerzmitteln.
Dann mal sehr starke Nebenwirkungen von nem mittel gegen Übelkeit.
Und ne Allergie gehen penezelin.
Das war 3x zu viel und das sitzt tief. Seit dem hab ich angst.
Aber jetzt bin ich froh zu wissen dass ich jetzt in zukunft ne Möglichkeit habe was gegen schmerze nehmen zu können.

Wollte hier niemand nerven. War aber vorhin so panisch dass ich das einfach hier schreiben musste. Dachte das kennen sicher ein paar leute und können mich in dem Moment erwas beruhigen.

22.12.2018 00:01 • x 2 #7


Joa in der Tat kennen einige das! Und du nervst hier absolut keinen dafür ist das Forum da:)
Und schön das du jetzt so ne Erfahrung gemacht hast

22.12.2018 01:19 • #8


Steve Solitaire
Zitat von Honigbiene83:
Danke. Ja habe es in Pulverform genommen. Hatte zum glück keine Nebenwirkungen. Jetzt kann ich endlich mal was gegen schmerzen nehmen

So ganz unbegründet ist meine angst vor Medikamenten nicht. Hatte schon ganz schlimmes herzrasen bei schmerzmitteln. Bin dann zum arzt und der puls war viiiel zu hoch.
Seit dem die angst vor schmerzmitteln.
Dann mal sehr starke Nebenwirkungen von nem mittel gegen Übelkeit.
Und ne Allergie gehen penezelin.
Das war 3x zu viel und das sitzt tief. Seit dem hab ich angst.
Aber jetzt bin ich froh zu wissen dass ich jetzt in zukunft ne Möglichkeit habe was gegen schmerze nehmen zu können.

Wollte hier niemand nerven. War aber vorhin so panisch dass ich das einfach hier schreiben musste. Dachte das kennen sicher ein paar leute und können mich in dem Moment erwas beruhigen.


Glaube mir mein lieber mich hast du auf keinen Fall genervt im Gegenteil kann ich dich sehr gut verstehen denn ich bin auch ein Panikpatient schon zehn Jahre lang und ich habe auch Riesen Angst vor Medikamenten!
Ich hatte 2008 einen Herzstillstand und zweimal Herzinfarkt und danach folgten fünf Jahre lang Depressionen und acht Jahre lang Panikattacken von der schlimmste Art Und darum glaube mir ich kann dich 500% verstehen!

Ich nehme schon zehn Jahre lang muss das bis ans Ende meines Lebens vier Medikamente für mein Herz ein und glaube mir da ist auch meine Angst groß dass nach 20 Jahren ich vielleicht dadurch Probleme mit anderen Organen Bekommen kann aber ich muss diese Medikamente nehmen ohne geht es nicht weil ich habe 3 Bypässe und einen Stent.

Doch als ich eine schlimme Grippe hatte mit sehr hohen Fieber da hat mir der Arzt die Angst genommen vor Paracetamol ! Ich wollte auch sofort keine nehmen aber er hat mir dann gesagt sie können mir vertrauen es wird Ihnen überhaupt nichts passieren im Gegenteil das Fieber wird sinken und das ist im Moment sehr wichtig und dann habe ich vier Stück am Tag genommen also die Hälfte von der normalen Tagesdosis.

Nach drei Tagen hatte ich dann diese Angst vor diesem Medikament ich würde sagen 80 % verloren und jetzt wenn ich mal wirklich Kopfschmerzen habe dann nehme ich manchmal eine aber solange ich die Schmerzen noch aushalten kann nehm ich keine!

Wünsche dir Aufjedenfall viel Glück:)

22.12.2018 10:30 • x 1 #9


petrus57
@honigbiene83

Wenn du schon so viele schlechte Erfahrungen mit Tabletten gemacht hast ist es kein Wunder dass du angst vor der Einnahme hast.

Ich hatte mich mal an einer Tablette verschluckt. Hatte dann auch lange Zeit Angst davor Tabletten zu nehmen.

22.12.2018 10:34 • x 1 #10


Steve Solitaire
Zitat von petrus57:
@honigbiene83

Wenn du schon so viele schlechte Erfahrungen mit Tabletten gemacht hast ist es kein Wunder dass du angst vor der Einnahme hast.

Ich hatte mich mal an einer Tablette verschluckt. Hatte dann auch lange Zeit Angst davor Tabletten zu nehmen.


Mir ist so was ähnliches passiert bei einer großen Tablette die ist mir im Halse stecken geblieben und ich dachte ich würde ersticken dann wollte ich nie mehr in meinem Leben diese Tablette und bis heute habe ich auch keine mehr genommen ich hab dann das Medikament gewechselt in Tropfenform.

22.12.2018 10:45 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann