Pfeil rechts

Ich bin neu hier und es erstaunt mich, verwundert mich aber nicht wie viele in ihren Angststörungen immer noch eine organische Ursache suchen. Natürlich am Anfang (so war es auch bei mir) klappert man alle möglichen Ärzte ab. Ist es die Schilddrüse, das Herz, die Lunge oder eine noch nicht erkannte Krankheit? Man möchte doch eigentlich das es eine Erklärung gibt. Die Anzeichen sind doch typisch für eine Krankheit. Herzrasen, Schwitzen, hoher Puls, Muskelschwäche, Schwindel, Übelkeit und so weiter und so fort. Gerade die Jüngeren unter uns möchten noch daran glauben. Aber es ist meistens nicht so. Gott sei Dank muß man wohl sagen. Organisch sind wir mopsfidel, unser Verstand schlägt uns aber ein Schnippchen. Da haben wir mal Kopfweh und andere haben dann eben Kopfweh...wir Angstpatienten haben dann aber einen Hirntumor. Wird uns schlecht oder das Herz rast uns davon haben wir einen Herzinfarkt. Wir hyperventilieren und machen das gleich an einer kaputten Lunge fest. Gerne haben wir Angstpatienten auch einen Mangel an Eisen, Magnesium, Calcium, Östrogen oder weiß der Himmel was. Da sind wir ja sehr einfallsreich.

Wir haben nix. Im Gegenteil, die meisten von uns achten extrem auf ihre Gesundheit und sind sogar gesünder als ein Normaler. Unser Mangel ist im Kopf. Aber das ist vielleicht sogar nicht mal ein Mangel, sondern ein Zuviel an Sensibilität und Selbstwahrnehmung. Im Grunde nicht schlecht. Wenn da nicht die Angst wäre. Immerzu. Die macht uns krank. Sonst garnichts. Ich habe auch angst. An manchen Tagen kann ich nicht einkaufen gehen ohne gehetzt und schweißgebadet zu sein. Manchmal kann ich mich nicht Situationen stellen, die mich belasten. Ich habe Angst bald zu sterben, krank zu sein oder noch schlimmer Menschen zu verlieren. Geschlossene Räume können mir manchmal Angst einjagen. Ich steige nur mit einem Beruhigungsmittel in ein Flugzeug ein. Ich schaffe es selten auf Einladungen zu gehen wo ich alleine bin und keinen kenne. Ich habe Angst vor Höhen und geschlossenen Räumen. Ich habe Angst vor Menschenansammlungen und wenn ich im Gebirge bin. Ich habe Angst vor neuen Sachen, Menschen ud Gegebenheiten. Ich habe Angst wenn es dunkel wird und manchmal auch davor schlafen zu gehen.

Ich habe diese ganzen Ängste und ich weiß, dass ich sie im Kopf, in meinen Gedanken habe. Macht Euch nichts vor. Organisch seid ihr gesund. Wenn man das begreift ist man schon mal um hundert Schritte weiter, die Angst zu bewältigen.

17.09.2007 17:45 • 19.09.2007 #1


6 Antworten ↓


Hallo Ebba!

Ja, da hast du Recht! Ich habe bei mir organisch auch alles abklären lassen und das macht die Sache dann schon wieder etwas einfacher. Trotzdem... Es gibt solche Tage, da geht es mir so besch***** Da habe ich permanenten Schwindel, schwache Beine und einfach nur das Gefühl, gleich umzukippen, weil mir alles so schwummrig vorkommt und mein Kopf sich anfühlt, als hätte ihn jemand mit einem Seil zugeschnürt...
So sehr ich es dann auch versuche, mein Verstand will nicht zulassen, dass das nur die Psyche ist. Es drängen sich Gedanken in meinen Kopf, wie: aber es könnte doch noch... vielleicht wurde etwas nicht richtig untersucht... vielleicht ist da doch noch was... ich glaube, ich kippe gleich um...
Aber ich strenge mich an und mache Fortschritte und dein Beitrag hat mich jetzt auch gleich wieder ermutigt

Ich habe übrigens auch Angst, wenn es dunkel wird und Angst, schlafen zu gehen, weil ich manchmal wegen der Angst stundenlang wach liege...
Aber ich werde auch bald eine stationäre Therapie machen und hoffe, dass ich dort lerne, diese zermürbenden Angstgedanken unter Kontrolle bzw. weg zu bekommen.

LG,
die Pinxi

17.09.2007 18:21 • #2



Machen wir uns nichts vor. Es ist psychisch nicht organisch

x 3


Hallo Pinxi,

ich kenne das. Alles was Du schreibst kenne ich von vorne bis hinten und zurück. Wir machen das doch alle durch und es ist so ungerecht. Ich frage mich wirklich fast jeden Tag warum das so ist. Manchmal gehe ich einkaufen und ich habe soviele Gedanken im Kopf, wegen meinen Eltern(die sehr kränklich sind) oder was ich beruflich noch erledigen muß,so das ich die Angst fast vergesse und dann aufeinmal stehe ich beim Jogurt (hört sich total dämlich an, aber ist so) fällt meinen Gedanken wieder ein, dass ich ja eigentlich nicht angstfrei einkaufen kann. Schwupp ist alles wieder da.

Ich habe leider das Problem, dass ich in Angstsituationen hyerventiliere. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich atme sofort viel zu schnell ein und nach kurzer Zeit wird mir total schmummrig und ich habe das Gefühl nicht mehr heil zur Kasse zu kommen. Ich mache das jetzt seit fast zwanzig Jahren mit und ich kann auch ganz brav mit einem Therapeuten in irgendein Kaufhaus gehen und es passiert nix. Mit anderen passiert mir ehacute;selten was. Manchmal schaffe ich es auch alleine. Zur Zeit geht es mir eigentlich sehr gut diesbezüglich. Therapie irgendwie ok, aber mir hat es ehrlich gesagt nichts gebracht. Wenn es um Suggestion geht, schaffe ich es besser alleine. Schließlich muß ich es ja auch alleine schaffen. Ich glaube um wirklich in die Gedanken eingreifen zu können bedarf es tatsächlich Antidepressiva oder eben Beruhigungsmittel. Ich bin diesbezüglich aber sehr vorsichtig.

Ich finde es beruhigend das ich hier von so vielen Angstpatienten lese. Komischerweise hilft mir das im Moment der Angst nicht weiter. Man ist sich immer selbst am nächsten. Man denkt so schlimm kann es nur mir gehen. Paradox.

Ganz liebe Grüße

17.09.2007 18:52 • #3


Hatte mich nicht angemeldet, deswegen erschien mein Beitrag als Gast. Ich bin neu..kenne die Regularien daher noch nicht.

Pixi war für Dich von mir...Lieben Gruß EBBA

17.09.2007 18:55 • #4


Nicht Pixi...Pinxi...Sorry again

17.09.2007 18:57 • #5


Wenn ich mal wieder merke das ich anfange zu hyperventilieren atme ich in meine Hand..das klappt meist ganz gut.
#
Ich weiss, nachdem ich erst vor kurzem durchgescheckt wurde, das ich gesund bin. Bis auf etwas zu hohen cholesterin..aber anderseits denk ich mir auch...toll jetzt weiist Du du bist gesund....das kannst Du dir immer sagen und dann geht es dir besser...was ist aber wenn ich mir weiterhineinrede ich bin ja gesund und aufeinmal ist doch was....kann ja einiges von heute auf morgen kommen und ich nehme das ncihternst
vielleicht ist das jetzt etwas unglücklich ausgedrückt aber ich hoff man versteht es.
grad die letzten Tage geht es mir wieder so..ich war fast ne woche panikfrei..es ging mir richtig gut..keine wackligen beine kein Schwindelgefühl und nun ist es seit Sonntag wieder da:(

18.09.2007 10:57 • #6


Hi Ebba!
das es nichts organisches ist, wissen wahrscheinlich viele von uns! du ja anscheinend auch! aber machst du was gegen die angst im kopf?
würde mich mal interessieren weil du nur über organisch oder nicht schreibst, aber nicht gegen das was du dagegen tust!
liebe grüße, nici

19.09.2007 13:00 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky