Pfeil rechts

döni
hilfe

ich bin doch jetz in einem ambulanten fahrdienst (Krankenpflege)

seit paar wochen merk ich dass die panik wieder hoch kommt.. und seit 5 tagen nehm ich erst wieder tabletten. ich hab in dieser zeit viele leichtsinnsfehler gemacht. keine schwerwiegenden bei denen jemand verletzt wurde aber lauter kleinigkeiten die den andern kollegen die doppelte arbeit machen

wie würdet ihr euch verhalten?
den chef drauf ansprechen? bescheid geben und die karten auf den tisch legen?

16.09.2008 08:46 • 16.09.2008 #1


6 Antworten ↓


Ich würde dem Arbeitgeber entweder sagen, wie es ist , oder, wenn es keiner mitbekommen soll, um Urlaub / Krankschreibung bitten, bis das Medikament wirken kann. Beim Ambulanten Fahrdienst trägst du sicher eine Menge Verantwortung, da würde ich es machen *denk
Liebe
Grüsse
Iris

16.09.2008 08:55 • #2



Mache in der Arbeit fehler!

x 3


Zitat von döni:
hilfe

ich bin doch jetz in einem ambulanten fahrdienst (Krankenpflege)

seit paar wochen merk ich dass die panik wieder hoch kommt.. und seit 5 tagen nehm ich erst wieder tabletten. ich hab in dieser zeit viele leichtsinnsfehler gemacht. keine schwerwiegenden bei denen jemand verletzt wurde aber lauter kleinigkeiten die den andern kollegen die doppelte arbeit machen

wie würdet ihr euch verhalten?
den chef drauf ansprechen? bescheid geben und die karten auf den tisch legen?



Ich würde mit offenen Karten spielen, und mir vom Arzt eine Krankschreibung geben lassen . Denke deine Medis müsse erst mal die gewünschte Wirkung erzielen.Sonst schadest du dich und vor allenDingen deine Mitmenschen für die du die Verantwortung trägst. Ich würde das so deinem Chef mitteilen. Er wird bestimmt Verständnis zeigen.Was nützt deinem Chef 1 Mitarbeiter der nur halbherzig Einsatzfähig ist.?.Und du dann 1 Gefahr darstellst und Menschenleben in Gefahr bringst durch Fehler.


LG alles beste für dich

Von Biggi

16.09.2008 09:01 • #3


Iris war mal wieder gleicher Gedankengang :lol


LG Biggi:

16.09.2008 09:02 • #4


döni
ich hab aber angst davor mich krank schreiben zu lassen!

was ist wenn es dadurch nur schlimmer wird? dass ich quasi dann noch mehr angst davor hab in die arbeit zu gehn?!

dadurch hab ich damals meinen 1. job hingeschmissen

16.09.2008 09:13 • #5


Denke die Ängste hast du so oder so . Für mich wäre meine Seelische, und Köperliche Gesundheit Priorität.Volle Leistung kann ich nur erbringen wenn ich wiederGesund bin / werde.Also was ist dir wichtiger gesund zu werden und den Job . Oder Job und Ängste?. Volles Risiko?? ist dir das wert?


LG Biggi

16.09.2008 09:27 • #6


Ich habe bei einer Offenlegung des Problems immer die Sorge in eine Schublade gesteckt zu werden (psychisch krank und nicht belastbar), insbesonere wenn du einen neuen Job hast und vielleicht noch in der Probezeit bist. Einige hier scheinen aber gut mit dieser Offenheit zu fahren...
Machst du diese Fehler jetzt aufgrund der Medikamente? Ich habe in der Anfangszeit auch Probleme mit der Aufmerksamkeit gehabt und stand ziemlich neben mir. Jetzt ist es besser. Vielleicht kannst du dich auch einfach mit einer anderen Begründung krankmelden?
Ich kenne das auch, dass ich in Zeiten in denen ich krankgeschrieben zuhause bin, mich in meine Ängste hineinsteigere. Andererseits hast du ja dann die Medikamente die dich stützen und dir den Wiedereinsteig erleichtern.
Hmm, jetzt habe ich wahrscheinlich noch mehr Verwirrung gestiftet

Viele liebe Grüße
Anna

16.09.2008 09:39 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky