2

darleen71


303
6
Hallo ihr Lieben! Mir geht es so wie euch....Kotz....ist einfach schrecklich...Auch ich würde gern so eine Kur machen. Habe aber in letzter Zeit auch diese schreckliche Atemnot...Und da ich auch Paikattacken im Auto hatte, trau ich mich jetzt kaum noch überhaupt zu fahren. Selbst als Beifahrer ists schlimm. Habt ihr keine Angst vor der Anreise zur Kurklinik? Die sind ja meistens weiter weg...Wenn ich nur dran denke, habe ich einen Horror davor....
LG Darleen

12.09.2011 22:59 • #41


biene876


17
1
Hallo Darleen,

nein ich habe ja gar keine kur geplant...
Es geht eigentlich, da ich diese Atemnot ja mehr oder weniger permanent habe ist es mittlerweile schon gewohnheit!

manchmal kommen so attacken wo ich denke ich muss gleich ersticken und sterben aber ja... ist einfach ein schei.!!

Hast du so einen kur schon genehmigt bekommen?

LG

13.09.2011 08:41 • #42


Vonny84


25
4
Sehen hätte man bestimmt etwas, bei den ganzen Untersuchungen, aber mir gehts ja genauso.
Denke auch immer, vielleicht haben die was übersehen, oder so.
Bei dem Lungenfunktionstest ging es mir ja an dem Tag gut, von der Luft her.
Aber ich geh jetzt nicht mehr zum Arzt.
Wie es so ist, die hören nur, das man an einer Angststörung leidet und schon wird man wieder vor die Tür geschickt.

Vor was ich auch Angst habe, wenn man wirklich mal irgendwas hat und man geht dann nicht zum Arzt, weil man eh denkt, das es einfach nur Symptome sind...

Bei mir gehts heut mit der Luft, dafür hab ich jetzt Übelkeit, innere Unruhe, Unwirklichkeitsgefühl und die Hitze wieder im Gesicht.
Hab gestern schon paar mal Fieber gemessen, aber ist ja nix. Hab komischerweise immer irgendwie Untertemperatur. Zwischen 35,4 und 35,8.

Gestern Abend tat es mir an der letzten Rippe vorn im Brustkorb weh, hat sich angefühlt als wenn etwas eingeklemmt wäre...
Hab einen kalten Schauer im Körper gespürt, da ich aber grad draußen Kastanien sammeln war, war es plötzlich wieder verschwunden.

Beim Autofahren hab ich auch immer mal was, vorallem die Sehstörungen, kann ja auch von der HWS herrühren, da man (ich zumindest) steif im Sitz sitze und man sich ja nicht wirklich bewegen kann.
Falls ich nun zur Kur fahren darf, da mach ich mir gar keine Gedanken, wegen der Fahrt.
Das ist nämlich das falsche, wenn man vorher schon daran denkt: Hoffentlich bekomm ich da keine PA.
Ich mach mir nur Sorgen, da ich allein mit meiner Tochter fahre und sie vielleicht die ganze Zeit quengelt. Das ist dann Stress-pur für mich. Aber dann wird halt öfters angehalten

@biene876
Der Kleinen geht es wieder ganz gut, danke der Nachfrage

13.09.2011 09:51 • #43


biene876


17
1
ja ist wirklich schön zu lesen das man nicht die einzige ist die sich solche gedanken macht...
nee an dem tag wo es bei mir gemacht wurde habe ich wieder so schlecht luft bekommen aber das ergebniss war top!!

Ich kann dich wirklich beruhigen, meine Körpertemperatur liegt auch immer bei 35,5 das ist völlig normal haben die im kh zu mir gesagt, also mach dir keine kopf!

Das ist schön das es deiner süßen wieder besser geht! aber ist ja auch kein wunder bei dem wetter wenn man krank wird!

13.09.2011 10:14 • #44


Vonny84


25
4
Na dann ist da auch nix, aber man bekommt es einfach nicht in den Kopf.
Wenn mal ein Symptom eine Weile weg war und auf einmal wieder da ist, denkt man gleich das da doch was sein muss
Oder wenn etwas neues hinzu kommt, das beunruhigt uns automatisch.
Och menno, keine Lust mehr...

Kennst Du das auch, das Dir öfters mal heiß wird im Gesicht?
Das macht mich gerade kirre
Meine Augen sehen auch aus, als wenn ich was ausbrüten würde.
Dann geht es nach einiger Zeit wieder weg und dann kommt es wieder...
Soll das auch nur psychisch sein??
Bin hier wieder die ganze Zeit am kontrollieren
(anfassen, Spiegel schauen, Fieber messen,...)

Gehst Du eigentlich arbeiten?
ich fühl mich momentan dazu gar nicht in der Lage.

13.09.2011 10:39 • #45


Himmelsfeder


123
24
Meld mich hier auch mal wieder zu wort...
Gott sei Dank kennt das doch noch wer mit dem gähnen ich hab das auch und heute wieder einen sehr unangenehmen druck auf der brust und herzklopfen mit hitzewallungen und natürlich atemnot...wie ich das hasse...

Hab das auch grundsätzlich immer dann wenn was ansteht; das bafögamt hat hier nur einmal wöchentlich dienstags von 14-15.30 uhr offen und bei dem gedanken das ich später hinmuss krieg ich schon schweissausbrüche..hab eben n toast gegessen und jetzt diese beschwerden wie oben ebschrieben...außerdem schwindel aber der kommt vom rücken...bin am überlegen ob ich doch mal meine lunge checken lass

13.09.2011 10:42 • #46


Benny92


100
24
Ich glaube, dadurch, dass wir das mit der Atemnot nicht ständig haben MUSS es pschisch sein auch wenn ich das immer nur schwer akzeptieren kann.
Wenn die Lunge oder so wirklich kaputt wären, dann würden wir doch ständig dieses Erstickungsgefühl haben.
Ich bräuchte auch son EKG für zu Hause, weil immer wenn ich eins beim Arzt machen lasse, schlägt mein Herz normal. Nur zu Hause oder so schlägt es komisch.

13.09.2011 11:15 • #47


biene876


17
1
@ benny: das problem ist das wir es ja ständig haben!

@vonny: ja das mit der hitze im gesicht habe ich auch oft... is dann so ein gefühl als hätte ich voll fieber aber nix der gleichen... mach dich nicht verrückt... auch dieses gefühl wird wieder vergehen...
ja ich geh arbeiten, fällt mir zwar teilweise wirklich schwer, aber es lenkt mich wenigstens ein bisschen ab... aber was will man machen...

ist es bei dir eigentlich durch die schwangerschaft schlimmer geworden oder hattest du es davor noch gar nicht?

13.09.2011 11:24 • #48


Vonny84


25
4
Bei mir ging es nach der Schwangerschaft los und zwar beim einkaufen, brauchte teilweise das Geschäft noch nicht mal betreten und schon gings los.
Aber noch nicht so schlimm wie heute.

Als ich in meine Heimatstadt wieder zog, Juni 2010, kam der richtige Knall.
Aber wenn ich so zurück denke, einige Symptome kommen mir sehr bekannt vor, also bin ich der Meinung, das es vor ca. 11 Jahren sich schon leicht bemerkbar gemacht hatte.
Denn da ging es los mit der Luft, meistens nachts, einen Tag vor Weihnachten, oder wenn mein Ex-Freund einen Asthma-Anfall bekam.
Aber das verschwand dann jahrelang.

Und erkannt wurde es erst dieses Jahr, das ich unter diesem Mist leide.
Und leider versteht es die Familie (was davon überhaupt noch übrig ist- zwecks Kontakt) nicht.

Aber naja, da muss ich nun durch und wirklich helfen kann ja auch keiner.
Man muss es selbst einsehen, verstehen, was da mit einem passiert und versuchen sein Leben zu ändern.
Weiß zwar nicht wo ich anfangen soll, aber bin gespannt, wenn endlich meine Psychotherapie los geht...

@biene876: Bin ich froh, das Du das auch kennst mit der Hitze
Mir geht es langsam besser.
Sei lieb gedrückt...

13.09.2011 11:35 • #49


biene876


17
1
ja da geb ich dir recht, ich war ja letztens bei der osteophatin, und die meinte auch das der auslöser meist gar nicht bemerkt wird und es ist schwer rauszufinden an was es wirklich liegt... aber ich bin optimistisch! was bleibt mir auch anderes übrig!

meine Familie versteht das auch nicht... die halten mich alle nur für total bekloppt glaub ich... ich mein ich kann es ja irgendwie verstehen, weil jemand der das nicht mitmacht was wir durchmachen kann sich auch nicht in unsere lage versetzen...
Deswegen bin ich echt froh darüber das es leute wie dich gibt die einen auch verstehen weil sie das selbe durchmachen! Danke!

Ich hoffe das ich jetzt auch bald einen platz bei einem psychotherapeuten bekomme, vielleicht hilft das!

ich hoffe das wir uns eines tages mal unterhalten können und dann selbst drüber lachen können weil wir es geschafft haben und wir keine symptome mehr haben!

drück dich auch mal ganz lieb!!

13.09.2011 11:50 • #50


Vonny84


25
4
Das ist wohl wahr, das es toll ist, sich mit anderen Unterhalten zu können, die es verstehen...
Ich hab jetzt 1x in der Woche einen Termin beim DRK, zur Überbrückung, bis die Therapie los geht. Da hab ich komischerweise gar keine Symptome, aber die Tränen laufen um so mehr, weil sie einfach nur zuhört und Tips gibt.
Wir wollen jetzt eine Selbsthilfegruppe gründen, es gibt zwar hier schon 5, aber es sind alles ältere Leute...
Hoffentlich steigert man sich nicht rein, wenn die Leute andere Symptome haben und zack hat man die dann auch.
Deshalb kann ich auch meinen Beruf nicht mehr ausüben (Arzthelferin).

Naja, aber man kann sich ja auch aufbauen bei der Gruppe dann, oder das man einfach nur die Bestätigung bekommt: Hey du hast nix, kenne wir alles, geht wieder vorbei, hab ich auch...

Das wäre echt klasse, wenn wir wirklich irgendwann darüber nur noch lachen können, aber ich denk mal so was kann immer wieder kommen, sobald man zu viel Streß auf einmal hat.
Wir werden garantiert immer anfällig dafür sein und Stress kann man ja nunmal nicht immer vermeiden.

Kennst Du eigentlich den Auslöser? Also, warum Du das bekommen hast?

13.09.2011 12:22 • #51


biene876


17
1
was ist drk?
ja das stimmt aber, mir ist das auch schon aufgefallen das wenn ich weine ich keine symptome mehr habe... das ist wie wenn die tränen die ganzen sachen für einen moment lösen!
Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

Oh mein gott... Arzthelferin wäre glaub ich der schrecklichste beruf für mich! der chefarzt vom krankenhaus hat letztens zu mir gesagt, seinen sie froh das sie nicht medizin studiert haben was es da für krankheiten gibt... ich hab ihn nur zur antwort gegeben, dass ich dank google ja auch schon gut aufgeklärt bin!

nee ich weiß nicht was der auslöser war... das war auf einmal da! dann war es für eine zeitlang wieder weg und dann kam es aber wieder!
ich denke das es bei mir viel damit zu tun hat das ich immer stark war und nie über meine probleme gesprochen habe und alles in mich reingefressen habe...
aber ich weiß es nicht...

13.09.2011 14:26 • #52


Vonny84


25
4
DRK= Deutsches Rotes Kreuz

Ich bin 27 Jahre.

Oh ja, ich habe auch immer alles nur in mich rein gefressen, bin aber von natur aus schon eh ein ruhiger Typ...

So nächste Woche hab ich einen Termin beim medizinischen Dienst.
Bin gespannt, was da nun raus kommt. Hab ja von vielen schon gehört, das die sich damit eh nicht auskennen und einen nicht verstehen und somit in seinem Beruf vermittlungsfähig ist.
Ich weiß dann echt nicht was ich machen soll. Geh doch dann noch mehr kaputt, zumindest so lange bis das mal geheilt, bzw. besser wird.

Heut war auch wieder ein mieser Tag, immer noch dies Hitze im Gesicht (vorallem Stirn), Übelkeit und Schwindel und kurzzeitig war die Atemnot wieder da.

14.09.2011 20:56 • #53


biene876


17
1
hey vonny,
sorry das ich mich solange nicht gemeldet habe, war ziemlich viel los bei mir...

Aber ich bin gerade dabei mich zu trennen und das fällt mir schon ganz schön schwer jetzt so auf sich allein gestellt zu sein!
Die letzten Tage ging es mir wirklich mal wieder richtig gut seit langem.... Aber heute wieder der Rückfall mit ständiger Atemnot!

Wie war dein Termin beim medizinischen Dienst?

Wie gehts dir?

Drück dich

27.09.2011 14:14 • #54


Lela78


5
1
hallo miteinander!

ich habe das auch mit der luftnot..... und genau wie ihr das beschreibt ist es bei mir auch. ein engegefühl vom hals bis ins brustbein. als würde einer von innen alles zudrücken.... einfach schrecklich. bei mir fing das, ein paar wochen nachdem mein hund in meinen armen erstickt ist, an. ich war beim lungenarzt - alles ok - obwohl ich raucherin bin.
besonders nachts war es die hölle......

bei meinem 9 wöchigen aufenthalt in der psychiatrie sollte ich lernen atemübungen zu machen.... Entspannungsübungen usw. doch je mehr ich mich aufs atmen konzentriert habe umso schlimmer ist es geworden. ich weiss nicht mehr genau wie ich das losbekommen habe.... aber als ich dann wieder zuhause war, war es weg. jetzt habe ich bei akuten angstzuständen noch das selbe gefühl..... aber durch meine notfalltabletten, die mich relativ zügig ruhig stellen, geht das schnell wieder weg. ein wenig beruhigt hat mich auch die aussage meiner hausärztin. bevor man erstickt, wird man erst ohnmächtig. und in der ohnmacht atmet man wieder ganz normal. dennoch habe ich nicht wirklich einen trick was in der situation hilt..... ich hoffe nur sehr dass ich das nicht mehr oft erleben muss....

28.09.2011 10:20 • #55


Starfox


10
3
ich habe sei kurzem das gefühl der luftnot.

unzwar habe ich immer schmerzen im rücken und in der brust und dann hab ich das gefühl schlecht luft zu bekommen.

ich war heute beim arzt und einen lungen check machen lassen jedoch war alles super .

und manchmal ist auch alles ok und ich bekomme ormal luft und wenn die schmerzen anfangen mach ich mir gedanken und es geht wieder los.

ich leide unter einer herzphobie und kenne diese art von psychosomatrischer krankheit und wollte fragen ob das jemand genauso mmit der luftnot empfindet wie ich selber.

ich habe das gefühl das die schmerzen nur durch meine vorgebeugte haltung entsteht.

jetzt frage ich mich ob ich wie bei meiner herzphobie nur was in den kopf setze .

kennt das jemand von euch? bitte schreibt schnell das is wie herzphobie habe angst.

27.02.2012 23:39 • #56


Herzilein


41
6
Guten Morgen,

Ja das Problem kenne ich nur zu gut,kaum hat man irgendwo ein stechen im Rücken in der Brust oder sonst wo kommt die Panik und schwup bleibt einem die Luft weg ..
Ich lese grade das du auch immer nach vornegebeugt sitzt? Ich stehe meist sogar immer nach vornegebeugt toal lästig und Peinlich, aber ich habe das Gefühl das es mir dann besser geht , geht es dir da auch so ?

28.02.2012 07:19 • #57


Starfox


10
3
ja mir geht es iwie genauso man gewöhnt sich da ein bisschen dran und dann ist es schwer zu ändern

28.02.2012 10:15 • #58


Herzilein


41
6
Ja das stimmt, aber kann auch nicht gut für den Rücken sein, aber was ist schon gut für uns, und was machst du damit es dir besser geht ?

28.02.2012 18:43 • #59


Starfox


10
3
ich weis nicht was ich machen soll dafür es macht mich total fertig weist du was ?

28.02.2012 19:42 • #60




Dr. Hans Morschitzky

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag