Hallo!

Also, bei mir ist es so, dass unter anderem der Freund meiner Schwester die PAs auslöst. Ich hatte vor der Beziehung einen super Kontakt zu meiner Schwester.
Jetzt meinte meine Psychologin aber, ich soll mich fern halten... nicht hingehen... telefonieren nur wenn der Freund nicht da ist und das auch nicht so intensiv wie vorher. Genau so soll ich es auch handhaben, bei den Personen, die zu viel über ihn reden, damit ich zur Ruhe kommen kann und ich die PAs in den Griff bekomme.
Klar, ich muss schauen, dass ich klar komme, aber deshlb den Kontakt zur Familie reduzieren, oder im Notfall auch abbrechen? Ich kann mit meiner Schwester aber auch nicht drüber reden... sie hat noch die rosa Brille auf und fühlt sich gleich angegriffen.

Was soll ich machen? Egal was ich mache... es ist Mist!

03.11.2008 10:07 • 03.11.2008 #1


4 Antworten ↓


Hm , schwere Situation - bist Du Dir sicher das nur der Freund diese PA auslöst ?

Sonst musst Du es wirklich mal versuchen - aber ich würde der Schwester schon davon erzählen - vielleicht umschreibst Du es besser, nicht mit dem Freund- sondern Du solltest halt generell dich etwas zurücknehmen und dir die Ruhe antun....den Kontakt einschränken generell - macht man ja in einer Klinik auch oft so, dass man erst mal zur Ruhe kommen soll.

Dann kannst Du ja sehen ob es wirklich damit zusammenhängen kann.

LG
Gabi

03.11.2008 10:15 • #2



Kontakt einstellen?

x 3


Zitat von gajoko:
Hm , schwere Situation - bist Du Dir sicher das nur der Freund diese PA auslöst ?

Sonst musst Du es wirklich mal versuchen - aber ich würde der Schwester schon davon erzählen - vielleicht umschreibst Du es besser, nicht mit dem Freund- sondern Du solltest halt generell dich etwas zurücknehmen und dir die Ruhe antun....den Kontakt einschränken generell - macht man ja in einer Klinik auch oft so, dass man erst mal zur Ruhe kommen soll.

Dann kannst Du ja sehen ob es wirklich damit zusammenhängen kann.

LG
Gabi



Es ist NICHT NUR der Freund meiner Schwester, der die PAs auslöst... aber eben auch.
Alles mögliche löst die PAs aus, aber zur Zeit spielt er da eine große Rolle.
Ich kann nicht genau sagen warum, denn ich habe ihn erst einmal gesehen und er hat mir nichts getan... aber als ich ihn gesehen hab, wurde mir schon komisch - fand ihn direkt unsymphatisch....

Meine Psychologin meinte, dass es sein könnte, dass ich ihn mit irgendwas verbinde was mir jetzt noch nicht so klar ist. Es könnte sogar etwas aus meiner Kindheit sein von dem ich nichts weiß... und seine Art, eine Gestik oder Ähnliches versetzt mich dann so in Schrecken.

Mit meiner Schwester drüber reden geht gar nicht... in meiner Familie ist es eher so, dass Probleme totgeschwiegen werden. Und außerdem werde ich eh schon schief angeguckt wegen meinen Panikattacken... die würden sich nur lustig drüber machen und mich Hosenscheißer nennen.

Ich kann eigentlich nur mit meiner älteren Schwester drüber reden und mit meiner Partnerin.

03.11.2008 10:23 • #3


Hm, aber in dem Moment musst DU DIR wichtiger sein.

Das musste ich auch erst lernen - heute gehts auch manchmal immer noch nicht .
Erst kommen alle anderen und ICH am Ende....

Versuch doch einfach es zu umschreiben - dir gehts nicht so gut oder eben wirklich sagen Du sollst Dich mehr schonen - das ist wichtig.

LG
Gabi

03.11.2008 14:42 • #4


Zitat von gajoko:
Hm, aber in dem Moment musst DU DIR wichtiger sein.

Das musste ich auch erst lernen - heute gehts auch manchmal immer noch nicht .
Erst kommen alle anderen und ICH am Ende....

Versuch doch einfach es zu umschreiben - dir gehts nicht so gut oder eben wirklich sagen Du sollst Dich mehr schonen - das ist wichtig.

LG
Gabi


Ja das Gleiche hat mir meine Psychologin heute auch gesagt, nur ist es echt schwer umzusetzen. Sie meinte ich muss mehr gesunden Egoismus entwickeln... hahahahaha
Ich fühle mich schlecht, wenn ich mehr auf mich achte und die Anderen außervor lasse.

03.11.2008 16:24 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky