Pfeil rechts

Hallo liebe Forum Freunde, ich habe ein sehr großes Problem, am besten ich erzähle die ganze Geschichte die dahinter steckt!
Ich war ungefähr vor 6 Monaten in der disco wo mir ein Unbekannter eine Dro. pille im getränk getan hat.
Da ich angetrunken war habe ich das nicht so recht bemerkt das mir jemand etwas rein getan hat, fühlte mich auch schon ganz Komisch da meinte irgend so ein typ das mir jemand was im Glas reingemischt hat so aus spaß! ich fand das natürlich nicht so spaßig, habe mir aber weiter nichts dabei gedacht.
Nach ein paar stunden später wo ich wieder zu hause war und allein, bemerkte ich das mir schwarz vor den augen wurde bekam atemnot und war mir extrem Schwindellig mir raste das Herz sehr sehr schnell und unangenehm dachte ich Kippe um und hab den notarzt angerufen. der nam mich mit ins Hospital wo ich durchgescheckt wurden bin, im Krankenhaus hatte ich auch die panickattacken die kamen und wider gingen so in 30minuten abständen, hatte in dem moment kein vertrauen zu dem arzt dachte der steckt mir chips unter die haut und will mich durch die ekg`s kontrolliren ich hatte totalen paranoia es war schrecklich.
Dem Arzt habe ich leider aus lauter angst und beschämtheit nicht gesagt was los war, der meinte ich soll ausschlafen und in einer Tüte ein und aus atmen wenn ich wieder zuhause bin dass tat ich auch und bin irgendwan eingeschlafen.Habe mir dan die ganze zeit keine gedanken mehr drüber gemacht bis nach vor 2 monaten
wo wir mit freunden so zum chillen einen *beep* geraucht haben, was wie die sagten sehr sehr starkes gras war, auf einmal kehrte wieder dieses herzrasen und hohen puls an konnte mein puls schlag regelrecht hören und auch an meinem hals im spiegel sehen wie es pochte dieser übele zutand ist bis jetzte auch nicht wieder weg gegangen habe fast täglich angstzustaände,panickattacken und einen zutand den ich nicht richtig definieren kann hab dagegen vom Psychater atosil, und bisabolol 2,5mg bekommen aber wen ich die beiden tabletten nicht nehme habe ich einen zutand im kopf den ich nicht erklären kann.habe auch schon langzeit ekg und schildrüse kontrollieren lassen alles ist in ordnung aber wie kommt das, das ich nach dem *beep* so einen zustand habe habe selber fast 10 jahre ab und zu eine geraucht aber nicht jeden tag und alles war ok aber wieso war es das eine mal nicht und hat mich so fertig gemacht! der arzt bei dem ich zu behandlung war erklärte das Canna. und Dro. lange im fettgewebe bleiben und wen man abnehemne tut die wirkstoffe wieder freigesetzt werden stimmt das hat jemand schon mal mit soetwas erfahrung gemacht?? ich würde mich sehr freuen wen mir jemand wirklich helfen würde den auf dauer abhängig von medis zu sein und ständig mit der angst zu leben ist nichts schönes und das wünsche ich auch niemandem.

30.12.2011 01:25 • 30.12.2011 #1


2 Antworten ↓


Zitat:
der arzt bei dem ich zu behandlung war erklärte das Canna. und Dro. lange im fettgewebe bleiben und wen man abnehemne tut die wirkstoffe wieder freigesetzt werden stimmt das hat jemand schon mal mit soetwas erfahrung gemacht?
Also das ist totaler Blödsinn.

Und der Notarzt, der muss doch gesehen haben was los ist. Wenn jemand Dro. genommen hat, also das sieht man schon aus 10 Meter Entfernung.

Das sich das alles mal verändert, ja, kann gut sein. Ich kannte viele Leute (mich eingeschlossen), die etliche Jahre konsumierten und dann plötzlich immer Zusammenbrüche, Panik etc. bekamen. Ich hab meinen letzten *beep* vor 2,5 Jahren geraucht und hatte eine komplette Nacht totale Panik, hab die ganze Nacht gekotzt etc. und rannte stundenlang wie ein Psycho mit Todesängsten rum. Nie wieder!

30.12.2011 01:36 • #2


Hallo,

wahrscheinlich hat der THC-Konsum die Erinnerung an Dein Erlebnis in der Disco wiederaufleben lassen. Canna. kann latent vorhandene Ängste massiv verstärken, erst recht ist es dann naheliegend, dass es eine Angst, die erstmals im Zusammenhang mit einer anderen Dro. aufgetreten ist, triggern kann. Ich habe auch eine Zeitlang konsumiert, aber vor acht Jahren komplett aufgehört.
Zitat:
der arzt bei dem ich zu behandlung war erklärte das Canna. und Dro. lange im fettgewebe bleiben und wen man abnehemne tut die wirkstoffe wieder freigesetzt werden
Im Zusammenhang mit Canna. gilt das meines Wissens nur für die nicht psychoaktiven Abbauprodukte. Was diesen undefinierbaren Zustand betrifft, den Du angesprochen hast, such doch mal nach "Derealisation" und "Depersonalisation". Kommt bei substanzinduzierten Ängsten häufig vor.

Grüße

pc

30.12.2011 15:57 • #3




Dr. Reinhard Pichler