Pfeil rechts

Micha44
Hallo,

ich hab mich ja schon vorgestellt und erzählt, dass ich an aggressiven Zwangsgedanken leide. Im Moment stelle ich mich mal wieder einer meiner großen Ängste. Ich sitze hier an meinem PC, bin alleine zu hause und das ganze spielt sich im zweiten Stock meines Hauses ab.
Ich leide unter schrecklicher Höhenangst, stelle mich dieser Angst aber mindestens einmal im Jahr. Ich kann aber auf keine Balkone raus, weil Angst habe dem Impuls in mir zu folgen und vom Balkon zu springen. Mir wird total schlecht und ich kann keinen Schritt weiter. Ich fahr kein Riesenrad aber komischer Weise sehr gerne Achterbahn. Ich gehe mindestens einmal im Jahr mit meinem Sohn in den Europapark und fahr alle Achterbahnen obwohl ich Panik habe. Nur um zu spüren das diese Angst auszuhalten ist.
Komischer weise gelingt mir das Zuhause sehr selten weil ich immer wieder das Gefühl habe aus dem Fenster springen zu können. Warum weis ich nicht. Ist einfach in meinem Kopf drin und versetzt mich oft in Panik. Aber ich lasse den Computer hier stehen. Achte halt unheimlich auf meine komischen Gedanken, die immer kommen, wenn ich mich solchen Situationen aussetze. Genauso wie diese Aggro-Gedanken gegen den Baum zu fahren oder mich zu vergiften.
Deshalb hab ich auch panische Angst (und das mit 44 Jahren) alleine zu hause zu sein. Ich hab zig Hobbies, aber ich kann mich nicht aufraffen, bin wie gelähmt. Am liebsten den ganzen Tag nur unter Leuten sein. Dann geht es mir gut. Ich weis nicht woran das liegt. Früher war ich so gerne mal alleine für mich. Nach der Depression (wurden täglich mindestens 2 Std. ins Zimmer gesperrt um mit uns selbst zu sein) geht das nicht mehr. Hab auch morgen frei und schon wieder Angst vor dem Alleine zu hause sein. Aber ich will mich dem Stellen.
Gibt es hier jemanden, dem es ähnlich geht wie mir ?

Gruß
Micha

22.12.2014 15:18 • 22.12.2014 #1


3 Antworten ↓


Hi,
macht mir so den Eindruck als wenn du tief drinnen eine Angst hast die mit dem Alleinsein zu tun hat. Kommt, wenns in Frage kommt dann wohl aus der Kindheit. Nur so eine Annahme.

22.12.2014 15:22 • #2



Angst durch komische Gedanken

x 3


Man nennt sie Verlustangst.

22.12.2014 15:23 • #3


Micha44
Ich denke das passt komischer Weise auch mit den aggr. Zwangsgedanken zusammen. Richten sich nur gegen Menschen die ich liebe wie Kinder, Frau, Geschwister. Andere sind außen vor.
Komisch das so zu verbinden. Hab ich aber schon drüber gelesen.
Was soll ich sagen. Wir waren zwar 4 Kinder aber mausarm weswegen ich keine Freunde hatte. Mutter war kolerisch, hat uns Kinder für Ihr verkorkstes Leben verantwortlich gemacht und uns jeden Tag verdroschen. Auch dann wenn man zufällig im Weg stand. Kopf gegen die Wand.
Liebe war ein Fremdwort bei uns. Und um den Schlägen und verbalen Demütigungen zu entgehen (täglich Du *beep* usw.) bin ich oft schon früh hungrig aus dem Haus und erst Abends zurück. Auch da war ich allein.
Während der Depression war ich alleine. War mein Problem während sich meine Frau nach 15 Jahren meinen besten Freund (den Mann ihrer besten Freundin) geangelt hat. Hatten aufgrund der aggr. ZG Kontaktsperre (von ihr aus) und ich mußte durch diese Hölle alleine durchgehen.
Ja, ich hab wohl Angst vor dem alleine sein. Deshalb lass ich mir auch viel gefallen. Leider
Micha

22.12.2014 17:00 • #4




Mira Weyer