Pfeil rechts

Hey ihr Lieben,

heute habe ich mir fest vorgenommen einkaufen zu gehen, allein ohne meinen Mann.
Ich warte normalerweise immer wenn er von der Arbeit kommt und das wir dann los können.
Heute wollte ich es allein machen, aber was passiert?
Ich mache mir so gedanken, was ist wenn du an der Kasse stehst und bekommst aufeinmal Panik, was ist dann.
Ich habe mich da so hinein gesteigert das ich jetzt hier zuhause mit einem anfall sitze und bin nicht einkaufen gefahren.
Mein Mann machte eben Frühstückspause und ich habe ihm das erzählt.
Erst musste er lachen, dann fragte er wann ich denn jetzt fahre.
Als ich darauf sagte, ich kann nciht, hab ich diesen Blick gesehen. Ich glaub er war erleichtert das ich fahren wollte und er sich nicht immer so streßen muss. Jetzt fühle ich mich noch schlechter.

Ihr kennt das bestimmt, was macht ihr wenn ihr euch was vornimmt?
Zieht ihr es einfach durch?

Über Antworten würde ich mich freuen.

Lg Novely

23.05.2011 11:15 • 23.05.2011 #1


14 Antworten ↓


Also ich verlasse mich inzwischen auf mein Gefühl-wenn ich es mir vorher nicht zutraue,dann lasse ich es.Wenn ich mutiger bin und mir nur mulmig ist,dann versuche ich es und dann klappt es auch. Inzwischen ist einkaufen und Sport kein Problem mehr,nur das Fahren mit den ÖVM geht noch nicht. Klar ist es für unser Umfeld manchmal nervig,aber was solls?

23.05.2011 11:27 • #2



Kann nicht über mein Schatten springen.

x 3


MichaPME
Hallo Novely,

hat dein Mann verstanden, was deine Krankheit ist?

Die Probleme in den Geschäften hatte ich auch.
Mir hat geholfen, dass ich mich nicht unter Druck gesetzt habe
(du mußt jetzt hin), sondern ich habe mir vorgenommen, nur
einen Artikel in dem Geschäft zu kaufen und es einfach zu probieren.
Wenn ich mir jedoch alles vorstelle, wie es in dem Geschäft sein wird,
habe ich meine Angstschwelle schon nach oben getrieben.

Ich habe gute Erfahrung damit gemacht, nicht zu viel auf einmal zu wollen.
Es ist nicht ein Tag wie der andere!

Kleiner Tipp: Kaffe trinken hat mir sehr geschadet ... also lass ich ihn weg.

Lieben Gruß
Michael

23.05.2011 11:49 • #3


Vielen Dank für die Antworten

Ja ich denke ich habe mich wirklich einfach zu sehr unter Druck gesetzt.
Ich will es schon die ganze Zeit ausprobieren und ich dachte einfach du machst es heute.
Habe momentan noch einige andere Probleme und da geht es mir eh insgesamt schelchter.
Wenn ich nur kurz in ein Laden eine Kleinigkeit besorge, dann bekomm ich das auch super hin.
Montags steht halt immer der wocheneinkauf an und den wollte ich meistern, ich muss in mehrere Geschäfte und so weiter. Ich wollte einen Schritt weiter gehen, ich werde diesen Schritt auch noch machen.

Mein Thera sagt auch einfach machen nicht so viel nachdenken und wenn die Angst kommt, halt sie aus.
Das ist aber immer gar nicht so leicht.
Und dadurch das ich mir schon selbst so eine Panik gemacht habe, konnte das ja gar nichts mehr werden.
Aber ich geb nicht auf, ich schaff das schon.

Nochmal danke für die Antworten. tat echt gut sie zu lesen.

lg

23.05.2011 12:28 • #4


MichaPME
Hallo Novely,

das hört sich doch schon viel besser an.
Und du hast ja auch deine Erfolge, wenn du Kleinigkeiten kaufen
gehst; sei stolz darauf.

Vielleicht kannst du dich nach einem (größeren) Einkauf
belohnen, z.B. mit einer Tasse Tee, einem Stück Schokolade?

Lg
Michael

23.05.2011 12:34 • #5


Ja das bin ich auch

Und ich gönne mir wenn ich was geschafft habe, immer was
Meistens einen Muffin mmh lecker!

23.05.2011 13:10 • #6


Deelight
Huhu,

ich kenne das Gedankenkarussell ganz gut. Man malt sich die schlimmsten Horrorgeschichten aus, was alles passieren könnte und steigert sich dann so dermaßen rein, das gar nichts mehr geht.

Am besten ist: Machen - ohne darüber nachzudenken

Auch wenn das nicht immer ganz einfach ist. Wenn die bösen Gedanken kommen, sage Dir innerlich "STOP!" und lenke Deine Gedanken auf etwas positives, das Du gerade sehen, hören oder riechen kannst.

Aber am besten wäre, wenn Du jetzt einfach einkaufen gehst, ohne weiter darüber nachzudenken. Wenn Du im Laden bist und merkst das die angst kommt, suche Dir einen ruhigeren Gang wo nicht so viele Menschen sind. Stelle Dich hin und halte die angst aus. NICHT ABLENKEN!!! Die angst wird sich am anfang garantiert noch mehr steigern und Du wirst Dir denken, Du schaffst das nicht. Aber Du wirst das schaffen. Und nach 2-3 min. wirst Du merken, wie sich die angst löst.
Ich weiß das das unheimlich schwer ist, aber es ist der einzige Weg um aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

Denke doch mal Deinen Gedanken zu ende. Du stehst also an der Kasse und die angst kommt. Und dann? Was passiert dann? Was wäre daran so schlimm? Befindest Du Dich in Lebensgefahr oder ist es lediglich unangenehm?
versuche mal, Dir diese Situation vorzustellen, wie würde es denn weitergehen, wenn die angst käme?

LG

23.05.2011 13:33 • #7


Deelight

Ich ich weiß ja das ich mich der Angst stellen muss und sie aushalten muss.
Das klappt leider mal gut und dann bekomm ich es gar nciht hin.
Ich kann ja auch durch die Angst kein Auto fahren, ich mache es wieder und kleine Strecke bekomme ich auch sehr gut hin.
Und einmal bin ich allein zu meinem Thera gefahren und da fährt man 45 minuten, ich habe es hinbekomme hatte zwar paar anfälle aber die gingen weg

Ich weiß nicht warum ich heute so stark darüber nach gedacht habe, die gedanken führe ich immer weiter bis ans ende in meinem Kopf.
Wenn ich mir vorstelle an der Kasse zu stehen und ich bekomm einen anfall merken das die Leute, man wird blöd angeschaut und dann denke ich immer daran das ich umfalle ode im schlimmsten fall sterbe und was ist dann? Würde mir die Leute helfen? Wir über mich geredet oder sonst was.
Ich habe einfach richtige Todespanik.

23.05.2011 13:39 • #9


Deelight
Ich weiß wie Du Dich fühlst und das es extrem schwer ist und anhand Deiner Erfolge weißt Du im Prinzip ja auch, das Dir nichts passieren wird.

So, jetzt zu Deiner persönlichen Horrorvorstellung:

Du bist also im Supermarkt, stehst in einer Schlange an der Kasse an und die angst kommt. Du wirst unruhig, das Herz schlägt schneller, Du hast das Gefühl gleich umzukippen. Deine Unruhe wird niemand mitbekommen, da alle mit sich selbst beschäftigt sind. Bzw. der der vor Dir steht, steht ja mit dem Gesicht nach vorne und nicht zu Dir. Und auch der hinter Dir wird nichts mitbekommen, da er Dich ja nur von hinten sieht.
Dein Herz rast und signalisiert Dir "Du musst flüchten, sonst bekommen "wir" einen Herzinfakt. Konzentriere Dich dann darauf was Dein Vordermann aufs Band gelegt hat und versuche Dir vorzustellen, was er/sie wohl damit kocht, atme tief und ruhig und lenke Deine Gedanken vom Herzrasen ab.
Du meinst Du kippst um, weil Dir schwindelig wird und evtl. die Knie oder gleich die Beine weich werden. Du wirst aber nicht umkippen, denn durch die angst steigt Dein Blutdruck und um umzukippen braucht man aber einen verdammt niedrigen Blutdruck.

Zitat:
und dann denke ich immer daran das ich umfalle ode im schlimmsten fall sterbe und was ist dann? Würde mir die Leute helfen? Wir über mich geredet oder sonst was.


Du wirst nicht sterben. Warum denn auch? Weil Du denkst Du hast diese Vorahnung? Wenn man die wirklich hätte, würde wohl niemand mehr einfach so sterben
Ob Dir die Leute helfen würden? Natürlich würden sie Dir helfen, Du würdest denen da an der Kasse nämlich im Weg liegen
Nein Spaß bei Seite, glaubst Du allen ernstes man würde Dich einfach liegen lassen? Wieviel ohnmächtige Leute hast Du schon am Straßenrand liegen sehen, die nur zur Seite geschoben wurden und denen man nicht geholfen hat?
Ich denke keinen und Du wirst nicht die erste sein die man dann einfach liegen lässt

Nur Mut, Du schaffst das!!!

23.05.2011 14:02 • #10


Ich danke dir für die tolle Antwort

Und das ist eine guter Tip, das ich darauf achte was der vor mir aufs Band legt und ich überlege was er wohl kochen wird, auch könnte ich mir dann überlegen was ich wohl damit kochen würde. Super idee Danke ich werde es in die Tat umsetzen.

Hihi du hast schon recht, wahrscheinlich würde sie mir wirklich helfen da ich ich im Weg rumliege *lach* ich weiß auch nicht warum ich mir so ein Kopf mache, aber ich mach es leider.

Du hast mir wirklich grad sehr geholfen und mir neuen Mut verliehen ich danke dir sehr.

23.05.2011 14:22 • #11


Deelight
Das freut mich, das ich Dir helfen konnte.
Ich mache das bei mir auch immer, wenn die angst mal wieder stärker sein will als ich. Und es hilft immer.

Erzähl doch nachher mal, wie es gelaufen ist. Würde mich freuen

Ich wünsche Dir einen schönen und angstfreien Tag

23.05.2011 14:29 • #12


Vielen Dank das wünsche ich dir auch

LG

23.05.2011 15:03 • #13


Hey ihr Lieben!

Bin eben grad vom einkaufen zurück, mein Mann ist mit mir gefahren.
Ich war heute dank Deelight, eigentlich so motiviert und ich weiß nicht was passiert ist das ich wieder eine Anfall hatte.
Hatte trotz das mein Mann dabei war ständig Anfälle, habe mich versucht abzulenken, aber wenn man sich auf die Straße konzentriert wirklich schwierig.
Aber Deelight beim einkaufen, habe ich mich an deinen Tipp gehalten und es funktioniert, der anfall war nciht ganz weg, aber er stand im Hintergrund. Und wie ich dir schon geschrieben habe, habe ich mir dann noch gedanken gemacht was ich daraus kochen würde.


Ich möchte dir echt nochmal für die lieben Worte und den tollen Tip danken, danke natürlich auch euch allen

GLG

23.05.2011 19:38 • #14


Deelight
Kleine Rückschläge gibt es immer mal wieder. Wichtig ist einfach, das man sich davon nicht unterkriegen lässt. Und je mehr man das übt, desto besser klappt das mit der zeit. Wie heißt es doch so schön? "Übung macht den Meister"

Versuche Dir jeden Tag ein kleines Ziel zu stecken und je besser das dann klappt, desto mutiger kannst Du dann werden

Aber es freut mich, das der Trick Dir geholfen hat Vlt. kannst Du es ja mal versuchen, das Dein Mann zwar mitkommt, aber Du alleine rein gehst und einkaufst, während er im Auto wartet?!

23.05.2011 21:47 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky