Pfeil rechts

BillBixby
Hallo zusammen,

ich war ja länger psychisch erkrankt und nun gehts besser und ich habe seit März auch wieder einen Vollzeitjob!
Ist natürlich schön, wieder den ganzen Tag beschäftigt zu sein, aber die Nacht von Sonntag auf Montag ist immer die schlimmste!
Fängt an mit Magen-Darmproblemen und dann die unerklärliche Angstattacke! Herz rast und ich mich auf den Porzellandampfer begeben! Nun nehme ich schon ab Sonntag mittag immer Baldrian forte, was etwas beruhigt, aber der Montag ist der blanke Horror!
Dann muss ich meine Alprazolam (0,25mg, also die kleinste Dosis) nehmen, dann beruhige ich mich wieder.
Und dann ist immer nur montags! Ich werde irre....was kann ich denn nur tun? Die Tablette wirkt zwar ganz gut, aber ich werde mächtig müde....nicht gut am Montag am Arbeitsplatz.

Wer kann mir hilfreiche Tipps geben? Muss ich den Job aufgeben oder krank machen eine Weile? Kann ich auch nicht machen, bin in der Probezeit.

Muss nun auch gleich los....was für ein Drama!

31.03.2014 06:34 • 01.04.2014 #1


5 Antworten ↓


mache mehrmals die woche autogenes training mache das auch jeden sonntag um montags bereit zu sein

31.03.2014 07:46 • #2



Kann nicht arbeiten gehen / nehme Alprazolam - Tipps?

x 3


Schlaflose
Zitat von BillBixby:
Dann muss ich meine Alprazolam (0,25mg, also die kleinste Dosis) nehmen, dann beruhige ich mich wieder.
Und dann ist immer nur montags! Ich werde irre....was kann ich denn nur tun? Die Tablette wirkt zwar ganz gut, aber ich werde mächtig müde....nicht gut am Montag am Arbeitsplatz.


Wenn das immer nur montags ist, ist es doch nicht so schlimm. Deswegen krank machen oder den Job aufgeben wäre absurd.
Bei mir kommt es auch durchschnittlich einmal in der Woche vor, dass ich Alprazolam (1mg) oder Zopiclon (manchmal auch beides) zum Schlafen nehmen muss (zusätzlich zu dem schlafanstoßenden AD, das ich seit Jahren täglich nehme). In den letzten drei Wochen war es sogar 2-3 in der Woche, weil es gerade extrem stressig für mich bei der Arbeit ist. Dann habe ich auch den ganzen Vormittag noch ein Hangover und bin ziemlich neben der Spur. Dann ist das halt so. Aber ich käme nie auf die Idee mich krank zu melden oder gar den Job hinzuschmeißen.

31.03.2014 15:48 • #3


Ich hatte auch so eine Phase, allerdings hatte ich das jeden Tag. Daher würde ich - auch wenn es sich jetzt doof anhört - froh sein dass es nur einmal in der Woche ist denn da lautet die Devise auf jeden Fall Augen zu und durch
Wenn dein Kopf merkt dass dir auch am Montag nichts passiert wird das sicher immer weniger werden und bald auch ganz verschwinden. Autogenes Training ist ein sehr wertvoller Tipp!

01.04.2014 08:51 • #4


Zitat von BillBixby:
die Nacht von Sonntag auf Montag ist immer die schlimmste!


Hallo,

hm ich sehe das etwas anders als die anderen. Ich finde, dass man so etwas nicht ignorieren sollte. Dein Körper zeigt dir mit diversen Symptomen ja, dass irgendetwas nicht stimmt. Einfach so zum Spaß tauchen solche Beschwerden ja nicht auf.
Gefällt dir dein neuer Job denn? Fühlst du dich evlt. überfordert? Ich weiß ja nicht, wie lange du im Krankenstand warst, vielleicht war es auch einfach zu schnell gleich wieder einen Vollzeit-Job anzunehmen?

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es nicht hilft, wenn man solche Symptome einfach ignoriert und sich gegen den Körper stellt sozusagen. Mit dieser Einstellung wurden meine Beschwerden nämlich immer schlimmer. Viel schlimmer.

01.04.2014 11:18 • #5


Schlaflose
Wenn man wegen so etwas so schnell den Job hinschmeißen würde, würde man unweigerlich in Hartz IV landen. Dazu habe ich zumindest keine Lust.

01.04.2014 15:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler