Pfeil rechts
1

Liebe dhmw,

Zitat:
Du wehrst dich auch hier mit aller Gewalt gegen alle guten Ratschläge. Aber mehr als Ratschläge kannst du hier nicht bekommen. Es wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit niemand finden, der auch irgendwo in einem Auto sitzt und Angst hat.
Wieso wehre ich mich? Ich bin mitten in eine Hypnothrapie, eine Systemische habe ich hinter mir, ebenso eine Psychiaterodysse.. Hast Du denn meine vorigen Beiträge nicht gelesen?
Doch, es hat sich eine liebe Frau gefunden, die noch mehr im Auto gehockt hat, auch das müßtest Du gelesen haben, wenn du ALLES gelesen hättest.

Zitat:
Ich sage es dir auf den Kopf zu: Wenn diese Geschichte stimmt, ist dein Mann bald weg. Denn so etwas macht niemand mit. Du hast deinen armen Mann schon mit im Griff.
Sorry, selten so einen Unsinn gelesen. Mein LG wird mich nicht wegen einer Krise verlassen. Das macht hier, glaube ich, kaum ein Lebensgefährte. Und wenn es einer täte, dann wäre es keine Liebe. Liebe heißt "in guten und in schlechten Zeiten", auch ohne Trauschein, gute Zeiten hatten wir, nun ist eben eine schlechte Zeit. Woher willst Du wissen, daß er nicht auch schon in der Shice gesteckt hat, und ich dann für ihn da war? Zudem kennst Du meinen LG gar nicht. Sicher geht es ihm bei der ganzen Sache auch nicht gut, das wäre ja auch unnormal, aber ich WEISS das und steure so gut ich kann, dagegen. Zudem wird es kein Dauerzustand sein, wenn, dann ergreife ich schon meine Maßnahmen, um ihn zu schützen. Ich liebe ihn nämlich über Alles!
Und wenn Du noch ein wenig weitergelesen hättest, dann hättest Du auch gelesen, daß ich schrieb, daß ich kämpfen werde.

Zitat:
Nur DU kannst dich daraus befreien. Das kann dir niemand abnehmen.


Das weiß ich, und ich bitte ja auch niemanden, diesen Part für mich zu übernehmen, weil es nicht geht, aber es ist ja nicht verboten, sich hier anzumelden, seinen Fall zu schildern, als ewig nur mitzulesen. Und das habe ich gemacht, mehr nicht.

Ich finde die Member hier sehr lieb, einiges kann ich für mich herausziehen, anderes verwerfen, einen Teil in mir "speichern". So wie wohl alle es hier machen. Kein "Fall" gleicht explizit dem anderen, wir haben alle verschiedene Naturelle, jeder hier wird seinen eigenen Nutzen aus dem Forum ziehen. Und wenn geholfen wird, ist es doch schön. Man kann annehmen oder lassen, aber es ist immer hilfreich, Wege aufgezeigt zu bekommen.

Liebe Grüße,

Worry

07.11.2012 18:40 • #61


Du musst ja selbst wissen, was du tust. Aber ich finde es schlimm, was du deinem Lebensgefährten damit antust. Man muss sich ja auch mal in die Lage des anderen versetzen. Wie würdest du reagieren, wenn du in seiner Situation wärest?
Ich würde das als Partner nicht mit machen. Das hat auch nichts mit Liebe zu tun. Ich kann und mag mir das gar nicht vorstellen. Du kannst dich hier so wunderbar wehren. Ich hoffe, dass du dich auch gegen diese Angst irgendwann so wehren kannst.

07.11.2012 20:22 • #62



Kann nicht alleine zu Hause bleiben - Angst

x 3


@dhmw,

einen letzten Post erlaube ich mir hier noch, eigentlich wollte ich Dich überlesen, weil es eh anscheinend nicht in Deinen Kopf geht, daß es auch Menschen gibt, die trotz Krisen zusammenhalten. Es sind nicht alle wie Du, die ihren Partner verlassen würden, wenn es temporär schwierig wird/ist. Wir werden an dieser Krise wachsen, nicht zerbrechen, so schlimm es auch sein mag im Moment.
Ich "mute" meinem LG zu, daß er für mich dasein kann, weil es mir derzeit schlecht geht, ich "mute" ihm zu, mir Hilfestellung zu geben, soweit er es kann. Ich kann Dir sagen, wie ich in seiner Situation wäre - ich würde zu ihm halten, bis es ausgestanden ist, müßte ich auch Berge versetzen.

Weißt Du liebe dhmw, wie man sowas nennt? Liebe - schon mal das Wort gehört? Sicherlich ja, aber so wie Du schreibst, ist Dir das Gefühl wohl fremd.

Zudem bin ich hier nicht schon jahrelang in diesem Forum und jammere mich täglich aus, wie schlecht es mir doch geht. Mit heute sind es drei Tage! und keines der Mitglieder hier ist so unverschämt und borniert, wie Du.

Alle anderen haben Verständnis und versuchen ihr Bestes, indem sie Tips geben, die ich annehme oder auch nicht annehmen kann aus irgendwelchen Gründen.

Was Du hier machst, ist einfach Deine Meinung aufzuoktroyieren, weil Du einfach andere Sichtweisen für Dich nicht zulassen kannst.

Vielleicht ist das auch ein Teil Deiner Störung?

Liebe Grüße und gute Besserung,

Worry

08.11.2012 09:18 • #63


Willst Du Dich jetzt hier zurück ziehen und nicht mehr schreiben, weil Dir ein Teil der ANtworten nicht gefällt?

... das fände ich sehr schade. Irgendwie kann ich Euch Beide verstehen, jede auf ihre Art. Ja, ich glaube an echte Liebe und lebe sie auch. Ich setze meinen Freund auch nicht unter Druck, bin da auch nicht konsequent, weil es nicht meine Art ist. Aber manchmal frage ich mich, ob es ihm nicht sogar helfen würde, wenn ich ihn mehr konfrontieren würde. Ich weiß nur eins: ich halte zu ihm, egal, was kommt.

Falls es tatsächlich so sein sollte, dass Du hier nicht mehr weiter schreibst, wünsch ich Dir und Deinem Freund, dass Ihr da durchfindet, egal, wie schmerzhaft es wird. Ich wünsch Dir Kraft und ENtschlossenheit ... und dass Dir der Kuchen für die Hunde-Lady gelingt!

08.11.2012 09:26 • #64


Peppermint
Hallo...
Leider fördert dein Lg deine Ängste ja noch....so wie es sich liest bist du ja komplett abhängig von ihm...
Unter liebe verstehe ich was anderes ....obwohl ich es dir nicht absprechen will....

08.11.2012 09:32 • #65


Worryleins Freund ist ja kein Psychologe. So, wie sie schreibt, glaube ich schon, dass er sie wirklich von Herzen liebt.

Er wollte sie ja auch zu einer Klinik überreden und dazu, zu hause zu bleiben, aber er zwingt sie eben nicht mit letzter Konsequenz (Zwangseinweisung, zu hause einsperren oder so was). Ganz ehrlich, mit solchen Aktionen meinem Partner gegenüber hätte ich auch ein Riesen-Problem, obwohl ich weiß, dass es helfen kann, hart zu sein.

08.11.2012 09:38 • #66


Huhu

"Helfen" ist ein richtungs- und wertfreier Begriff.

Man kann also einem geliebten Menschen sowohl
weiter in sein Problem hinein, als auch heraus helfen.

08.11.2012 10:04 • #67


Wirklich sehr schade, dass man dann solche Reaktionen bekommt. Nur weil ich geschrieben habe, dass ICH das nicht mit machen würde und mein Mann es auch nicht mit machen würde?
Du bist einfach unverschämt. Ich habe dir hier lang und breit Ratschläge gegeben. Wirklich gut gemeinte Ratschläge, weil ich dein Schicksal so schlimm fand. Von Sozialdienst über Krankenkasse, Pflegedienst und Notrufknopf war alles dabei. Auf nichts davon bist du eingegangen.
Selbst schuld, kann ich da nur sagen. Mir kann es egal sein, ob du wirklich in einem Auto irgendwo hockst und dir den Hintern abfrierst. Getroffene Hunde bellen, hast du den Spruch schon mal gehört?
Du willst dir nicht helfen lassen. Aber das ist dein Problem. Scheinbar ist dein Leidensdruck noch nicht groß genug. Ich finde es jedenfalls extrem ärgerlich, dass man solch freche Antworten bekommt, wenn man sich, als selbst Betroffener, noch Gedanken um andere macht. Das werde ich mir in Zukunft zwei Mal überlegen.

08.11.2012 10:14 • #68


Es kann sogar sehr hilfreich sein, hart (wenn damit konsequent sein gemeint ist) zu sein als Partner eines Angstlers, aber Freiheitsberaubung ist ein NO GO !! Allein auf den Gedanken müßte schon die Todesstrafe stehen.
Ich habe es erlebt und jeder der auch nur einen Gedanken daran verschwendet weiß nicht, wovon er redet.

Welche irreparablen psychischen Schäden so eine "erzieherische" Maßnahme sogar bei gesunden Menschen auslösen kann, kann sich niemand von euch vorstellen geschweige denn beurteilen. Seid doch bitte etwas vorsichtiger mit solchen Ratschlägen und Äußerungen.
Ein Trauma, wenn es nicht sowieso schon vorhanden ist, auch noch absichtlich zu produzieren ist das allerletzte was einem Mensch hilft.

Was für Barbareien fallen den angeblich zivilisierten Menschen denn noch ein?

krok

08.11.2012 10:15 • #69


Ich habe nicht gesagt, dass der Mann sie einschließen und den ganzen Tag zurück lassen soll. Wenn sie nicht in eine Klinik will oder kann, hätte sie zusammen mit ihrem Mann schrittweise an einem freien Tag Üben können. Erst zehn Minuten, dann zwanzig usw. Was meint ihr denn, wie man in einer Klinik sowas behandeln würde? Sowas kann man meiner Meinung nach nur mit Konfrontationstherapie beseitigen. Und an den ganzen anderen Ratschlägen war sonst bestimmt nichts Böses.

08.11.2012 10:21 • #70


Peppermint
Du hast auch recht Himmel....

08.11.2012 10:27 • #71


@ dHmw hat geschrieben ich glaube auf Seite 6 dieses Threads

Du hast für meine Begriffe ein Trauma.

Du musst jemanden finden, der dieses Trauma knackt.

Die andere ist, dass dein Mann morgen alleine weg geht und dich einschließt. Klingt hart und herzlos. Ist aber so. Aber das will man ja auch niemandem antun.

Himmel, glaube mir, DU weißt nicht wovon du in diesem speziellen Fall sprichst.
Nimm dich bitte etwas zurück. Du hast sehr gute Hilfsangebote für viele hier, natürlich aus eigener Erfahrung, aber jeder von uns sollte tunlichst sich etwas zurücknehmen mit Tipps, wenn er nicht wirklich ALLE Hintergründe kennt.

Es lesen oft auch Partner hier mit. Was für fatale Folgen durch solche von DIR/UNS gegeben Tipps daraus entstehen können, kannst DU/wir nicht abschätzen.

dHmw ich bin mir ganz sicher, dass die Geschichte der Worry dir sehr an die Nieren geht, aber in deinem Eifer helfen zu wollen, kannst du und auch jeder andere hier im Forum, WEIT übers Ziel hinausschießen.

Nicht bös sein, du bist auch ne Gute und willst nur helfen. In meinem Fall wäre es lebensrettend gewesen, wenn nicht so viele Menschen in ihrer guten Absicht "geholfen" hätten.

Es geht mir hier ausschließlich! um den Rat (SCHLAG), Worrylein einzuschließen, das möchte ich ausdrücklich betonen.

Wir alle berauben uns täglich, teilweise seit Jahrzehnten der eigenen Freiheit. Dafür sind wir selber verantwortlich und wir baden es ja auch selber aus, aber NIEMAND darf JEMALS egal aus welchen Beweggründen einen anderen Mensch der Freiheit berauben. NIEMALS!!

krok

08.11.2012 10:47 • #72


Peppermint
Ich habe da aber nur gelesen das Himmel schrieb ...ihr Mann würde sie einschliessen....mehr nicht...

Was natürlich auch nicht der richtige weg wäre....

08.11.2012 10:53 • #73


Liebe dhmw,

wieder weißt Du nicht Bescheid über die Umstände. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr, aber irgendwer muß Dir mal Deine Grenzen der Kompetenz aufzeigen.

Zitat:
hätte sie zusammen mit ihrem Mann schrittweise an einem freien Tag Üben können.


Nein, hätte "sie" nicht. "Ihre" Mutter hatte doch die Unverschämtheit, nicht in einem Urlaub zu sterben, sondern in dem ganz normalen Arbeitsalltag. Und ja - wir waren zwischendurch im Urlaub - den nächsten Tag, als mein LG nämlich frei hatte, sind wir losgeflogen, und direkt am nächsten Tag nach der Ankunft mußte er wieder arbeiten. Dazwischen kein frei, nichts mehr.

Ein Dankeschön an krok,

wir kennen uns ja schon ein wenig, und ich pflichte Dir bei. Zwang, Freiheitsberaubung, geht in keinem Fall. Zudem wäre das Vertrauen in den Partner für immer weg. Wenn ein Mensch so SOWAS in der Lage ist, wenn sein Partner eh schon am Boden ist, wer weiß, was ihm später noch einfällt. Sowas ist UNMENSCHLICH! und kann erst ein Trauma erzeugen.

Zudem bin ich nicht "unverschämt", ich bin sehr sachlich, ich bin nur nicht mit Deiner Ansicht konform, und dieses Recht nehme ich mir einfach. NIEMAND hier ist so "herrisch" wie Du.

Liebe Grüße,

Worry

08.11.2012 11:02 • #74


Zitat von Peppermint:
Ich habe da aber nur gelesen das Himmel schrieb ...ihr Mann würde sie einschliessen....mehr nicht...

Was natürlich auch nicht der richtige weg wäre....


Himmel kam die Idee, dass es für Worrylein gut sein könnte um sie quasi dazu zu zwingen allein in der Wohnung bleiben zu müssen, dass ihr Mann sie einschließt!

Eingeschlossen werden entmündigte, ans Bett gefesselte, in Zwangsjacken gesteckte, mit Medikamenten zugedröhnte Menschen in den geschlossenen Abteilungen der Psychiatrien und nicht ein Mensch, der so in Not ist, dass er aus Angst vor der Angst tagelang sich selbst quält und demütigt, indem er in einem Auto vorübergehend seine Lebenszeit verbringt.

Vorübergehend wohlgemerkt!

Denn dieser Zustand wird vorübergehen, aber niemals, durch solche Maßnahmen wie angedacht.

08.11.2012 11:13 • #75


Peppermint
Vorübergehend ? Immerhin schon 5 Monate lang...

Ich denke da kann man nur professionell helfen ...da ihr Freund denke ich nicht stark genug dazu ist...

Eventuell könnten auch Medikamente helfen um erstmal einen Zustand zu erreichen um Hilfe anzunehmen und sich der Angst zu stellen...

Und da sie anscheinend lieber in den Urlaub fährt anstatt an ihren Problemen zu arbeiten..glaube ich auch ihr Leidensdruck ist noch nicht gross genug...

08.11.2012 11:30 • #76


Sicherlich.. Ich leide noch nicht genug, so wird es sein. So hätten wir ja gefälligst auch den Urlaub absagen können, der schon seit Februar gebucht war. War ja nicht genug Streß und Kummer, die Beisetzungs-Formalitäten und die Beisetzung zu organisieren.

Stimmt! Wer so krank ist, wie ich, der gehört bestraft und der Urlaub gestrichen. Noch besser - Mein LG hätte zur Strafe ALLEINE fliegen sollen! Jawohl!

Sorry, Peppermint, merkst Du eigentlich, was Du da verzapfst??

Zudem steht zu Medis alles in meinen Vorposts.

08.11.2012 11:42 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Peppermint
Sorry wusste ja nicht das der Urlaub so lange schon gebucht war...

Und ich habe grade erst nachgelesen das du wohl bei egal welchem medikament Nebenwirkungen bekommst ...die aber normal sind am Anfang ....
Musst du ja auch schliesslich wissen wie dein leben in Zukunft weiter laufen soll...da du anscheinend nur an Beiträgen interessiert bist die dir Honig um den Mund schmieren...
Werde ich nix mehr hier schreiben...

Wünsche dir trotzdem baldige Besserung

08.11.2012 11:50 • #78


Zitat von Peppermint:


Und da sie anscheinend lieber in den Urlaub fährt anstatt an ihren Problemen zu arbeiten..glaube ich auch ihr Leidensdruck ist noch nicht gross genug...


@Peppermint auf diesen Text von dir fällt mir nur ein Satz ein.

"Die persönliche Freiheit, hört an der Nasenspitze des anderen auf".

@Worrylein

Deine Geschichte und die vielen verfassten Antworten dazu sind für die meisten hier so anstrengend, belastend und nervenaufreibend, dass manche offensichtlich nicht mehr die Kraft haben, die teilweise langen Texte, geistig und emotional zu verarbeiten.
Nimm das ganze nicht zu persönlich, im Gegenteil nimm dich hier wie schon von dir angekündigt endlich raus Worrylein. Ihr habt euch in ein Fahrwasser begeben, was nichts mehr mit deinem eigentlichen Hilferuf zu tun hat.
Mit giftigen Pfeilen auf einander zu schießen vergiftet nicht nur die vom Pfeil getroffenen sondern frustriert auch die "nur mitlesenden User".

Einem Zickenkrieg zuzuschauen kann lustig sein und vom eigenen Unglück kurzfristig ablenken, aber in deinem speziellen Fall, kränkt er nur noch mehr und nimmt dir die Kraft die du besser für die Lösung deines Problems einsetzen könntest.
Ich persönlich glaube sowieso mittlerweile, dass ein Forum hauptsächlich dazu da ist, um wie in einem Tagebuch zu schreiben, sich abzulenken, seinen Kummer "zu Papier" zu bringen, einfach mal, oder wiedermal, seine Probleme auszusprechen, am besten in der Anonymität.

Helfen kann doch in Wahrheit kaum jemand dem anderen. Wir haben uns alle selber unsere eigenen Gefängnisse gezimmert und nur wir selber können da auch wieder raus. Alle auch noch so gutgemeinten Tipps sind nur sehr schwer anzunehmen, das scheint ein Phänomen bei psychischen Erkrankungen zu sein. Mir geht es da nicht anders.

Darum lasst uns doch hier einfach aufhören, denn hilfreicher wird´s jetzt hier nicht mehr.

krok

08.11.2012 12:16 • #79


Du hast völlig Recht, liebe krok,

so hätte ich dann diesen Rat von einer Psychologin beherzigen sollen:


Ich möchte dir raten, wenn du gesund werden möchtest, dann halte dich fern aus Foren die sich mit psychischen Störungen befassen. Foren sind super, wenn es darum geht, was bestimmte Geräusche im Wagen bedeuten können und wie man diese behebt, aber nicht wenn man so verunsichert ist, wie du gerade....da holst du dir nur weitere Verunsicherungen ab! Die Leute wollen meist nur ihr eigenes Ding rechtfertigen und zementieren. Echte Hilfestellungen sind des Teufels! Sorry aber ich habe selber früher in unserem Forum mitgearbeitet, welches wir aus genau diesem Grund schliessen mussten, weil Leute nur noch ihren Frust dort abließen und sich gegenseitig dermaßen fertig machten, dass wir eine Fortführung nicht mehr verantworten wollten. Es war auch nicht das einzige Forum, mir sind da einige mehr bekannt, die ein ähnlichen Verlauf nahmen.

Also bitte beruhige dich und zieh deinen Weg durch, der dir ein Ziel vor Augen führt.


Ich bedanke mich herzlich bei Euch allen und wünsche allen viel Kraft und Gute Besserung.

Liebe Grüße,

Worry

08.11.2012 12:39 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler