Pfeil rechts
7

Flamingogirl
Wenn ich vorsorglich Jodtabletten einnehmen würde, weil ein Atomkrieg droht?

Was meint ihr dazu?

Tausend Dank für eine Rückmeldung im Voraus!

18.01.2024 02:15 • 19.01.2024 #1


6 Antworten ↓


Deme
Ähmmmmm denkst du das die Jodtabletten bei einem Atom Krieg helfen ?

18.01.2024 02:24 • x 1 #2


A


Ist das gesundheitlich schädlich?

x 3


Flamingogirl
Das denke ich

18.01.2024 02:25 • #3


Myrs
Hochdosierte Jodtabletten vorsorglich zu nehmen ist in etwa so sinnvoll wie täglich die Pille danach als Verhütungsmittel zu nehmen. Davon ist absolut abzuraten. Der Nutzen dieser Tabletten ist sowieso nur kurz vor der Strahlenexposition gegeben, um durch Übersättigung der Schilddrüse mit Jod zu verhindern, dass der Körper radioaktives Jod 131 einlagert. Kernwaffen erzeugen aber noch jede Menge anderer Spaltprodukte, die weitaus gefährlicher sind als Jod 131, da helfen dann auch keine Tabletten mehr.

18.01.2024 04:46 • x 3 #4


Islandfan
Ja, das wäre gesundheitsschädlich, da man bei einem Atomunfall bspw in einem AKW eine extrem hohe Dosis nehmen muss, bei der man Nutzen Schaden abwägt. Da es eine Akutsituation ist, ist die Schädlichkeit des Jods weniger schlimm als die Folgen der Strahlung. Habe früher 35 km von einem (mittlerweile stillgelegten) AKW entfernt gewohnt und die Gemeinden hatten für die Bevölkerung immer eine größere Menge Jod an Vorrat da.
Bei einem Atomkrieg nutzt dir das sowieso nichts, denn die Menge an Strahlung samt der anderen noch gefährlichen radioaktiven Stoffen, ist so hoch, dass es nicht viel bringen würde.

18.01.2024 06:26 • x 1 #5


A
Brauchst Du nicht, weil die Versorgung in Deutschland im Ernstfall gesichert ist. kann auch nicht gesund sein.

18.01.2024 18:38 • x 2 #6


SteveRogers
Sorry, falscher Thread.

19.01.2024 12:04 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann