Pfeil rechts
3

sydney
Hallo Ihr lieben,


aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer es ist, wenn man unerfahren und "plötzlich bewusst" an Panik- und Angstattacken erkrankt und eine solche Diagnose gestellt bekommt. Die Welt steht Kopf, man selber noch mehr und eigentlich weiß man überhaupt nicht welche Hilfen einem eigentlich zur Verfügung stehen und an welche Stellen man sich wenden kann.

Durch Zufall erfuhr ich von meiner Krankenkasse das sie eine separate Abteilung haben für seelisch erkrankte. Woran man erkennt das diese Art von Erkrankungen so enorm zugenommen haben müssen, dass es nun dafür sogar schon eine eigene Abteilung gibt.
Viele Kassen haben mit ausgesuchten Psychologen- und Psychiatern Verträge geschlossen, welche die Ärzte dazu verpflichten mehrere Termine für ihre Kassenpatienten frei zu halten um schnellst möglich adäquate Hilfe an bieten zu können. Die Kasse organisieren dann für den Patienten den Termin und das recht kurzfristig!

Hätte ich das gewusst und hätte mal meine Kasse angerufen, statt mir die unzähligen Absagen von Psychologen- und Psychiatern an zu hören, wäre es mir in meiner Akutphase schneller besser gegangen.

Ich lege Euch wirklich ans Herz, sucht den Kontakt zu Eurer Kasse und fragt nach, keine falsche Scham bitte (die hielt mich davon ab, dort an zu rufen)! Ihr seid nicht allein!


Ich wünsche Euch alle Liebe und gute Besserung!

27.09.2013 08:39 • 09.11.2013 x 2 #1


3 Antworten ↓


dann werde ich direkt am montag mal bei meiner krankenkasse anrufen und mich informieren ..

28.09.2013 07:39 • #2



Information zur Psychologen- und Psychiater Suche

x 3


@ sydney,

wurde ja auch mal Zeit, daß sich die Krankenkassen bewegen.....
Immerhin sind diese seelischen Krankheiten eine der häufigsten, an denen Menschen erkranken mit enormen Folgekosten für den Arbeitgeber, Krankenkassen, Rentenversicherungsanstalten oder den Staat.
Unsere Welt ist halt komplexer und schnelllebiger geworden. Damit können nicht alle Menschen mithalten.
In Japan gibt es schon von Arbeitgeberseite Zeiten für die Beschäftigten, in denen sie relaxen können. Somit hat jeder seinen Nutzen davon.

Dein Beitrag ist gut!

LG

05.10.2013 03:47 • x 1 #3


sydney
Hallo Ihr lieben

Da ich immer wieder hier im Forum lese wie sich betroffene schwer tun mit der Suche nach Psychologen- und Psychiatern und manche stark daran verzweifeln was die Wartelisten- und Zeiten angeht, schiebe ich mal das Thema wieder nach oben!

Gern könnt Ihr den Thread verlinken, falls es nötig ist und wir uns damit nicht regelkonform verhalten. Ich kann es nur immer wieder sagen, ruft Eure Kasse an und fragt nach. Meine Kasse ist echt nett und sie versuchen wirklich schnell zu helfen. Psychische Erkrankungen sind wirklich weit verbreitet und ich denke heut zu Tage muss sich niemand mehr dafür schämen!

Alles Liebe Sydney

09.11.2013 22:01 • #4




Dr. Reinhard Pichler